Ist Bausparen spießig?

schutzhelm-baustelleWer kein Eigenheim besitzt, der wird das Thema Bausparen vermutlich nur vom Hörensagen kennen oder mit halbem Ohr in der Werbung davon gehört haben. Irgendwie hat Sparen und dann auch noch Bausparen schon immer so einen faden Beigeschmack gehabt. Echte Kerle sparen doch nicht, sie machen Karriere und Party und … ja was dann?

Bauen sie doch irgendwann ein Haus. Und mit welchem Geld? Klar, mit dem das sie sich vorher zumindest teilweise angespart haben. Sind wir also doch wieder beim Bausparen. Auch wenn sogar Anbieter von Bausparverträgen wie die allseits bekannte LBS das Thema Spießertum in ihre Fernsehwerbung aufgenommen haben, ist so ein Bausparvertrag doch eher nützlich als spießig.

Also keine Angst davor, wie so etwas funktioniert ist gar nicht so schwer zu durchschauen. Letztendlich ist so ein Bausparvertrag nur eine Kombination aus Sparen und Kredit. Will jemand ein Haus bauen, so kann er über einen Bausparvertrag zunächst Eigenkapital ansparen für das er einen festen Zinssatz weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Baukosten sparen und energieeffizient wohnen

Sparsames Bauen bedeutet, den Quadratmeterpreis eines Neubaus durch geschickte Planung auf 1.000€ oder weniger zu senken, ohne zwangsläufig auf Komfort verzichten zu müssen. Grundsätzlich können folgende Tipps bei der Bauplanung in Betracht gezogen werden:

  • Es kommt vor, dass die Grundstückskosten größer sind als die des Baus. Das kostengünstige Pachten ist eine gute Alternative zum teuren Kauf. Insbesondere junge Bauherren haben gute Chancen bei ihrer Kommune oder Gemeinde ein Erbbaugrundstück zu erwerben.
  • Ebenerdiges Bauen, der Verzicht auf Geländer, Balkon und Treppen, sowie eine wegsparende Grundstückskonzeption, etwa durch Doppelnutzung von Räumen (z.B. mit einer Wohnküche) verringern den Bauaufwand.
  • Jeder Einschnitt in die geometrische Gleichmäßigkeit eines Zimmers (z.B. durch Erker, Wintergärten oder Heizkörpernischen) bedeutet ein Mehr an weiterlesen …

Ähnliche Artikel: