Mieten ohne Kaution?

Kürzlich hatten wir hier einen Artikel in dem es um Immobilienangebote ging, die ohne die lästige Maklerprovision angeboten werden. Die sind zwar nicht sonderlich häufig, aber man findet sie. Speziell wenn die Annehmlichkeiten des Web genutzt werden.

Aber für Mieter gibt es noch weitere Posten, die nicht unerheblich zu Buche schlagen. Einer davon ist die Kaution. Die beträgt in der Regel drei Monatsmieten und sie muss vor dem Einzug beim Vermieter hinterlegt werden.

Sie dient dem Vermieter als Sicherheit, falls der Mieter nicht zahlen kann oder größere Beschädigungen verursacht, die beim Auszug nicht beseitigt werden. Ist das alles nicht der Fall, bekommt der Mieter die hinterlegte Kaution nach dem Auszug wieder, sogar mit Zinsen, denn der Vermieter ist verpflichtet, das Geld anzulegen.

Wie er das macht, ist allerdings ihm überlassen, häufig weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Immobilien ohne Provision kaufen

Der Kauf einer Immobilie schlägt in der Regel mit Kosten zu buche, die man im Leben nur einmal aufbringt. Zu diesem Thema gab es hier schon zahlreiche Artikel, auch zur soliden Planung der Finanzierung und natürlich zu den Auswahl- und Bewertungskriterien.

Nun soll es um ein für den Käufer oft leidiges Thema gehen, nämlich die Maklerprovision. Die liegt bei privaten Immobilienangeboten in der Regel zwischen 3 und 6 Prozent des Kaufpreises, plus Mehrwertsteuer versteht sich. Geht man davon aus, dass eine Wohnimmobilie schnell mal mehrere Hunderttausend Euro kosten kann, fallen mit der Provision nicht unerhebliche Summen zusätzlich an. Diese Summe trägt der Käufer, es sei denn der Verkäufer übernimmt einen Teil, was aber selten ist.

Gerne entsteht beim Käufer der Eindruck, dass diese Provisionen unumgänglich sind. Die Maklerbranche ist sehr geschäftstüchtig und es wird zunehmend schwerer Angebote ohne diese Provision zu finden. Nicht viel anders sieht es bei Mietobjekten aus, dort fallen für gewöhnlich zwei Monatskaltmieten an, ebenfalls weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Wohnung kaufen mit oder ohne Makler?

Der Kauf einer Eigentumswohnung geht ins Geld, das dürfte jedem Käufer oder potentiellen Käufer bewusst sein. Klar, dass versucht wird an allen Ecken und Enden zu sparen, entweder um die Kosten zu drücken oder um mehr fürs Geld zu bekommen.

Ein Posten, der je nach Wohnungspreis deutlich zu Buche schlägt ist die Maklerprovision die bei Kaufimmobilien meist irgendwo zwischen einem und sechs Prozent des Kaufpreises liegt. Wofür eigentlich?, fragt sich da so mancher Käufer. Eine Wohnung ist auch selber schnell gefunden und kaufen kann man sie auch ohne Makler.

Das ist zwar grundsätzlich weiterlesen …


Ähnliche Artikel:
Anzeige:

Feng Shui beim Hauskauf

haus-kauf-wohnung-mieteDass man die chinesische Raumpsychologie Feng Shui beim Bau von Häusern einsetzen kann, ist mittlerweile doch recht bekannt. Oft genug bekomme ich Anfragen zu Feng Shui Beratungen während der Planungsphase eines Gebäudes.

Was aber offenbar noch kaum ins Bewusstsein der Öffentlichkeit vorgedrungen ist, ist die Möglichkeit auch ein bestehendes Objekt vor dem Kauf zu analysieren um zu wissen, worauf man sich einlässt.

Zumindest erreichte mich erst kürzlich wieder eine Anfrage von frisch gebackenen Hausbesitzern, die ganz überrascht waren, dass man ihr Domizil auch vor dem Haus Kauf hätte analysieren können.

Denn nicht jedes Haus ist für jeden Menschen geeignet und so manche Immobilie weist gravierende raumpsychologische Mängel auf, die sich erst lange nach dem Einzug bemerkbar machen und dann nur mehr schwer zu beseitigen sind.

Mit Glück lassen sich solche Schwachstellen gestalterisch handhaben, aber wenn das Problem schon im Grundriss steckt wird es weiterlesen …


Ähnliche Artikel: