Vom Glanz vergangener Zeiten: der Shalimar Garten, Lahore

Shalimar-Garten, Eingangsbereich oberste Terrasse

Shalimar-Garten, Eingangsbereich oberste Terrasse

Begleiten Sie mich ein Stück des Weges, in das pakistanische Lahore, und dort wiederum in einen Garten aus der Zeit der Moghulen: den Shalimar Garten.

Die unter Shah Jahan zwischen 1641 und 1642 errichtete weitläufige Anlage entspricht der baulichen Tradition orientalischer Gärten:

Wasserachsen mit Fontänen bilden die zentralen Elemente, Pavillons oder bauliche Abschlüsse bündeln den Blick an den Achsenenden.

Auf dem dazwischen geformten Rasterflächen befindet sich ein ansehnlicher Altbaumbestand.

Darunter Rasen mit vereinzelten Parkbänken, die einen Gesamteindruck von parkähnlichem Charakter entstehen lassen. Seit 1981 zählt das ca. 16 ha große Gelände zum Weltkulturerbe und wird mitunter auch Shalamar Garten genannt.

Umgeben von hohen Ziegelmauern, runden Ecktürmen und Gebäuden an den Achsenenden liegt die Gartenanlage über drei Ebenen an einem Hang. Die oberste sowie die unterste Terrasse formen Quadrate, dazwischen liegt in Rechtecksform die mittlere Ebene mit einem großen weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Landschaftsgärten in Deutschland

Landschaftsgärten in DeutschlandGärten und insbesondere die großen Gärten der Fürsten und Könige haben schon immer die Fantasie der Menschen angeregt. Sind sie doch ein Ort der Muße, das Paradies, eine Erinnerung an den Garten Eden, damals als es noch keine Sorgen gab.

Keine Sorgen zu haben, ist zwar für die meisten von uns nicht immer realisierbar, ein schöner Garten allerdings schon. Im vorliegenden Buch geht es allerdings gar nicht um die kleinen Privatgärten, sondern um die monumentalen Parkanlagen und Gärten mit Weltruhm.

Diese orientieren sich schon lange stark am englischen Garten, weshalb sich die Autoren auch erst einmal mit der Entstehungsgeschichte des Gartens in England beschäftigen, bevor sie sich den deutschen Anlagen zuwenden.

Nach etwas Theorie zu Lage und Aufbau solcher Anlagen geht es in Teil zwei an die Vorstellung einiger der bekanntesten Gartenbeispiele und Bauherren des 18. und 19. Jahrhunderts.

Der Hessische Landgraf Wilhelm mit seinen Anlagen in Hanau und Kassel kommt zur Sprache, Peter Joseph Lenné der für die preußischen Könige das Potsdamer Gartenreich schuf und der Graf Pückler mit seinen weltberühmten Gärten in Muskau und Branitz.

Aber auch moderne Anlagen wie die berühmte Zeche Zollverein … Weiterlesen … >>

Roland Steiner

PS: Auch beim Buchleser gibt es eine Rezension: .r-buchleser.de/20…utschland/


Ähnliche Artikel:

Landschaftsgärten in Deutschland

Landschaftsgärten in DeutschlandGärten und insbesondere die großen Gärten der Fürsten und Könige haben schon immer die Fantasie der Menschen angeregt. Sind sie doch ein Ort der Muße, das Paradies, eine Erinnerung an den Garten Eden, damals als es noch keine Sorgen gab.

Nicht umsonst florieren auch für den privaten Bereich Gartencenter und Gartenbaufirmen, so bald die Temperaturen auch nur einen Hauch von Frühling vermuten lassen. Unzählige Gartenbauarchitekten, Landschaftsgärtner, Feng Shui Berater und Geomanten beschäftigen sich mit kleineren und größeren Gartenanlagen.

Um die kleinen Gärten geht es im vorliegenden Buch allerdings nicht, sondern um die monumentalen Parkanlagen und Gärten mit Weltruhm. Diese großen Landschaftsgärten in Deutschland folgen seit dem 18. Jahrhundert wie in kaum einem anderen Land dem Stil des englischen Gartens, allerdings mit eigenen Zügen die den deutschen Garten doch wieder unverwechselbar machen.

Deshalb beginnen die Autoren ihr Buch auch mit der Entstehungsgeschichte des Gartens in England, bevor sie sich der Implementierung dieses Stils in deutsche Anlagen zuwenden.

Wichtige Gestaltungsmerkmale solcher Anlagen wie Lage, Größe, Aufbau, Wege, Wasser, Bauwerke und ihre Architektur sowie die Verwendung von Bäumen und anderen Pflanzen werden aufgezeigt und im Detail beschrieben.

Im zweiten Teil des Buches, der deutlich umfangreicher ist als der erste, werden dann einige der bekanntesten Gartenbeispiele und Bauherren des 18. und 19. Jahrhunderts vorgestellt.


landschaftsgaerten-in-deutschland-100
Dieses Buch gleich online kaufen bei Amazon.de



Der Hessische Landgraf Wilhelm mit seinen Anlagen in Hanau und Kassel kommt zur Sprache, Peter Joseph Lenné der für die preußischen Könige das Potsdamer Gartenreich schuf und der Graf Pückler mit seinen weltberühmten Gärten in Muskau und Branitz.

Natürlich fehlen auch so bekannte Gärten wie der von Sanssouci in Potsdam nicht oder der englische Garten und Schloss Nymphenburg in München. Aber nicht nur die altehrwürdigen Parks finden ihren Weg in das Buch, sondern auch moderne Anlagen. Beispielsweise renaturierte Industriestrukturen, allen voran die Zeche Zollverein in Essen.

Eine vollständige Auflistung kulturhistorisch bedeutender Gärten und Parks in Deutschland möchte das Buch ganz sicher nicht liefern. Vielmehr strebt es eine grundlegende Typisierung der wichtigsten Formen des Landschaftsgartens an.

Das hilft besonders Einsteigern in die Materie des Landschafts- und Gartenbaus und liefert wichtige Hinweise und Grundlagenwissen. Der angehende Gartenarchitekt findet zahlreiche Pläne, Details und Angaben zur Entstehungsgeschichte der Anlagen.

Im Anhang gibt es eine Übersichtskarte der vorgestellten Parks und ein Glossar der wichtigsten Begriffe aus dem Bereich der Gartenbaukunst. Für alle die beruflich mit dem Gestalten und Planen von größeren Gartenanlagen zu tun haben, ist das vorliegende Buch eine gute Einstiegshilfe in die komplexe Thematik.

Es liefert sowohl interessante Hintergrundinformationen als auch Anregungen für eigene Gestaltungen und nebenbei atemberaubende und teils großformatige Aufnahmen.

Die Autoren:

Frank Maier-Solgk wurde 1959 in München geboren, studierte Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte in München und Heidelberg. Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher Publikationen zu Architektur, Städtebau, Gartenkunst, Kunst- und Kulturgeschichte, zu denen er Beiträge in Tageszeitungen und Fachzeitschriften veröffentlichte.

Andreas Greuter wurde 1958 in München geboren, studierte vor seiner Ausbildung zum Fotografen Archäologie und Kunstgeschichte und widmet sich in seinen Arbeiten hauptsächlich kunst- und kulturgeschichtlichen Themen. Er lebt und arbeitet in München.


landschaftsgaerten-in-deutschland-100
Dieses Buch gleich online kaufen bei Amazon.de



Zurück zur Übersicht … >>

Frank Maier-Solgk und Andreas Greuter
Landschaftsgärten in Deutschland
Deutsche Verlags-Anstalt, 2009, 224 Seiten
Format: 28,4 x 28,2 x 2,4 cm
€ 49,95
ISBN-10: 3421037264
ISBN-13: 978-3421037268


Ähnliche Artikel:

Kurpark Lalling – ich jetzt auch …

Feng Shui Kurpark Lalling 1Nach dem es ihn nun doch schon drei Jahre gibt, habe ich es geschafft ihn mir endlich persönlich anzusehen. Den sagenumwobenen „Feng Shui Kurpark“ in Lalling.

Der unter dem Motto „FENG SHUI und ALTES WISSEN“ stehende Kurpark soll eine Verbindung eingehen, zwischen der westlichen und der östlichen Betrachtung von Natur und deren Zusammenhängen. Er soll dem Besucher helfen, sich zu entspannen.

Nun, der erste Eindruck war nicht ganz so entspannend, 1,- Euro Parkgebühr wurde fällig. Ich verstehe das ja in Städten, nur der Park liegt auf freiem Feld, ohne Auto schier unerreichbar. Aber irgendwie müssen sich Schranke und Parkautomat ja finanzieren.

Der zweite Eindruck war dann wirklich weiterlesen …


Ähnliche Artikel: