Wohnaccessoires aus dem Netz

Die Einrichtung einer Wohnung nach Feng Shui sieht auf den ersten Blick nicht anders aus als eine ohne Feng Shui. So oft wir das hier fast Gebetsmühlenartig wiederholen, so oft wird das nicht erkannt, manchmal will man es offenbar nicht erkennen.

Immer wieder erreichten mich in meiner Zeit als aktiver Feng Shui Berater Anfragen nach irgendwelchen speziellen Feng Shui Produkten. Ganz groß in Mode waren Spiralen aller Art, gefolgt von Kristallen bis hin zu Feng Shui Möbeln für alle möglichen Zimmer.

Immer fiel meine Antwort gleich aus, es muss weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Feng Shui Betten in der Praxis

Über den Sinn oder Unsinn von speziellen Feng Shui Möbeln gab es hier schon diverse Artikel, positive sowie negative. Wo sich aber Berater und Anwender einig sind, sind die Vorteile die die meisten der am Markt erhältlichen Feng Shui Betten bieten.

Die sind nämlich in der Regel aus Massivholz gebaut und kommen ohne Metallteile aus. Das hat zwar nicht unbedingt etwas mit der Raumpsychologie Feng Shui zu tun, bietet aber dennoch Vorteile.

Denn Metallteile haben die Eigenschaft eventuell vorhandene geomantische Störzonen oder auch elektrische und elektromagnetische Felder aufzunehmen weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Es schneit: Trotzdem schon an den Garten denken

Obwohl in weiten Teilen des Landes nun tatsächlich Schnee fällt, steht dennoch schon die nächste Gartensaison vor der Tür, bzw. dem Gartentor. Denn ein schöner und gesunder Garten braucht das ganze Jahr über Pflege, auch in der Winterzeit.

Wie unser Mitautor Sven Christeleit schon erwähnt hat, viele Pflanzen brauchen auch bei Frost genügend Wasser und auch viele Garten-Fachbücher legen großen Wert auf die Pflege des Gartens im Winter.

Aber nicht nur die Pflege ist es, die uns Gartenliebhaber im Winter beschäftigt, auch die Planungen für das neue Jahr nehmen uns in Beschlag. Vielleicht stehen Umgestaltungen an, das eine oder andere Beet wird neu gemacht, hier vielleicht ein neuer Busch, dort einer weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Stressfrei umziehen mit Umzugsservice

Zwischen einem und drei Monaten beschäftigt man sich in der Regel, wenn man die Wohnung wechselt und ein Umzug bevorsteht. Damit einhergehend opfert man die meist ohnehin schon rare Freizeit nach Feierabend und an den Wochenenden für das Packen der Kisten, das Entrümpeln des Kellers und das Putzen der neuen Wohnung. Dabei kann man all diese unliebsamen Dinge auch ganz einfach einem Umzugsservice übergeben und sich selbst stattdessen endlich auf die neue Wohnung freuen!

Rundum-Sorglos-Paket vom Umzugsservice

Auch wenn man keine professionelle Umzugsfirma in Anspruch nimmt, beläuft sich jeder Umzug finanziell auf die 1000 Euro. Ein Umzugswagen muss gemietet und mit Kraftstoff betankt, Umzugskartons müssen gekauft und vorab muss ein grober Plan der neuen Wohnung gemacht werden. Dies alles kann man auch in die professionellen Hände eines Umzugsservice geben, der demnach die Kisten für die eigenen Sachen stellt, einen weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Lust auf wohnen

Holly becker und Joanna Copestick: Lust auf wohnenDie eigene Wohnung besitzt in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert und natürlich nicht nur in unserer. Nicht umsonst haben die Chinesen schon Methoden wie die Raumpsychologie Feng Shui entwickelt, als bei uns unter „wohnen“ noch das Hausen in Höhlen verstanden wurde.

Heutzutage ist unsere Wohnung aber auch bei uns nicht mehr nur ein Dach über dem Kopf, sondern ein Ort der Zuflucht, der Ruhe und des Sammelns. Zahllose Einrichtungsgeschäfte und Möbelhäuser bieten die passenden Produkte an und noch viel mehr Bücher und Ratgeber gibt es zu diesem Thema.

Ein ganz besonders schöner ist „Lust auf Wohnen“ von Holly Becker, einer bekannten Interieurdesignerin. Sie möchte mit ihrem Buch Ideen liefern, wie sich die eigenen vier Wände so perfektionieren lassen, dass sie uns und unsere Persönlichkeit optimal unterstützen.

So beginnt sie erst einmal damit, wie man denn seinen eigenen Stil überhaupt findet und ihn anschließend umsetzt. Dabei geht es ihr weniger um Stilrichtungen und vorgefertigte Geschmacksmuster, sondern mehr weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Lust auf wohnen

Die eigene Wohnung ist für viele von uns ein Ort der Zuflucht, der Ruhe und des Sammelns. Hier gewinnen wir die nötige Energie um den Stress des Alltags auszugleichen, hier pflegen wir unsere Beziehung und ziehen unsere Kinder groß.

Entsprechend dem Stellenwert der eigenen vier Wände innerhalb unserer Gesellschaft, gibt es unglaublich viele Ratgeberbücher und Stylguides zum Thema. Sie alle wollen uns dabei helfen, das für uns perfekte Heim zu erschaffen.

Perfekt ist dieses nämlich nur dann, wenn es unsere Persönlichkeit optimal reflektiert und beeinflusst. Ob das letztendlich durch reines Bauchgefühl geschieht, oder mit Hilfsmitteln wie der chinesischen Raumpsychologie Feng Shui, ob wir selber Hand anlegen oder es einem Innenarchitekten überlassen spielt hingegen kaum eine Rolle.

Wichtig ist es im ersten Schritt einmal herauszufinden, wie denn der ganz persönliche Stil aussieht, wie man denn leben möchte. Genau hier setzt die Autorin Holly Becker mit ihrem Buch „Lust auf Wohnen“ an.

Dabei geht es ihr weniger um Stilrichtungen und vorgefertigte Geschmacksmuster, sondern mehr darum, Ideen zu finden und sie auf die eigenen Bedürfnisse anzuwenden. Mehr als 1000 Anregungen enthält das Buch daher und wenn man die möglichen Variationen und Kombinationen mit einrechnet noch viel mehr.

Aber nicht nur Ideen finden sich darin, auch handfeste Tipps und Tricks. So beschäftigt sich das erste Kapitel gleich mit dem Raumgefühl. Der Leser erfährt, wie man Räume bewerten und den Einrichtungsstil auf sie abstimmen kann.

Er erfährt auch, wie sich große Räume kleiner und kleine groß machen lassen, wie ein dunkler Raum heller oder ein kühler Raum wohnlicher wird.

Weiter geht es mit dem Finden des ganz persönlichen Stils und Tipps, wie man das auch als Laie gut hinbekommt. Die Verwendung von Stoffen, Farben und anderen Elementen wird Schritt für Schritt erklärt.

Schließlich geht die Autorin Raum für Raum vor und zeigt überaus gelungene Beispiele bekannter Designer von der Küche über Wohn-, Schlaf- und Arbeitszimmer bis hin zum Kinderzimmer. Das alles wurde liebevoll aufbereitet und mit zahlreichen großformatigen Bildern versehen. So macht schon das pure Lesen dieses Buches jede Menge Spaß.

Wohl auch durch eine Reihe sorgfältig ausgewählter Zitate bekannter Designgrößen, die von der Einrichtung ihrer Wohnung erzählen und so Einblick in ihr privates Reich bieten.

Fazit:

Egal ob man sich beruflich oder privat mit der Einrichtung und Gestaltung von Räumen beschäftigt, dieses Buch wird schnell ein unverzichtbarer Begleiter auf dem Weg zum perfekten Heim werden.

Es ist weniger ein durchstrukturierter Styleguide, sondern mehr ein Buch zum Schmökern, Träumen und Umsetzen in die Praxis.

Die Autoren:

Holly Becker ist als freie Journalistin und Interieur-Designerin tätig. Sie betreibt den Design-Blog decor8blog.com, der mit 47.000 Besuchern täglich zu den erfolgreichsten Design-Blogs zählt.

Sie schreibt zudem für zahlreiche Magazine und Zeitungen. Vor kurzem ist sie mit ihrem Mann nach Hannover gezogen.

Joanna Copestick ist freie Autorin mit dem Schwerpunktthema Wohndesign und Dekoration. Sie lebt in Herfordshire, England.


lust-auf-wohnen-kl
Dieses Buch gleich online kaufen bei Amazon.de



Zurück zur Übersicht … >>

Holly becker und Joanna Copestick
Lust auf wohnen
Callwey, 2011, 292 Seiten
Format 27,6 x 21,8 x 3 cm
ISBN-10: 3766719068
ISBN-13: 978-3766719065


Ähnliche Artikel:

Das Buch der Designer

Das Buch der Designer Designer gibt es wie Sand am Meer. Produktdesigner, Möbeldesigner, Automobildesigner und sogar Feng Shui Designer sollen schon gesehen worden sein. Sie alle entwerfen mehr oder weniger hübsche und sinnvolle Dinge.

Aber nur wenige von ihnen haben es geschafft, wirklich berühmt zu werden, den Stil ihrer Epoche maßgeblich zu beeinflussen und letztendlich Designgeschichte zu schreiben. Einige von ihnen sind sogar so berühmt, dass auch an Design völlig uninteressierte Menschen ihre Namen zuordnen können.

Le Corbusier beispielsweise, den Begriff „Corbusier Sessel“ hat wohl fast jeder schon mal gehört. Oder Terence Conran, dieser dürfte zumindest den Lesern der Literaturrubrik dieses Portals geläufig sein.

Frank Gehry kennt dann wieder jeder, zwar eher von kühnen Architekturentwürfen wie dem Guggenheim Museum in Bilbao, aber er hat auch schon Möbel entworfen. Von vielen der bekanntesten Designer kennt man für gewöhnlich aber gar nicht den Namen, sondern nur ihre Produkte. Die Möbel oder Wohnaccessoires die sie entworfen haben.

Die dann beispielsweise in IKEA-Einrichtungshäusern zum Verkauf stehen oder bei Tschibo im Regal hängen. Kaum zu glauben, welch Berühmtheiten zuweilen hinter den profanen Dingen des täglichen Lebens stecken. Für Freunde des weiterlesen …


Ähnliche Artikel:
Anzeige:

Altes Feng Shui und neue Möbel

alte chinesische Möbel

Wirklich alte chinesische Möbel im Yu-Garten, Shanghai

Das Thema Möbel in Bezug auf die chinesische Raumpsychologie Feng Shui lässt mich offenbar nicht los. Wir hatten das Thema kürzlich schon hier und hier.

Nun erreichte mich eine Anfrage zu diesem Thema. Die Dame wollte wissen, wie es denn zu vereinbaren sein, eine viele tausend Jahre alte Methode auf moderne Wohnstile und Möbel anzuwenden. Das könne doch unmöglich funktionieren und chinesische Möbel möchte sie keinesfalls verwenden.

Nun denn, erstens ist Feng Shui nicht annähernd so alt, wie oft behauptet. Die frühesten Aufzeichnungen stammen etwa von 500 v. Chr. und damals war Feng Shui noch bei weitem nicht das, was wir heutzutage darunter verstehen.

Die Aussage, Feng Shui seit 5000 oder gar 7000 Jahre alt, ist allenfalls ein Marketinggag von hyper-traditionellen Beratern, die oftmals in der Praxis gar nicht so traditionell vorgehen. Zuweilen findet man die weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Büromöbel und Feng Shui?

Vor einiger Zeit beschäftigten wir uns hier mit der Frage, ob man Feng Shui Möbel braucht, bzw. was hinter dem Konzept von Feng Shui Möbeln steckt … >>

Auch das richtige Sitzen und die richtigen Sitzpositionen war ein Thema … >>

Klar ist also, dass es nicht nur im Feng Shui viel mehr auf die richtige Position im Raum ankommt als auf die Möbel an sich. Ebenfalls wichtig ist die Platzierung des Arbeitsraumes innerhalb des Gebäudegrundrisses, denn nicht jeder Raum eines Hauses eignet sich zum Arbeiten und nicht jeder Arbeitsplatz ist für jede Person gleichermaßen geeignet.

Solche Dinge analysiert man im Feng Shui mit Methoden wie den „fliegenden Sternen“ oder dem „Pa Chai“, immer in Kombination mit weiteren Analyseverfahren und natürlich immer in Bezug zum jeweiligen Menschen. Auch die verwendeten Farben und Materialien lassen weiterlesen …


Ähnliche Artikel:
Anzeige:

Feng Shui Möbel? braucht man sowas?

bett-bali-2Die Feng Shui Beraterszene hat es ja schon länger mit deutlicher Erleichterung zur Kenntnis genommen. Die ganzen Feng Shui Artikel in den Esoterikläden dieser Welt sind auf dem Rückzug. Die Dichte der Feng Shui Windspiele, Kristalle, Spiralen etc. hat abgenommen. Esoterik ist wieder Esoterik und die Raumpsychologie Feng Shui kann wieder arbeiten.

Was aber zunimmt sind Feng Shui Möbel. Betten, Schränke, Kommoden, Tische und ganze Einrichtungskonzepte werden unter dem Begriff des Feng Shui verkauft. Aber macht das Sinn? Wir wissen schließlich, dass die Methode Feng Shui keine speziellen Gegenstände benötigt, also auch keine speziellen Möbel.

Wieso also ein Feng Shui Bett, wenn es ein „normales“ auch täte? Aus Sicht des Feng Shui sind spezielle Betten tatsächlich nicht notwendig, wichtig ist vor allem der Standort des Bettes, die Umgebung und vielleicht noch die Liegerichtung. Aber gewisse Vorzüge haben weiterlesen …


Ähnliche Artikel:
« vorherige Seite · nächste Seite »