Die richtige Wahl eines Anbieters von Baubiologischen Messungen!

Viele Menschen fühlen sich berufen, Belastungen durch Schimmel oder Schadstoffe, durch Elektrosmog oder Erdstrahlenfelder, sogenannte geopathische Felder, zu messen und ihren Kunden dann zu den angeblich besten Abschirmmaßmahmen zu raten.

Solche Menschen nennen sich „Baubiologen“, „baubiologische Gesundheitsberater“, „Geopathologen“, „Fachberater für Geopathologie und Elektrosmog“ und manchmal auch nur schlicht „Rutengänger“. Auch andere Bezeichnungen sind gängig. So vielfältig, wie die Berufsbezeichnungen sind auch die Qualifikationen und die Qualitäten der Messungen bzw. der Ratschläge zur Verbesserung der Belastungssituationen.

Manche haben ein Zwei-Tages-Seminar besucht, andere wurden sogar zwei Wochen geschult, auch mehrmonatige Ausbildungen gibt es und dazu eine Vielzahl von Weiterbildungsmöglichkeiten. Sogar Autodidakten bieten ihre Dienste an (die meist nicht einmal schlecht sind). Die Dienstleistungen werden von blutigen Anfängern und auch von Leuten angeboten, die das schon viele Jahre lang tun.

Das Wissen und die Kenntnisse sind also sehr verschieden, vor allem deshalb, weil es keinerlei einheitliche Ausbildungsvorgaben gibt. Alle Berufsbezeichnungen sind vollkommen ungeschützt, sogar jeder Leser weiterlesen …


Ähnliche Artikel: