Äther, Qi und Lebenskraft – Teil 5

Die Erfassung der Feinstofflichkeit in Feng Shui und Geomantie
Teil 1 – Elektrosmog und Planetenkräfte

Die Elektrifizierung ist eine Erscheinung der letzten hundert Jahre. Ihr Einfluss auf das Qipotenzial eines Ortes kann darum in den klassischen Lehren des Feng Shui nicht gefunden werden.

Elektromagnetismus und Äther haben jedoch auf das Engste mit einander zu tun. Sie bedingen sich quasi wechselseitig. Wie Albert Einstein 1895 schrieb: “Der elektrische Strom setzt bei seinem Entstehen den umliegenden Äther in irgendeine, bisher ihrem Wesen nach noch nicht sicher bestimmte, momentane Bewegung.”

In der modernen Physik erscheinen die elektromagnetische Welle und der Ätherwirbel nur als zwei Seiten der gleichen Medaille. Darum entspricht die Aussage Albert Einsteins absolut unseren praktischen Erfahrungen: Elektrosmog “erregt” sozusagen das örtliche Ätherfeld aufs höchste. Der Äther überträgt diese “Erregung” unmittelbar auf unsere Gefühls- und Bewusstseinsebene.

Diese Beeinflussung ist sowohl auf der magnetischen und elektrischen Ebene der Niederfrequenz (Hausstrom, Bahnstrom), als auch im hochfrequenten Bereich (Mobilfunk) feststellbar. Auch hier weiterlesen …


Ähnliche Artikel: