Diese billigen Shopmöbel …

Onlineshops erfreuen sich in fast allen Branchen und Produktbereichen rasant wachsender Beliebtheit. Es gibt kaum noch etwas, das sich nicht online bestellen lässt, die zahlreichen Hinweise in den Beiträgen auf dieser Seite belegen das.

Aber offenbar haben Onlineshops nicht bei jeder Zielgruppe einen so guten Ruf. Gerade von Liebhabern hochwertiger Einrichtung und Innenarchitektur hört man immer wieder Abfälliges darüber.

“Billige Möbel aus dem Onlineshop kommen mir nicht ins Haus”, ist noch einer der netteren Kommentare. Offenbar haben Möbel aus dem Internet einen ähnlichen Ruf wie die aus dem Billigdiscounter.

Oft natürlich zu Recht, denn wer Schränke, Tische und Betten zum Dumpingpreis und in riesigen Stückzahlen an den Mann oder die Frau bringt, der kann kaum noch Qualität liefern. Das weiterlesen …

Dem Trend folgen?

Wer mit seinen Klamotten der Mode folgen möchte, der muss sich nahezu jedes Frühjahr und jeden Herbst komplett neu einkleiden. Denn zumindest die Modefarben ändern sich alle paar Monate, da muss neu gekauft werden, ansonsten ist man out.

In Sachen Einrichtung sieht es mittlerweile ähnlich aus, auch wenn die Intervalle zum Glück noch etwas länger ausfallen. Aber während früher die meisten Möbel nicht nur ein ganzes eigenes Leben lang in der Wohnung standen, sondern auch noch vererbt wurden, geht das heutzutage leider gar nicht weiterlesen …

Lust auf wohnen

Holly becker und Joanna Copestick: Lust auf wohnenDie eigene Wohnung besitzt in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert und natürlich nicht nur in unserer. Nicht umsonst haben die Chinesen schon Methoden wie die Raumpsychologie Feng Shui entwickelt, als bei uns unter “wohnen” noch das Hausen in Höhlen verstanden wurde.

Heutzutage ist unsere Wohnung aber auch bei uns nicht mehr nur ein Dach über dem Kopf, sondern ein Ort der Zuflucht, der Ruhe und des Sammelns. Zahllose Einrichtungsgeschäfte und Möbelhäuser bieten die passenden Produkte an und noch viel mehr Bücher und Ratgeber gibt es zu diesem Thema.

Ein ganz besonders schöner ist “Lust auf Wohnen” von Holly Becker, einer bekannten Interieurdesignerin. Sie möchte mit ihrem Buch Ideen liefern, wie sich die eigenen vier Wände so perfektionieren lassen, dass sie uns und unsere Persönlichkeit optimal unterstützen.

So beginnt sie erst einmal damit, wie man denn seinen eigenen Stil überhaupt findet und ihn anschließend umsetzt. Dabei geht es ihr weniger um Stilrichtungen und vorgefertigte Geschmacksmuster, sondern mehr weiterlesen …

Wohnen mit Holz

Wim Pauwels und Simona Heuberger: Wohnen mit HolzHolz ist wieder in! Während manche Menschen Eckbänke und Parkettböden noch als spießig und altmodisch bezeichnen, machen sich Designer und Hersteller schon seit einigen Jahrzehnten daran, den Plastikwahn gewisser vergangener Jahrzehnte wieder rückgängig zu machen und Holzmöbel wieder zu dem zu machen was sie einst waren.

Wohnen mit Holz ist nämlich nicht nur modern, sondern auch noch ökologisch, zumindest wenn es unbehandelt oder allenfalls noch geölt oder gewachst ist. Holz ist eben ein warmer und gemütlicher Werkstoff, es vermittelt Geborgenheit und Stabilität, lässt sich leicht verarbeiten und hält fast ewig. Die richtige Pflege vorausgesetzt.

Was man damit so alles anstellen kann, ist nur durch die Vorstellungskraft des Planenden begrenzt. Und um der ein wenig auf sie Sprünge zu helfen, ist das vorliegende Buch perfekt geeignet.

Es zeigt nämlich, zu was Holz im Inneren eines Hauses fähig ist. Nach einer kurzen Einführung in die Entwicklungsgeschichte einiger bekannter Designklassiker aus Holz werden 14 höchst unterschiedliche Wohnungen vorgestellt. Sie alle sind mit Holz gestaltet und von spießig oder altmodisch Lichtjahre entfernt.

Natürlicher Werkstoff, kombiniert mit handwerklicher Perfektion und modernstem Design beschreibt das Szenario eher. Und damit man als Holzlaie weiterlesen …

BDIA: Handbuch Innenarchitektur 2011 / 12

BDIA: Handbuch Innenarchitektur 2011 / 12Wie jedes Jahr erscheint auch in 2011 wieder das Jahrbuch des BDIA (Bund Deutscher Innenarchitekten). Das Vorwort des Handbuch Innenarchitektur 2011 / 12 vom Präsidenten des BDIA, scheint dieses Mal in eine ganz andere Richtung zu gehen als es in den letzten Ausgaben der Fall war.

Während in den letzten Jahren zumindest andeutungsweise der Mensch und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt gestellt wurde, scheint es dieses Mal wieder stark in Richtung bloße Inszenierung zu gehen.

Der Trend geht immer mehr in Richtung eines medialen Gigantismus, hin zur praktisch grenzenlosen Vernetzung privater und öffentlicher Räume, zu mehr Schein als Sein. So inszenieren mittlerweile viele Unternehmen und zunehmend auch Privatleute ihre Räumlichkeiten. Weg von den Wurzeln und hin zu einer Scheinwirklichkeit.

Aber Halt! Schon in nächsten Absatz ist die Rede vom drohenden Zusammenbruch der digitalen Bühnenshow. Während auf der einen Seite unser Energiekonsum immer maßloser wird, werden auf der anderen Seite die Möglichkeiten der nachhaltigen Energieerzeugung immer weniger, je mehr Automkraft & Co. in die Schusslinie geraten.

Das passt nicht zusammen und so wird es vielleicht bald eine Kehrtwende geben. Wieder weg von der totalen Vernetzung und zurück zu den Ursprüngen des Wohnens. Die Innenarchitektur wird vielleicht endlich mal das leisten was sie schon lange möchte, nämlich den Mensch als solchen zu unterstützen, anstatt ihn lediglich zu inszenieren. Vielleicht sogar ganz ohne Strom und Flachbildschirmen an allen Ecken?


buch kaufen
Die ganze Buchvorstellung findet sich unter: Handbuch Innenarchitektur 2011 / 12


BDIA: Handbuch Innenarchitektur 2010 / 11

BDIA: Handbuch Innenarchitektur 2010 / 11Für Feng Shui Berater ist die Branche der Innenarchitekten nicht ganz unwichtig, arbeiten wir doch oft genug mit welchen zusammen oder gestalten gar selbst. Denn die beste Berechnung nutzt rein gar nichts, wenn sie nicht in die Praxis umgesetzt wird.

Oft haben die Kunden ja schon präzise Wünsche, oft aber auch nicht. Gerade dann ist es gut, wenn man ein paar Anregungen zur Hand hat. Das Handbuch Innenarchitektur beispielsweise.

Immer am Puls der Zeit, werden Jahr für Jahr herausragende Kompositionen führender Fachleute vorgestellt.

Das Vorwort von Prof. Dipl.-Ing. Rudolf Schricker, dem Präsidenten des BDIA, ist schon zu entnehmen, wohin die Reise der Innenarchitektur gehen wird. Endlich scheint man erkannt zu haben, dass es komplexe Raum-Mensch Beziehungen gibt, die beachtet werden müssen.

Die ganze Rezension lesen: Hier gehts lang …

Roland Steiner
Berater für Innenarchitekturhandbücher
www.feng-shui-direkt.de
www.feng-shui-suche.de

Bäder individuell & maßgeschneidert

Bäder individuell & maßgeschneidert Das Bad hat lange Zeit ein Schattendasein geführt. Verkommen zur reinen Nasszelle, ohne Fenster und ohne Liebe gestaltet. Im Sinne der Raumpsychologie Feng Shui ist das auch nicht anders, ein Bad ist ein Nutzraum und so wird es behandelt.

Bei der Bauplanung setzt man es meistens in die Bereiches des Grundrisses die für nichts anderes zu gebrauchen sind.

Dennoch kann ein Bad, wenn man sich etwas Mühe gibt, eine wahre Oase der Erholung sein. Selbst wenn man nicht genug Platz für ein “Private Spa” hat oder die Sauna einfach nicht hineinpassen will, lassen sich mit guter Planung wahre Raumwunder schaffen.

Wirklich gute Anregungen und komplette Badideen liefert das Buch “Bäder” von Joachim Fischer. 30 individuelle Badlösungen werden mit großformatigen Bildern und professionellen Plänen vorgestellt und bis ins Detail beschrieben.

Aktuelle Trends und zeitlose Klassiker, Materialien von Stein bis Textil und wertvolle Planungstipps weiterlesen …

Ausgezeichnete Innenarchitektur

Architektur und Innenarchitektur sind zwei Fachgebiete die die Raumpsychologie Feng Shui einerseits perfekt umsetzen könnten, andererseits aber viel zu oft einfach ignorieren. Da muss schon der Kunde darauf bestehen, bis ein Innenarchitekt mal widerwillig einen Feng Shui Berater hinzuzieht.

Dennoch schaffen diese Leute und erst recht die besten unter ihnen einmalige Kunstwerke im privaten und gewerblichen Bereich. Davon kann auch der Feng Shui Berater profitieren, denn niemand hindert ihn daran sich bei den Einrichtern den einen oder anderen Trick abzuschauen.

Das folgend vorgestellte Buch “Ausgezeichnete Innenarchitektur” eignet sich dafür besonders, denn es vereint die 30 besten Objekte der Szene.

Der Bund Deutscher Innenarchitekten (www.bdia.de) hat zum siebten Mal den Deutschen Innenarchitekturpreis ausgelobt, um herausragende und zukunftsorientierte Leistungen auf diesem Gebiet zu fördern.

30 Projekte werden weiterlesen …

Klassisch Wohnen

Klassisch Wohnen CallweyNachdem ich vor einiger Zeit schon “Zeitlos Wohnen” vorstellte, setzt der Callwey Verlag nun noch einen drauf mit “Klassisch Wohnen”.

Auf über 400 Seiten stellt der Autor Wim Pauwels 15 herausragende Wohnprojekte der besten Architekten und Innenarchitekten Europas und der USA vor. Namen wie SA Van den Bogaert Leon, Pieter Vandenhout, Vlassak-Verhulst und AIDarchitecten sind dabei.

Großformatige Fotografien zeigen zeitloses und ausgefallenes Design, edle Oberflächen, perfekt abgestimmtes Licht und das alles verpackt in architektonisch absolut ausgereifte Wohnhäuser.

Mit Grundrissen, vielen Bildern und erläuternden Textbeiträgen werden die Objekte bis ins Detail vorgestellt und deren Aufbau dem Leser näher gebracht.

Alle erdenklichen Bau- und weiterlesen …

Ikea Hacker

nennt sich ein englischsprachiges Blog, das sich damit beschäftigt wie man aus IKEA Möbeln und Teilen davon etwas sinnvolles, schönes oder einfach nur anderes macht.

Da gibt es dann eine Fensterbankverkleidung aus Platten für den Garten oder ein Waschtisch aus Regalen, eine Klimaanlagenverkleidung aus Laminatresten und so weiter. Gar nicht so blöd, was sich die Leute so alles ausdenken. Gerade wenn man einmal eine Low Cost Lösung sucht oder Reste verwerten möchte, was auch einem Feng Shui Berater durchaus passieren kann – ist ja nicht immer ein Innenarchitekt zur Hand.

Roland Steiner
Der IKEA aus ökologischen Gründen eigentlich nicht mag
www.feng-shui-direkt.de
www.haus-bau-planung.de

nächste Seite »