Wasserschaden in der Mietwohnung

Das Thema Hochwasser ist derzeit in aller Munde, in großen Teilen Deutschlands heißt es „Land unter“. Für die meisten der Betroffenen ist das katastrophal, denn kaum eine Versicherung sichert Wasserschäden in potentiellen Hochwassergebieten ab.

Aber solche Fluten sind zum Glück nicht wirklich häufig, viel wahrscheinlicher ist eine ganz andere Art Wasserschaden und zwar die durch Leitungswasser. Ein undichtes Rohr, ein geplatzter Wasch- oder Spülmaschinenschlauch und schon ergießen sich Unmengen von Wasser in die Wohnung.

Wohl dem, der gerade Zuhause ist und dazu noch einen Fliesenboden besitzt, der hat vielleicht Glück und kann den Schaden abwenden. Aber in der Regel sind zumindest die Möbel direkt neben der undichten Stelle betroffen, im Falle einer Küche sind das meistens Spanplattenschränke die natürlich sofort aufzuquellen beginnen.

Wird der Schaden längere Zeit nicht bemerkt, findet das weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Nötige und mögliche Sachversicherungen

Wer nicht gerade noch nahezu besitzlos bei seinen Eltern wohnt, der wird mit einem Thema in Berührung kommen, das viele Menschen eher als lästig empfinden. Zumindest bis sie einmal tatsächlich Bedarf haben. Es geht um das Thema Sachversicherungen.

Dazu zählen alle Versicherungen, die Dinge absichern. Sei es der Hausrat, das Auto, das Moped oder das Haus. Auch die Haftpflichtversicherung zählt dazu, zumindest die sollte jeder haben, denn ein Schaden ist schnell verursacht. Dumm wenn man dann auf den Kosten sitzenbleibt.

Hausbesitzer müssen sich mit dem Thema in der Regel genauer auseinandersetzen als Mieter. Denn während Haftpflicht-, KFZ- oder Hausratversicherungen relativ einfach zu durchschauen sind, kann das bei speziellen Verträgen für Hausbesitzer schon mal komplizierter aussehen. Gar zu unterschiedlich sind doch die abzusichernden Objekte und die Versicherungsleistungen. Von manchen Versicherungen hat man als Mieter auch noch nie etwas gehört, eine davon ist die Gewässerschadenhaftpflicht die auch Öltankhaftpflicht genannt wird.

Wird ein Haus mit Öl beheizt, gibt es irgendwo einen weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Die Hausratversicherung. Wie die richtige finden?

Das Thema Hausratversicherung haben wir hier vor einiger Zeit schon einmal besprochen, siehe hier. Dass eine solche Versicherung Sinn macht dürfte ausser Frage stehen, zumal die Beiträge dafür nicht sonderlich hoch sind. Es muss ja nicht einmal ein großer Schaden sein, es genügt schon ein undichter Waschmaschinen- oder Spülmaschinenschlauch um den Boden und die Möbel zu beschädigen.

Jeder der schon einmal einen Wasserschaden hatte kann bestätigen, wie wenig Wasser nötig ist um einen großen Schaden anzurichten. Ohne Hausratversicherung wird das schnell unangenehm teuer, auch wenn der Schaden zunächst gering erscheint.

Dass eine abgeschlossen werden weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Die Hausratversicherung – was dabei wichtig ist

Es gibt wohl keine freiwillige Versicherung, die in Deutschland öfter abgeschlossen wird als eine Hausratversicherung. Mit ihr wird die Einrichtung einer Wohnung oder eines Hauses gegen Schäden wie Feuer, Leitungs- oder Aquarienwasser, Sturm, Hagel, Einbruch und Vandalismus abgesichert.

Zudem übernimmt die Versicherung die Kosten für das Beseitigen des Schadens, eventuelle Hotelübernachtungen oder weitere Nebenkosten. Normalerweise wird zum Wiederbeschaffungswert versichert, die Versicherung zahlt also so viel, dass man sich das kaputte Inventar neu beschaffen kann.

Pflicht ist so eine Police nicht, aber ratsam. Denn auch wenn man keine sonderlich wertvollen Möbel besitzt, kann ein Wohnungsbrand doch schnell einige Tausend Euro an Wert vernichten die weiterlesen …


Ähnliche Artikel: