Anzeige:

Feng Shui Möbel? braucht man sowas?

bett-bali-2Die Feng Shui Beraterszene hat es ja schon länger mit deutlicher Erleichterung zur Kenntnis genommen. Die ganzen Feng Shui Artikel in den Esoterikläden dieser Welt sind auf dem Rückzug. Die Dichte der Feng Shui Windspiele, Kristalle, Spiralen etc. hat abgenommen. Esoterik ist wieder Esoterik und die Raumpsychologie Feng Shui kann wieder arbeiten.

Was aber zunimmt sind Feng Shui Möbel. Betten, Schränke, Kommoden, Tische und ganze Einrichtungskonzepte werden unter dem Begriff des Feng Shui verkauft. Aber macht das Sinn? Wir wissen schließlich, dass die Methode Feng Shui keine speziellen Gegenstände benötigt, also auch keine speziellen Möbel.

Wieso also ein Feng Shui Bett, wenn es ein “normales” auch täte? Aus Sicht des Feng Shui sind spezielle Betten tatsächlich nicht notwendig, wichtig ist vor allem der Standort des Bettes, die Umgebung und vielleicht noch die Liegerichtung. Aber gewisse Vorzüge haben weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Home Staging

Home Staging Homestaging

Home Staging Homestaging

Bei weltweit wackelnden Immobilienmärkten und immer unbewohnbareren Immobilien, speziell im Neubaubereich, muss man sich wohl etwas einfallen lassen um die Bauten noch verkaufen zu können.

Homestaging ist so ein Einfall. Vereinfacht gesagt, möbliert ein Dienstleister ein leer stehendes zu verkaufendes Haus oder eine Wohnung so, dass sie potentiellen Käufern attraktiver erscheint. Das Ziel des Home Stagings ist also, eine Immobilie käuferfreundlich zu präsentieren.

Logisch ist diese Vorgehensweise schon, denn entweder ist ein Objekt leer und es fällt dem Käufer sehr schwer es sich eingerichtet und bewohnbar vorzustellen. Oder es ist eingerichtet weil noch jemand darin wohnt und der Interessent wird von all zu vielen persönlichen Dingen abgeschreckt.

So oder so ist die Situation nicht optimal, genau hier setzten Home Staging Dienstleister an.

Sie verfügen über ein weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Was mir mein Schrank erzählt

War der Titel des letzten Vortrages den ich mir auf dem EFGB-Symposium genehmigte. Die Beschreibung auf dem Veranstaltungskalender lautete:

Gegenstände speichern Informationen. Die beiden Experten werden in einem spielerischen Selbsterfahrungs- Workshop den systemischen Zusammenhang von Einrichtung und Bewohnern aufdecken.

So ganz genau wusste ich ehrlich gesagt nicht, was Marianne Rattay und Johannes Trüstedt in diesem weiterlesen …


Ähnliche Artikel: