Gartenwetter oder Winter?

terrasse-dachDieses Jahr stellt sich diese Frage tatsächlich, denn Temperaturen deutlich über dem Gefrierpunkt sind für den Februar doch recht ungewöhnlich. Viele von uns warten ja darauf, dass der Winter doch noch kommt, aber die Chancen dafür stehen doch eher schlecht.

Da treibt es so manchen Gartenbesitzer schon jetzt ins Freie. Im Garten ist zu dieser Jahreszeit trotz relativer Wärme noch nicht so viel zu tun, aber was hindert einen daran, auf der Terrasse schon einmal den Grill anzuwerfen oder zumindest die Gartenstühle aus dem Keller zu holen?

Lediglich der nervige Schneeregen, der gelegentlich vom Himmel fällt, kann das Vergnügen zunichte machen. Weshalb man immer häufiger überdachte Terrassen sieht. Die halten Regen oder Schnell ab, sind aber dennoch offen genug um das Gartenfeeling ungetrübt genießen zu können.

Anders als beispielsweise weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Dachschaden?

Ein Wort, das Hausbesitzer ganz sicher nicht hören wollen! Denn eines der wichtigsten Bauteiles eines Hauses ist nun mal das Dach. Ist es undicht, stehen in der Regel teure Reparaturen an die sich kaum aufschieben lassen. So legen Bauherren natürlich großen Wert auf eine solide Ausführung.

Etwas weniger solide als die Dächer von Wohnhäusern sind normalerweise die von Garagen. Meistens sitzt auf einer gewöhnlichen Garage ein Flachdach, entweder aus Blech oder mit der altbewährten Dachpappe abgedichtet.

Auch solche Dächer halten viele Jahre aber irgendwann kommt der Zeitpunkt an dem eine Renovierung notwendig wird. So mancher Heimwerker wandert nun in den Baumarkt und besorgt sich in blinder Arbeitswut eine Rolle Dachpappe, einen Aufschweißbrenner und legt los.

Wenn er alles richtig macht, ist das Dach hinterher wieder weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Das Dach dämmen, aber wie?

Das Thema Dämmen ist seit Jahren in aller Munde. Jeder möchte den Energieverbrauch seines Hauses senken, koste es was es wolle. Experten sehen den „Dämmwahn“ wie sie ihn nennen zunehmend kritisch, oftmals wird der Energieverbrauch nicht weniger, dafür aber die Probleme mehr.

Eine ganz bestimmte Dämmung ist allerdings fast immer sinnvoll und zwar die des Daches. Es gibt tatsächlich noch Häuser, deren Dach noch überhaupt keine Wärmedämmung hat. Manche Dächer haben zwar eine, aber eine recht dünne und wenig wirksame.

Spätestens wenn der Dachboden zum zusätzlichen Wohnraum ausgebaut werden soll, denken Hausbesitzer darüber nach, wie sie das Dach energetisch aufmöbeln können. Dazu gibt es prinzipiell mehrere Vorgehensweisen, von den ganzen unterschiedlichen Materialien mal ganz abgesehen.

Grob gesagt wird in Aufsparren-, Zwischensparren- und Untersparrendämmung unterschieden. Unter einem Dachsparren versteht man übrigens die schrägen Dachbalken, auf denen die weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Ein Zeltdach fürs Haus

Häuser haben für gewöhnlich keine Zeltdächer, ist vermutlich der erste Gedanke beim Lesen der Artikelüberschrift. Für gewöhnlich heißt, dass es durchaus Ausnahmen geben kann und mit einer wurde ich im Laufe meiner Beratertätigkeit nicht nur konfrontiert, sondern sie gab mir auch zu denken.

Es ging um die Analyse eines Hauses nach raumpsychologischen Kriterien. Dieses Haus war schon relativ alt und stand unter Denkmalschutz, war aber in einem stark heruntergekommenen Zustand. Nun stand die Sanierung an und ich sollte den Feng Shui Part übernehmen.

In einem solchen Fall treten nicht weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Ne Menge Holz auf der Hütte

Nein, damit ist nicht der Dachstuhl gemeint, der zwar meistens auch aus Holz ist aber nicht wirklich einen Blogartikel wert wäre. Nein, es geht um das Thema Dachbegrünung, die ein langweiliges Flachdach schnell zu einem Blickfang werden lässt.

Wie so etwas aussehen kann, zeigt Blogkollege Roland Dunzendorfer, seines Zeichens Landschaftsplaner in einem aktuellen Blogbeitrag.

Er hat einen Teil seiner Dachterrasse erfolgreich begrünt und das nicht nur mit Rasen. Sogar Obst- und Gemüse wird er dort anpflanzen.

Begrünte Dachflächen sind leider immer noch eine Ausnahme im Einheitsbrei heutiger Architektur und gewisse Vorurteile spielen gewiss auch eine Rolle.

Geplant war dort vonseiten der Hausbesitzer eine Begrünung, doch statische Überlegungen ließen den Besitzer an der Umsetzbarkeit zweifeln.

Dabei könnten zusätzliche Grünflächen gerade in städtischen Gebieten nicht schaden.

Roland Steiner

www.feng-shui-direkt.de


Ähnliche Artikel: