Gestaltung eines Homeoffice

BürohausArbeiten von Zuhause aus ist ein Thema das immer wieder heiß diskutiert wird und immer wieder Stoff für Studien und Reportagen liefert.

An sich ist die Idee ja nicht schlecht, anstatt sich jeden Morgen durch den Berufsverkehr ins Büro zu quälen und Abends wieder nach Hause, arbeitet man gleich vom Wohnzimmer aus. Viele der heutigen Berufe benötigen ohnehin nur Rechner und Telefon, wo diese stehen spielt nur eine untergeordnete Rolle.

Besprechungen lassen sich per Videokonferenz abhalten und wenn man dann doch mal ausnahmsweise ins Büro muss ist das auch nicht weiter tragisch, so lange es nicht jeden Tag ist. Die Befürworter dieser Arbeitsweise argumentieren damit, dass Heimarbeiter produktiver sind, zufriedener, weniger krank und auch mehr arbeiten. Sie werden nicht durch die Geräuschkulisse eines Großraumbüros gestört und haben mehr Freizeit da der Arbeitsweg entfällt.

Gegner befürchten weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Richtig lüften – im Büro

BürohausDas Thema richtiges Lüften ist für viele Menschen schon ein alter Hut. Sicher, wir alle wissen, dass wir stoßlüften und die Fenster nicht ständig auf kipp halten sollen. Wir alle wissen auch, dass die Heizung besser runtergedreht wird, wenn die Fenster geöffnet sind.

Zuhause klappt das alles recht gut, hier sind es nur ein paar Personen die unter einen Hut gebracht werden müssen und letztendlich betrifft es den eigenen Geldbeutel, wenn all zu locker mit der Heizwärme umgegangen wird. Zu diesem Thema wurde hier schon einiges geschrieben, beispielsweise hier, hier und hier.

So weit so gut, viel schwieriger wird das richtige Lüften aber im Büro. Sicher nicht in kleinen Firmen mit wenigen Kollegen. Auch dort wird man sich einigen und der Chef achtet ganz sicher darauf, dass nicht zum Fenster hinaus geheizt wird. Oder im Sommer nicht zu viel Hitze hereinkommt.

Ein Problem gibt weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Design im Büro

Ein Büro ist ein Nutzraum? Genau genommen schon, aber einer an den ganz besondere Anforderungen gestellt werden. Denn je nach Zweck des Büros wird dort nicht nur gearbeitet, sondern auch geplant, gemanagt, philosophiert und es werden Visionen und Ideen entwickelt.

Das stellt hohe Anforderungen an den Raum, seine Struktur aus raumpsychologischer Sicht und seine Einrichtung. Aus Sicht der Raumpsychologie Feng Shui sollte für ein Büro oder mehrere Büroräume immer ein Profi engagiert werden, denn immerhin bestimmt der Raum mit über die Geschicke des Unternehmens.

Denn neben dem reinen finanziellen Erfolg sind weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Das Büro absichern

Durch meinen Umzug in ein Büro ausserhalb meiner Wohnung, ergaben sich kürzlich einige Aspekte, die man gar nicht beachtet, so lange man im Homeoffice arbeitet. Das Thema Diebstahlsicherheit und Überwachung beispielsweise.

In der Privatwohnung besteht natürlich genauso das Risiko von Einbrüchen und Diebstählen, allerdings hat man dort selten eine Reinigungsfirma die regelmäßig da ist und eine Privatwohnung lockt auch weniger Diebe an, als ein Büro das am Wochenende und Nachts völlig unbeaufsichtigt ist. Zumindest dann, wenn nicht irgendein überlasteter Selbständiger auch Nachts und am Wochenende arbeitet.

Man beginnt also, sich Gedanken zu machen, wie denn das Büro abzusichern sei. Nun habe ich das Glück, mich in einem Bürocenter eingemietet zu haben, das weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Büromöbel und Feng Shui?

Vor einiger Zeit beschäftigten wir uns hier mit der Frage, ob man Feng Shui Möbel braucht, bzw. was hinter dem Konzept von Feng Shui Möbeln steckt … >>

Auch das richtige Sitzen und die richtigen Sitzpositionen war ein Thema … >>

Klar ist also, dass es nicht nur im Feng Shui viel mehr auf die richtige Position im Raum ankommt als auf die Möbel an sich. Ebenfalls wichtig ist die Platzierung des Arbeitsraumes innerhalb des Gebäudegrundrisses, denn nicht jeder Raum eines Hauses eignet sich zum Arbeiten und nicht jeder Arbeitsplatz ist für jede Person gleichermaßen geeignet.

Solche Dinge analysiert man im Feng Shui mit Methoden wie den „fliegenden Sternen“ oder dem „Pa Chai“, immer in Kombination mit weiteren Analyseverfahren und natürlich immer in Bezug zum jeweiligen Menschen. Auch die verwendeten Farben und Materialien lassen weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

FAQ 28: In meinem Büro befinden sich sehr viele offene Regale …

… mit allerhand Zeug darin. Ist das schädlich?

Offene Regale erzeugen immer eine gewisse Unruhe im Raum. Wie stark sich das auswirkt und ob es positiv oder negativ zu bewerten ist hängt von der Gesamtsituation ab.

Ein Regal mit sauber aufgestellten Büchern oder Aktenordnern macht sicher einen ruhigeren Eindruck als ein Regal das mit Gerümpel vollgestellt ist.

Ein offenes Regal kann in einem großen, ansonsten schlicht eingerichteten, Büroraum eine willkommene Auflockerung bewirken, während das gleiche Regal in einem kleinen, stickigen Raum überladen wirkt.


Zurück zur Übersicht … >>


Ähnliche Artikel:

Büro Mensch und Feng Shui

Büro Mensch und Feng Shui Schon an den ersten Sätzen merkt man als Leser, dass es sich hier nicht um ein Esoterikbuch handelt. Vielmehr ist die Rede von der Wirkung der Umgebung auf die Psyche des Menschen. Eine Umgebung, die negative Einflüsse auf uns hat, zieht schlechte Arbeitsergebnisse nach sich.

Im vorliegenden Werk soll das fernöstliche Feng Shui mit der westlichen Tiefenpsychologie nach C.G.Jung unter dem Begriff der Raumpsychologie verbunden werden, ein durchaus spannender Ansatz.

In der Einleitung beginnen die Autoren mit einem Ausflug in die westliche Geomantie und zeigen auf, dass das Wissen um die Wirkung unserer Umgebung nicht neu ist. Es wurde in den letzten Jahrhunderten nur sträflich vernachlässigt.

So orientieren sich moderne Gebäude nicht mehr an den Bedürfnissen des Menschen, sondern an möglichst auffälligen Formen und wirtschaftlichen Interessen.

Die Autoren steigen mit gelungenen und exakten Erklärungen zu Herkunft und Geschichte des Feng Shui in die Materie ein. Die verschiedenen, sich scheinbar widersprechenden Lehrmeinungen des Feng Shui werden angesprochen, sowie die Tatsache dass sich diese scheinbaren Widersprüche nicht immer ausschließen müssen.

Weiter geht es mit leicht verständlichen Einführungen in die Grundlagen wie Yin und Yang, Qi, fünf Elemente, Bagua und, sehr interessant, morphische Felder. Diese sind zwar nicht Teil des Feng Shui, passen aber durchaus zum psychologischen Ansatz des Buches.

Der zweite Aspekt des vorliegenden Werkes ist die Tiefenpsychologie, die unser Unterbewusstsein beleuchtet. Dieses bietet unserer Umgebung ständig Angriffsfläche für die unterschiedlichsten Einflüsse, positive wie negative. Diese Aussagen beruhen, was den westlich denkenden Menschen erfreuen dürfte, auf wissenschaftlich anerkannten Studien des Schweizer Tiefenpsychologen Carl Gustav Jung.

Die wichtigsten Faktoren die unser Unterbewusstsein so anfällig machen werden nun beschrieben. Archetypen, Komplexe (positiv wie negative), Bedürfnisse und Ängste, sowie das Sicherheitsbedürfnis des Menschen.


buero-mensch-und-feng-shui-100
Dieses Buch gleich online kaufen bei Amazon.de



Nach der Theorie kommt die Praxis. Wie muss unsere Umgebung gestaltet werden um bestmögliche Erfolge zu erzielen.

Schritt für Schritt bewegen sich die Autoren durch ein fiktives Bürogebäude. Angefangen von der Umgebung, dem Eingang und dem dahinter liegenden Empfang. Welche versteckten Botschaften werden an unser Gehirn übermittelt und wie kann man sie gezielt beeinflussen.

Weiter geht es dann durch das Innere des Gebäudes, durch Flure und Zimmer, Lifte und Treppen bis in das einzelne Büro. Auf das wird dann etwas detaillierter eingegangen, verbringen wir hier doch die meiste Zeit.

Von der Position des Schreibtisches über die Blickrichtung bis zur Gestaltung und Elektrosmog wird alles beschrieben. Verschiedene Bürotypen werden vorgestellt, angefangen mit dem Großraumbüro, über Kombibüros, Einzel- Doppel- und Gruppenbüros bis zum Homeoffice.

Schritt für Schritt wird der Leser so durch ein komplettes Gebäude geleitet und erhält einen gut strukturierten und umfassenden Überblick über Problemstellen und mögliche Lösungsansätze.

Abgerundet wird das Buch durch Tabellen und Checklisten, die es dem Laien erlauben schon mal erste Verbesserungen umzusetzen. Nicht jedoch ohne den Hinweis, dass für eine Umfassende Beurteilung eine individuelle Beratung Pflicht ist.

Eines der guten Feng Shui Bücher! Den Autoren gelingt es, die umfassenden Sachverhalte in Feng Shui und Psychologie so zusammenzufassen, dass der Laie den Hintergrund erkennen kann.

Details werden natürlich auch behandelt, der Fokus des Buches liegt aber darauf, dem Leser das Prinzip der Wechselwirkung zwischen uns und unserer Umgebung aufzuzeigen, sowie Möglichkeiten diese gezielt zu beeinflussen.

Positiv fällt auf, dass das sonst in solchen Büchern übliche Esoterikgebimmel komplett fehlt und darauf hingewiesen wird, dass es einer individuellen Betrachtung bedarf um etwas zu ändern und nicht nur eines Baguas zum auflegen oder einiger Kristalle.

Die Autoren:

Margrit Lipczinsky verfügt über langjährige Wirtschaftserfahrung als Chefjuristin in einem internationalen Konzern.

Helmut Boerner besitzt umfangreiches Wissen aus jahrelanger Seminartätigkeit im Bereich der Persönlichkeitsentfaltung.

Parallele Lebensstationen: Studium der Tiefenpsychologie am C. G. Jung-Institut in Küsnacht, Ausbildung zum diplomierten Feng Shui-Consultant und kontinuierliche Weiterbildung bei diversen Feng Shui-Lehrern. Heute arbeiten sie als Unternehmensberater in Konstanz und beraten Geschäfts- und Privatklienten im In- und Ausland.


buero-mensch-und-feng-shui-100
Dieses Buch gleich online kaufen bei Amazon.de



Zurück zur Übersicht … >>

Margrit Lipczinsky/Helmut Boerner
Büro, Mensch und Feng Shui
Raumpsychologie für innovative Arbeitsplätze
Callwey, 2000, 192 Seiten
Format 21,5 x 26,7 cm. Gebunden.
€ [D] 44,95
ISBN-10: 3766714228
ISBN-13: 783766714220


Ähnliche Artikel:

Der Hawthorne-Effekt im Feng Shui

Als Hawthorne-Effekt bezeichnet man ein Phänomen, das in den 1920er Jahren bei Experimenten in den Hawthorne-Werken (Illinois, USA) beobachtet wurde.

Zwischen den Jahren 1924 und 1932 wurden in der Hawthorne-Fabrik der Western Electric Company in Chicago (USA) mehrere Studien durchgeführt, mit denen man herausfinden wollte wie sich die Arbeitsleistung der dortigen Arbeiter steigern ließe.

Damals war man noch der Auffassung, dass man Arbeitsabläufe in kleinste Teilschritte zerlegen und diese dann separat optimieren müsse um Verbesserungen zu erreichen. So begann man damit, die Auswirkung der Beleuchtungsstärke auf die Arbeiter zu testen.

Tatsächlich stieg deren weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Outing: Mein Büro

Wer schon immer mal wissen wollte wie das Büro eines Feng Shui Beraters und Bloggers aussieht, der hat jetzt die Gelegenheit dazu. Blogkollege Thomas Kilian vom www.neukunden-magnet.de hat im Rahmen eines kleinen Wettbewerbs um Bilder von Büros gebeten.

Mein Beitrag dazu findet sich hier: www.neukunden-magnet.de/buero-wettbewerb-2008-einsendung-007/

So, nun bin ich also geoutet 🙂

Roland Steiner
Schreibtischtäter
www.feng-shui-direkt.de


Ähnliche Artikel:

Die machen Feng Shui und merken es gar nicht!

Der Karrierebibelblog von Jochen Mai bringt doch manchmal richtig gute Beiträge.

Dieser hier http://karrierebibel.de/flurfunk-was-das-buero-ueber-den-bewohner-verraet/ beschäftigt sich zum Beispiel mit Feng Shui. Nur dass dem Autor das vermutlich gar nicht bewusst ist.

Nach zehn Jahren Forschung ist Gosling überzeugt: „Die Art, wie wir unsere Umgebung gestalten, spiegelt unser Inneres wider.“

Unsere chinesischen Freunde sind uns da voraus. Die haben das schon vor 2500 Jahren gewusst. Aber besser spät als nie.

Kluge Insassen nutzen die subtilen Signale der Boards, Bilder und Bücher umso mehr für eine gelungene Inszenierung – und für die Karriere.

Richtig kluge Insassen gehen eine Schritt weiter und nutzen das Gesamtbild aus Umgebung, Gebäudestruktur und Gestaltung. Ob sie das dann Feng Shui nennen oder Raumpsychologie oder was auch immer ist ja egal.

Roland Steiner
Erfahrener Flurfunker
www.feng-shui-direkt.de


Ähnliche Artikel:
nächste Seite »