Türen und Tore – doch nicht so banal?

Einfache Holztüre

Nicht alle Türen sind so einfach aufgebaut wie diese …

Haustüren und Garagentore sind feste Bestandteile eines jeden Einfamilienhauses. Auf den ersten Blick banal, sind das bei näherer Betrachtung aber Bauteile die jede Menge Know-how und Technik beinhalten.

Alleine schon aus Sicht der chinesischen Raumpsychologie Feng Shui gibt es eine ganze Reihe von Aspekten die bei der Platzierung und Gestaltung von Ein-, Aus- und Durchgängen zu beachten sind. Angefangen beim Energiefluss innerhalb und ausserhalb eines Hauses über gestalterische Aspekte bis hin zur Beeinflussung komplexer Berechnungen wie die der Flying Stars. Ein Feng Shui Berater wird sich diesem Thema entsprechend intensiv widmen, zumindest sollte er das.

So eine Haustür muss also nicht einfach nur ein Loch in der Mauer schließen. Sie muss dazu noch Einbrecher fernhalten, gegen Wärme und Kälte isolieren, Brandschutzanforderungen erfüllen, hübsch aussehen und sich leicht öffnen und schließen lassen. Möglicherweise beinhaltet sie sogar aktive Bestandteile einer Alarmanlage.

Ähnlich sieht es bei Garagentoren aus. Auch die weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Tresore und ihre Sicherheitsstufen

Das Thema Tresore haben wie hier schon öfter einmal behandelt, sowohl aus Sicht des Feng Shui als auch aus Sicht der Notwendigkeit. Ob und welchen Tresor man benötigt, hängt von vielen Faktoren ab, in erster Linie natürlich davon, was darin gelagert werden soll und vor was der Inhalt geschützt werden muss.

Es macht durchaus einen Unterschied, ob beispielsweise Waffen oder andere gefährliche Gegenstände dem Zugriff Unbefugter entzogen werden müssen, oder ob Wertgegenstände gegen Diebstahl oder Unterlagen vor Feuer geschützt werden sollen.

Zudem wird in der Welt der Tresore zwischen weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Tresore für Zuhause

Ein Tresor ist für viele Menschen etwas für reiche Leute, die ihr Bargeld und ihren Schmuck vor Einbrechern schützen möchten. Unter dem Inhalt eines privaten Tresors vermutet man Schmuck im Wert von mehreren Hunderttausend Euro oder dicke Geldbündel aus mehr oder weniger dubiosen Einnahmequellen.

Natürlich mag das im Einzelfall stimmen, so mancher private Tresor enthält vielleicht wirklich Millionenwerte, aber in der Regel ist das nicht der Fall. Tresore können nämlich noch ganz andere Aufgaben erfüllen.

Natürlich kann der Diebstahlschutz auch der Münz- oder Briefmarkensammlung dienen, oder den paar Hundert Euro Haushaltsgeld das man stets Zuhause weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Im Brandschutz mangelhafte Wärmedämmung – Teil 3

Zurück zu Teil 1 dieser Serie … >>

Noch ein Hinweis zu den Verarbeitungsempfehlungen des Systemherstellers:

Vielfach orientieren sich Unternehmer/Auftragnehmer bei der Bauausführung an den jeweiligen Herstellerempfehlungen. Letztere erfüllen sicherlich nicht die Anforderungen an technische Regelwerke, welche die aaRdT wiedergeben, denn die Interessenlage des Produktherstellers steht im Vordergrund, wobei nicht verkannt wird, dass den Herstellern eines Bauproduktes daran gelegen ist, durch ihre Verarbeitungsempfehlungen eine dauerhafte und funktionierende Werkleistung zu erreichen, weshalb ihnen nicht abgesprochen werden kann, nicht auch die Interessenlage eines Bestellers/Auftraggebers zu berücksichtigen.

Die Missachtung von Herstellervorschriften bei der Verarbeitung von Produkten führt nur insoweit zu einem Werkmangel, als weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Im Brandschutz mangelhafte Wärmedämmung – Teil 2

Zu Teil 1 dieser Serie … >>

Das Bauordnungsrecht verlangt, daß für alle Bauprodukte die Übereinstimmung mit den technischen Regelwerken der Bauregelliste A oder des jeweiligen Verwendbarkeitsnachweises (abZ, ZiE) zu erklären ist. Dies erfolgt durch die Hersteller der Bauprodukte durch das Übereinstimmungszeichen.

II. Werkvertragsrecht

1. Vertrag allgemein

Durch den Werkvertrag ist der Unternehmer verpflichtet, sowohl das versprochene Werk herzustellen als auch einen Erfolg herbeizuführen, § 631 BGB.

Ein Werkvertrag liegt vor, wenn ein Leistungserfolg geschuldet wird. Gegenstand des Werkvertrages kann sowohl die weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Im Brandschutz mangelhafte Wärmedämmung – Teil 1

Wärmegedämmte Fassaden in der Brandschutzklasse B 2 = normal entflammbar sind in der Regel auch dann mangelhaft, wenn sie bauordnungsrechtlich nicht zu beanstanden sind.

WDVS mit einer Dämmstoffschicht aus Steinwolle erreichen die Baustoffklasse A 2 nach DIN 4102-1. Sie haben die Eigenschaft „nichtbrennbar“. Sie dürfen daher ohne Höhenbeschränkung angebracht werden.

Besondere Beachtung erfordern WDVS mit Dämmstoffplatten aus Polystyrol-Partikelschaum (auch als EPS-Hartschaum bezeichnet, besser bekannt unter der Bezeichnung „Styropor“).

WDVS aus Polystyrol-Partikelschaum sind gewöhnlich „schwerentflammbar“, bis zu einer Dämmstoffdicke von 10 cm ohne weiterlesen …


Ähnliche Artikel: