Gestaltung eines Homeoffice

BürohausArbeiten von Zuhause aus ist ein Thema das immer wieder heiß diskutiert wird und immer wieder Stoff für Studien und Reportagen liefert.

An sich ist die Idee ja nicht schlecht, anstatt sich jeden Morgen durch den Berufsverkehr ins Büro zu quälen und Abends wieder nach Hause, arbeitet man gleich vom Wohnzimmer aus. Viele der heutigen Berufe benötigen ohnehin nur Rechner und Telefon, wo diese stehen spielt nur eine untergeordnete Rolle.

Besprechungen lassen sich per Videokonferenz abhalten und wenn man dann doch mal ausnahmsweise ins Büro muss ist das auch nicht weiter tragisch, so lange es nicht jeden Tag ist. Die Befürworter dieser Arbeitsweise argumentieren damit, dass Heimarbeiter produktiver sind, zufriedener, weniger krank und auch mehr arbeiten. Sie werden nicht durch die Geräuschkulisse eines Großraumbüros gestört und haben mehr Freizeit da der Arbeitsweg entfällt.

Gegner befürchten weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Der Hawthorne-Effekt im Feng Shui

Als Hawthorne-Effekt bezeichnet man ein Phänomen, das in den 1920er Jahren bei Experimenten in den Hawthorne-Werken (Illinois, USA) beobachtet wurde.

Zwischen den Jahren 1924 und 1932 wurden in der Hawthorne-Fabrik der Western Electric Company in Chicago (USA) mehrere Studien durchgeführt, mit denen man herausfinden wollte wie sich die Arbeitsleistung der dortigen Arbeiter steigern ließe.

Damals war man noch der Auffassung, dass man Arbeitsabläufe in kleinste Teilschritte zerlegen und diese dann separat optimieren müsse um Verbesserungen zu erreichen. So begann man damit, die Auswirkung der Beleuchtungsstärke auf die Arbeiter zu testen.

Tatsächlich stieg deren weiterlesen …


Ähnliche Artikel: