Ostafrika: Nach der Dürre – blühen Blumen?

ostafrika-nach-dem-regen-5Wir alle haben davon gehört: die Dürrekatastrophe in Ostafrika. Man hört davon, bis die Medienberichte immer seltener werden, irgendwann verschwinden. Doch was kommt danach?
Wie geht die Geschichte weiter?

Trockenperioden schreiten voran, solange Regenperioden aussetzen oder zu kurz geraten. Vergangenen Herbst blieb der Regen zum Glück nicht aus. Ein Blick nach Nordkenia zeigt, was inzwischen geschah.

Nordkenia ist in den Grenzregionen zu Äthiopien und Somalia ein dünn besiedeltes Gebiet. Verschiedene Volksgruppen leben in erster Linie von der Viehzucht, wobei Kühe, Kamele, Schafe und Ziegen gehalten werden. Viele Menschen leben als Nomaden oder Halbnomaden. Die Grenzregionen zwischen Kenia und Äthiopien sind offen. Nach alter Tradition wandern Nomaden wechselseitig über die Staatsgrenzen, wobei der Süden Äthiopiens die wasserreichere Region ist, Nordkenia mehr Weideland zu weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Eine Frau für hundert Rinder

Eine Frau für hundert RinderNachdem meine letzte Buchrezension offenbar einige Menschen derart überlastet hat, dass sie den Blog mit den aberwitzigsten Kommentaren zu überschütten versuchten (die ich teilweise gar nicht veröffentlichen konnte), möchte ich jetzt ein Buch vorstellen das zumindest auf eine andere Art polarisieren dürfte.

Passend zum bereits vor längerer Zeit vorgestellten „Wenn die Wurzeln sich umarmen“ folgt nun ein weiteres Buch über Afrika nämlich „Eine Frau für hundert Rinder“.

Es ist ein Märchenbuch, zusammengestellt schon vor langer Zeit aber jetzt in einer neuen Auflage verfügbar und mit einem Vorwort von Karlheinz Böhm versehen.

Warum ich dieses Buch hier vorstelle hat zwei einfache Gründe. Erstens gefällt es mir und zweitens zeigt es die Verbundenheit der Menschen in Afrika mit dem Lebensraum in dem sie leben. Eine Verbundenheit die auch den alten Chinesen nicht fremd gewesen sein dürfte. Denn aus genau der ist das Wissen um die Zusammenhänge zwischen Mensch und Umfeld, also das Feng Shui entstanden.

Eine Verbundenheit die wir in unserer wirtschaftsdominierten Welt längst verdrängt und unterdrückt haben, die uns schon als Kind gezielt abtrainiert wird, damit wir reibungslos funktionieren. Was uns nicht gerade weiterlesen …


Ähnliche Artikel:

Buchtipp: Die Weisheit Afrikas

Wenn die Wurzeln sich umarmen, die Weisheit AfrikasDie alten Chinesen waren ziemlich weise, das wissen wir inzwischen alle.

Mehrfach stellte ich ja schon Bücher zum Thema vor, man denke an „Als das Weltenei zerbrach“, „Das wahre Buch vom südlichen Blütenland“ oder „Der alte Drachenbart

Aber auch die alten Afrikaner hatten ordentlich was auf dem Kasten, wie ein kleines aber feines Buch zeigt.

„Wenn die Wurzeln sich umarmen“ heißt es und es besteht aus afrikanischen Sprüchen zu allen erdenklichen Lebensfragen von Glück über Verantwortung bis zum Tod.

Sogar Feng Shui kannten sie:

Der Ruin eines Volkes beginnt in den Häusern seiner Familien

auch wenn das vermutlich anders gemeint war als wir das im Feng Shui Zusammenhang weiterlesen …


Ähnliche Artikel: