Kleine Räume. Das Wichtigste

Terence Conran: Kleine Räume. Das WichtigsteMit kleinen Räumen hat so mancher Einrichter große Probleme. Was in einer großzügigen Wohnung oder einen großen Haus einfach lösbar ist, nämlich die Verteilung der einzelnen Raumfunktionen auf die entsprechenden Stellen im Grundriss, ist bei kleinen Wohnungen gar nicht mehr so leicht.

Plötzlich müssen ohnehin schon kleine Räume auch noch multifunktional gestaltet werden und gut aussehen soll das Endergebnis auch noch. Gerade Küchen und Bäder leiden oftmals unter der Enge, denn die vermeintlich nicht so wichtigen Nutzräume fallen auch so schon gerne mal zu klein aus.

Terence Conran hat sich dieses Problems aber dennoch angenommen und in seinem Buch das wichtigste dazu zusammengefasst. Er beginnt bei den Eckdaten, die man sich für jede Wohnung überlegen muss. Für kleine Wohnungen halt nur etwas sorgfältiger. Was möchte man denn in seinem Zuhause überhaupt tun?

Möchte man feiern und Gäste bewirten? Nur Essen und Schlafen? Oder auch Arbeiten und Leben? Zieht man alleine ein, zu zweit oder gar mit Kindern? Wird in der Küche gekocht oder nur Kaffee gemacht? Für wie lange soll es sein?

Denn diese Faktoren und noch einige mehr, bestimmen über den nächsten Schritt, über die Raumplanung. Nach einem kleinen Intermezzo in Sachen Aussortieren, geht es auch schon an die konkrete Planung von Grundriss, Installationen, Stauraum, Geschossplanung und so weiter.

Möglichkeiten offener Bauweisen spricht Conran ebenso an wie die richtigen Treppen für wenig Platz, und innovative Einbaumöbel die nicht selten Aspekte miteinander kombinieren, die man sonst eher nicht miteinander kombiniert.

Der nächste Schritt kümmert sich um die Optik. Beleuchtung, Dekor, Material, Gestaltung, Möbel und Details kommen an die Reihe, je kleiner ein Raum ist, desto sorgfältiger muss die Gestaltung sein. Denn Räume lassen sich optisch durchaus vergrößern, wenn man weiß wie es geht.

Nun folgt ein Kapitel, dass sich Raum für Raum durch eine kleine Wohnung arbeitet, angefangen, wie soll es anders sein, mit einem Multifunktionsraum. Denn letztendlich muss jedes Zimmer flexibel genug sein, auch die Funktionen der anderen Zimmer zu übernehmen, wenn die Situation es erfordert.

Aber dennoch folgen anschließend die Klassiker Wohnzimmer, Küche, Schlafzimmer, sowie Bade-, Kinder- und Arbeitszimmer. Denn auch wenn Wohnung oder Haus noch so klein sind, auf eine klassische Einteilung muss man deshalb noch lange nicht verzichten.

Conran beschreibt aber beileibe nicht nur die Probleme und Schwierigkeiten kleiner Wohnungen, sondern natürlich auch deren Vorteile. Das sind nicht nur wirtschaftliche Vorteile, man spart sich eine Menge bei Miete und Nebenkosten, sondern auch praktische. So ist eine kleine Wohnung viel einfacher sauber zu halten als eine große und zu viel Gerümpel sammelt sich auch nicht an.

Fazit:

Für Leute mit kleiner Wohnfläche oder Menschen die solche Leute beraten, ob nun Feng Shui Berater oder Architekt, wird das vorliegende Buch eine gute Hilfestellung sein. Wunder kann es zwar nicht bewirken und wirklich neue Ideen finden sich auch nicht.

Aber als Anregung ist es sehr gut und die vielen Bilder verdeutlichen die Ausführungen des Autors auf eine anschauliche Art und Weise.

Der Autor:

Sir Terence Conran ist Möbelproduzent, Einzelhändler und einer der führenden Designer der Welt. Er ist der Gründer der Habitat-Kette und machte damit gutes, modernes Design für jedermann erschwinglich.

Seit dem Jahre 1990 baut er kontinuierlich eine beeindruckende Firmengruppe auf, die in den Bereichen Design, Einzelhandel und Gastronomie tätig ist. Terence Conran hat bereits eine Vielzahl erfolgreicher Bücher zu Einrichtungsthemen und über Gartengestaltung veröffentlicht.


kleine-raeume-das-wichtigste-kl
Dieses Buch gleich online kaufen bei Amazon.de



Zurück zur Übersicht … >>
Terence Conran
Kleine Räume. Das Wichtigste
Deutsche Verlags-Anstalt, 2011, 112 Seiten
Format: 21,4 x 15,4 x 1,4 cm
ISBN-10: 3421038465
ISBN-13: 978-3421038463


Ähnliche Artikel: