Entstehung und Geschichte des Feng Shui

Sieht man sich die gängige Wohnratgeberliteratur zum Thema Feng Shui an, so fällt auf dass Feng Shui je nach Autor mal 3000 Jahre alt ist oder 5000 oder gar 7000.

Immer nach dem Motto „je älter desto besser“. Gespickt wird das ganze dann mit ein paar allgemeinen Aussagen und fertig ist die Geschichte des Feng Shui.



Aber wie alt ist Feng Shui denn nun wirklich und wie hat es sich entwickelt? Diesen Fragen versucht die nachfolgende kurze Ausführung nachzugehen.

Vollständig ist sie definitiv nicht, das würde den Rahmen einer Website sprengen, vielmehr soll sie einen Überblick geben, über die wichtigsten Entwicklungsschritte des Fengshui.

In aller Ausführlichkeit findet sich das Thema im Buch des Sinologen Dr. Manfred Kubny: „Feng Shui: Die Struktur der Welt“ beschrieben. beschrieben.

Die Schwierigkeiten:

Einfach ist es nicht, die vorhandene chinesische Fachliteratur so zu übersetzen, dass einerseits die Fakten unverfälscht bleiben aber andererseits ein für Europäer lesbarer und verständlicher Text dabei herauskommt.

Denn viele der verwendeten chinesischen Schriftzeichen haben, je nach Fachgebiet, völlig unterschiedliche Bedeutungen, hinter denen dann wieder ganz Konzepte stehen können. Übersetzt man eines davon falsch, kann es sein dass der ganze Text entweder keinen Sinn mehr ergibt oder schlicht falsch interpretiert wird.

Feng Shui Geschichte traditionelles TempeldachOhne profunde Kenntnis des jeweiligen Fachgebietes lassen sich chinesische Texte, ob alt oder zeitgenössisch, nicht korrekt übersetzen.

Das ist sicherlich einer der Gründe warum zum Thema Entwicklungsgeschichte des Feng Shui so viele unterschiedliche und teils recht seltsame Aussagen zu finden sind obwohl die Dokumentation in den chinesischen Fachtexten sehr gut ist.

Hinzu kommt, dass viele der für Chinesen ganz selbstverständlichen Konzepte in Europa erst einmal erklärt und verstanden werden müssen, was aufgrund der ungewohnten Begrifflichkeiten schnell zu Missverständnissen führt.

Alleine einem Europäer den Begriff des Qi (oder Chi) zu erklären, einer der Begriffe die sich vom Altertum bis in die heutige Zeit ziehen und mannigfaltige Bedeutungen haben kann, ist eine große Aufgabe. Denn der Begriff Qi besitzt leider kein wirkliches sprachliches Gegenstück, weder in unserer noch in einer anderen europäischen Sprache.

Kurzübersicht:

Vor-Qin-Dynastie bis 221 v. Chr.:
Erste Methoden um die Qualität von Siedlungsplätzen zu beurteilen.

Qin- bis Jin-Dynastie von 202 v. Chr bis 420 n. Chr.:
Langsam bilden sich zusammenhängende Systeme des Feng Shui und anderer Divinationstechniken heraus. Der Begriff des Feng Shui taucht auf.

Sui- bis Song-Dynastie von 581 bis 1279:
Entstehung vieler Fachpublikationen zum Feng Shui, erste Versuche eine Nomenklatur zu etablieren. Spaltung der Feng Shui Lehre in mehrere Schulen.

Yuan-Dynastie bis 1912:
Weiterentwicklung der Methoden, langsames Vordringen des Feng Shui in den Westen.

Ab 1912:
Zusammenprall der westlichen mit der östlichen Kultur.

Weiter .. >>


Ähnliche Artikel: