In 10 Schritten zum Eigenheim

Bevor man den Schlüssel für sein Eigenheim bekommt, gibt es ein paar Faktoren, die unbedingt berücksichtigt werden sollten.

Schritt Nummer 1: Die Budgetplanung

Zu Beginn geht es um die Prüfung der persönlichen finanziellen Möglichkeiten. Damit man einen Überblick bekommt, wie viel Geld im Monat zur Verfügung steht bzw. wie hoch die Ausgaben sind, ist es ratsam, eine über mehr

ere Monate gehende Ein- wie Ausgaben-Liste zu führen. Eine derartige Aufstellung wird auch von der Bank verlangt werden, damit ungefähr eingeschätzt werden kann, wie hoch die monatliche Kreditbelastung ausfallen darf.

Schritt Nummer 2: Eigenkapital einplanen

Natürlich kann man sich das gesamte Haus finanzieren lassen. Jedoch fallen bei jedem Kauf auch Nebengebühren an. Des Weiteren gibt es noch eine Einrichtung, die ebenfalls Geld kostet. Ratsam ist daher, wenn man seine Eigenmittel nutzt, um sodann nicht auch noch die Kaufnebenkosten finanzieren zu müssen.

Schritt Nummer 3: Die Suche nach dem richtigen Haus

Möchte man eine bereits bestehende Immobilie kaufen oder sich ein Haus bauen lassen? Geht es darum, sich ein Haus bauen zu lassen, so benötigt man auch das entsprechende Grundstück. Zudem gilt im Vorfeld zu klären, ob es sich um ein Haus, geplant von einem Architekten, handeln soll, oder um ein Haus von einem Fertigteilhausanbieter. Hier gibt es in beiden Fällen Vor- wie Nachteile, die unbedingt im Vorfeld zu berücksichtigen sind.

Schritt Nummer 4: Der Kreditvergleich

Hat man für sich selbst schon einen Plan gemacht, wie teuer das Vorhaben werden soll, so geht es in weiterer Folge darum, die für sich passende Finanzierung zu finden. Hier ist es ratsam, Gespräche mit den Banken zu führen. Wichtig ist, dass man hier ganz offen über seine finanzielle Situation plaudert und auch seine Ziele wie Vorstellungen klar definiert. Aufgrund der Tatsache, dass es unterschiedliche Finanzierungsmöglichkeiten gibt, sollte ein Vergleich unbedingt durchgeführt werden, damit man das für sich beste Produkt findet.

Schritt Nummer 5: Alle Unterlagen zur Verfügung stellen

Damit der Kreditantrag zügig bearbeitet werden kann, sind einige Unterlagen erforderlich. So benötigt man etwa die Gehaltsnachweise der Kreditnehmer sowie auch Informationen über allfälliges Vermögen oder im Hintergrund befindliche Sicherheiten. Damit es hier nicht zu einer Verzögerung kommt, ist es ratsam, die erforderlichen Unterlagen schon im Vorfeld zu sammeln, zu kopieren und sodann zur Verfügung zu stellen.

Schritt Nummer 6: Die Frage nach der Sondertilgung

Wer einen Kredit abschließt, der eine Laufzeit von über 30 Jahren hat, wird mitunter damit spekulieren, hin und wieder eine Sondertilgung vornehmen zu wollen, damit es zu einer Reduzierung der Laufzeit kommt. Hier ist im Vorfeld zu klären, ob diese Möglichkeit von Seiten der Bank überhaupt zur Verfügung gestellt wird.

Schritt Nummer 7: Nebenbei investieren

 Man sollte nicht das gesamte Geld in den Kredit stecken bzw. in das Haus pumpen, sondern auch einen Teil in Veranlagungen fließen lassen. So beispielsweise, um für das Alter vorzusorgen oder auch um Sondertilgungszahlungen aufbauen zu können. Wichtig ist, dass man bei riskanten Veranlagungen, so etwa, wenn man mit Bitcoin Profit arbeitet, nur frei verfügbares Kapital investiert, das im schlimmsten Fall auch weniger werden darf, ohne dabei die Geduld zu verlieren.

Schritt Nummer 8: Vorsichtig bleiben

Wer übermütig an die Sache rangeht, der kann durchaus stolpern und auf die Nase fliegen. Wichtig ist, dass man eine Kreditrate wählt, die man sich auch leisten kann. Wer meint, auf den Cent genau zu kalkulieren, kann etwa in eine finanzielle Schieflage geraten, wenn unerwartet hohe Rechnungen – etwa eine Nachzahlung des Stromanbieters – oder teure Reparaturen anfallen.

Schritt Nummer 9: Mitarbeiten

Man kann auch beim Hausbau Geld sparen. So etwa, wenn man mitarbeitet. Viele Firmen stellen nämlich die sogenannte Bauherrenmithilfe in Aussicht, um so einen nicht zu unterschätzenden Betrag einsparen zu können.

Schritt Nummer 10: Immer an die Zukunft denken

Man muss letztlich auch an die Zukunft denken. Das heißt, was passiert, wenn man den Job verliert oder die Ehe doch nicht hält? Wichtig ist daher, immer einen Plan B zu haben, den man zwar hoffentlich nie brauchen wird, aber zumindest weiß man, dass es ihn gibt.

Bilderquellen:
https://pixabay.com/de/illustrations/eigenheim-schl%C3%BCssel-schl%C3%BCsselbund-589068/
https://pixabay.com/de/photos/h%C3%A4nde-halten-bitcoin-gold-btc-4348717/

No tag for this post.


Ähnliche Artikel:

Gastautor werden? Möchten Sie gerne einen Gastartikel auf Haus Bau Planung veröffentlichen? Kein Problem, hier finden Sie die nötigen Infos: Gastautoren ... >>

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden

Sorry, the comment form is closed at this time.