Zuhause – aber Sicher!

feuer-brandDas eigene Zuhause, ob nun Wohnung oder Haus, ist nach wie vor einer der größten Träume der Deutschen. Viele Menschen sind derzeit auch in der Lage ihn sich zu erfüllen, die Neubaugebiete sprießen in den guten Lagen nur so.

Wenn das neue Zuhause dann bezogen ist, die Kinder ihren Platz gefunden haben und auch die Eltern alles anstehende erledigt haben, macht man sich unweigerlich Gedanken zum Thema Sicherheit. Denn passieren kann so einiges.

Angefangen beim Einbruch über medizinische Notfälle bis hin zum Brand. Natürlich hat man über all das bereits nachgedacht, moderne Schlösser, Fenster und Türen sind idealerweise bereits eingebaut und der Brandschutz ist auf dem neuesten Stand. Natürlich sind auch alle nötigen Versicherungen vorhanden, aber was wenn dann tatsächlich etwas passiert?

Was wenn die Kinder

alleine Zuhause sind, können sie entsprechend reagieren? Können es die Erwachsenen wenn in der Nacht etwas passiert? Da macht man sich schon seine Gedanken, Sachwerte sind ersetzbar, nicht aber das Leben und die Gesundheit von Menschen. Besser wäre es gleich dafür zu sorgen dass erst gar nichts Schlimmes vorkommt.

Einer von 150.000 Einbrüchen beispielsweise, die laut einem Artikel der FAZ 2014 in Deutschland stattfanden. Oder einer der erschreckend vielen Brände, siehe „Entwicklung der Gesamtanzahl der Braende in Deutschland seit 2002“

Da genügt schon ein defektes Kabel oder eine vergessene Kerze, von zündelnden Kindern gar nicht erst zu sprechen. Was nützt da im Endeffekt die Versicherung, viel besser ist es doch, solche Dinge gleich im Keim zu ersticken.

Wir leben ja nicht umsonst in einer vernetzten Welt, das müsste sich doch auch für die Sicherheit Zuhause nutzen lassen? Das ist durchaus der Fall, denn die Technik hat im Bereich der Sicherheit große Fortschritte gemacht.

Eine moderne Haus-Alarmanlage kann heutzutage viel mehr als als „nur“ ein lautes Signal bei einem Einbruch zu geben. Natürlich tut sie das auch heute noch, aber sie benachrichtigt beispielsweise auch gleich die Polizei oder den beauftragten Sicherheitsdienst, was früher nur Firmen und besonders finanzkräftigen Privatpersonen möglich war.

Aber eine solche Benachrichtigung findet nicht nur bei einem Einbruch statt, moderne Alarmanlagen erkennen auch Feuer und alarmieren automatisch die Feuerwehr, sie erkennen ausgetretenes Wasser und benachrichtigen den Sicherheitsdienst oder sie detektieren Gaslecks und so manch andere Gefahr. Gerade ältere Menschen werden es zu schätzen wissen, dass sie auch medizinische Notrufe über eine solche Anlage absetzen können.

Längst gibt es Anbieter wie die Firma Tyco die sich auf solche Lösungen spezialisiert haben. Dort betreibt man eine Sicherheitszentrale mit geschultem Personal, das auf jede nur denkbare Alarmierung entsprechend reagiert, auf Wunsch auch mit visueller Überwachung durch Kameras. Natürlich auch wenn die Hauseigentümer im Urlaub sind. Speziell das dürfte für deutliche Entspannung in den Ferien sorgen, muss man sich doch um das zurückgelassende Haus keine Gedanken machen, ist es doch in besten Händen. Denn es gibt kaum etwas unangenehmeres als bei der Rückkehr aus dem Urlaub die Haustür aufgebrochen oder den Keller unter Wasser vorzufinden.


Ähnliche Artikel:

Gastautor werden? Möchten Sie gerne einen Gastartikel auf Haus Bau Planung veröffentlichen? Kein Problem, hier finden Sie die nötigen Infos: Gastautoren ... >>

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

1 Kommentar

Sorry, the comment form is closed at this time.