Sonnenschirme im Winter?

Sonnenschirme am Strand

Sonnenschirme am Strand

Sonnenschirme sind so ziemlich das Letzte, an das man im Winter denken möchte. Vorausgesetzt man befindet sich im nasskalten Deutschland und nicht irgendwo in den Tropen im Urlaub. Aber auch dort wird kaum einer über Sonnenschirme nachdenken, sie sind halt da wenn sie gebraucht werden.

Aber so ein Sonnenschirm lässt sich ja nicht nur gegen Sonne einsetzen, viele Exemplare eignen sich auch als Regenschirm und wenn einer dieser gasbetriebenen Heizstrahler darunter steht, kann es auch in der kalten Jahreszeit recht gemütlich unter dem Schirm sein – die Raucher unter uns wissen wovon die Rede ist.

Schreiben wir also nicht Sonnenschirme über den Artikel sondern einfach nur Schirme und das Thema wird auch für den Winter interessant. So einen Schirm kann jeder gebrauchen der einen Garten, einen Balkon oder eine Terrasse hat und diesen Platz ein klein Wenig vor der Witterung schützen möchte. Entsprechend groß ist das Angebot und genau da wird es kompliziert. Die Zeiten in denen es genau eine Bauform von Sonnenschirmen gab, nämlich die wie ein Regenschirm aufklappbaren mit wahlweise Langnese oder Schöller Werbung drauf, sind längst vorbei.

Mittlerweile tummeln sich in den Bau- und Gartenmärkten unzählige verschiedene Systeme in allen nur erdenklichen Größen, Farben, Materialien und Bauarten. Da gibt es immer noch den Klassiker mit Stange in der Mitte und ausklappbarer Stoffkappe darauf. Daneben finden sich dann aber Schirme die ihre Stange seitlich haben, welche in überdimensionalen Größen für die ganze Terrasse, Exemplare mit Beleuchtung, welche die sich per Kurbel ausfahren lassen und gar solche die sich elektrisch per Knopfdruck aufspannen.

So mancher Hausbesitzer kommt angesichts der Möglichkeiten ins Schwärmen, ohne jedoch zu einer Entscheidung zu gelangen, zu umfangreich sind die Variationen.

Da hilft es ungemein, systematisch vorzugehen und Schritt für Schritt die Anforderungen mit dem Angebot abzugleichen. Welche Anforderungen an den Schirm gestellt werden, muss der Terrassenbesitzer freilich selber wissen. Soll es „nur“ ein Sonnenschirm sein? Oder auch gegen nasse Witterung? Wie groß muss bzw. darf er sein? Wo muss die Stange sitzen, mittig? oder am Rand? All das dürfte mehr oder weniger von den Platzverhältnissen und der geplanten Nutzung abhängen und kann leicht ermittelt werden.

Beim Angebot wird es dann schon schwieriger. Hier bietet sich natürlich in erster Linie der Gang in den Fachhandel oder zumindest in den Gartenmarkt an. Dort wird man die Kataloge der verschiedenen Hersteller haben und in der Regel gibt es zumindest eine rudimentäre Beratung.

Wer keinen Fachmarkt in der Nähe hat, der wird einen Onlineshop suchen und davon gibt es einige. Für Großschirme ist uns der Shop von Rollomeister aufgefallen, denn dort gibt es einen sehr praktischen Großschirm-Konfigurator.

Schritt für Schritt wird der Kunde durch die einzelnen Auswahlschritte gelotst. Angefangen von der Art wie er aufgespannt wird, also per Seilzug, Kurbel etc. über die Schirmformen, Größen, Materialien, bis hin zum Zubehör für die Aufstellung des Schirms wie Ständer oder Bodenhülsen. Am Ende hat der Kunde einen fertig konfigurierten Schirm zu dem ihm direkt der Preis angezeigt wird. Nur noch bestellen und fertig. Einfacher geht es kaum.

Die Qual der Wahl kann einem der Shop natürlich nicht erleichtern, aber dafür bekommt am Ende jeder exakt den Schirm der zu seinen Anforderungen passt.


Ähnliche Artikel:

Gastautor werden? Möchten Sie gerne einen Gastartikel auf Haus Bau Planung veröffentlichen? Kein Problem, hier finden Sie die nötigen Infos: Gastautoren ... >>

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden

Sorry, the comment form is closed at this time.