Mieten ohne Kaution?

Kürzlich hatten wir hier einen Artikel in dem es um Immobilienangebote ging, die ohne die lästige Maklerprovision angeboten werden. Die sind zwar nicht sonderlich häufig, aber man findet sie. Speziell wenn die Annehmlichkeiten des Web genutzt werden.

Aber für Mieter gibt es noch weitere Posten, die nicht unerheblich zu Buche schlagen. Einer davon ist die Kaution. Die beträgt in der Regel drei Monatsmieten und sie muss vor dem Einzug beim Vermieter hinterlegt werden.

Sie dient dem Vermieter als Sicherheit, falls der Mieter nicht zahlen kann oder größere Beschädigungen verursacht, die beim Auszug nicht beseitigt werden. Ist das alles nicht der Fall, bekommt der Mieter die hinterlegte Kaution nach dem Auszug wieder, sogar mit Zinsen, denn der Vermieter ist verpflichtet, das Geld anzulegen.

Wie er das macht, ist allerdings ihm überlassen, häufig sind es gewöhnliche Sparbücher mit einem Zinssatz, der nicht einmal die Inflation ausgleicht. Da das Geld zurückgezahlt wird, ist so eine Kaution nicht wirklich das Problem, wobei das Geld natürlich erst einmal da sein muss.

Gerade bei Umzügen kann das schwierig werden, die Kaution der bisherigen Wohnung ist noch gebunden, während die für die nächste Wohnung schon hinterlegt werden muss. Dazu noch die Umzugs- und Renovierungskosten, die doppelte Miete und vielleicht eine Provision und schnell sind einige tausend Euro fällig, die der Mieter erst einmal haben muss.

Aber es geht auch anders, die Fernsehwerbung hat es ja schon vor einiger Zeit vorgestellt. Die Lösung ist eine Mietkaution, die Deutsche Kautionskasse bietet so etwas beispielsweise an. Als Mieter muss man die Kaution nun nicht mehr in Bar hinterlegen, sondern man schließt einen Vertrag mit dem Anbieter und dieser garantiert dem Vermieter die gleiche Sicherheit wie eine Kaution in Bar.

Es ist sogar möglich, sich auf diesem Wege eine bereits hinterlegte Kaution zurückzuholen, wenn plötzlicher Bedarf an Bargeld besteht. Natürlich fallen bei dieser Art Mietkaution Gebühren an, aber die sind immer noch günstiger als sein Geld zum Mindestzins dem Vermieter zu geben und für notwendige Anschaffungen dann vielleicht einen Kredit aufzunehmen.

Wer also gerade knapp bei Kasse ist, für den ist so eine Mietkaution eine clevere Sache und auch sonst ist es sinnvoller sein Geld selber anzulegen als auf das Wohlwollen des Vermieters zu bauen.


Ähnliche Artikel:

Gastautor werden? Möchten Sie gerne einen Gastartikel auf Haus Bau Planung veröffentlichen? Kein Problem, hier finden Sie die nötigen Infos: Gastautoren ... >>

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden

Sorry, the comment form is closed at this time.