Wohin mit dem Tresor?

Über die verschiedenen Sicherheitsstufen von Tresoren gab es hier erst kürzlich einen Artikel. Einer der Unterpunkte dieses Artikels beschäftigte sich mit der Art des Einbaus eines Tresors. Natürlich gibt es die großen, mehrere Hundert Kilo schweren Exemplare die man einfach in eine Ecke stellt, weil sie so schwer sind, dass sie niemand einfach so stehlen wird.

Aber wer nicht gleich einen solch großen Panzerschrank anschaffen möchte, weil er beispielsweise nur ein paar Unterlagen sicher aufbewahren muss, oder einen Platz für den Schmuck sucht, der braucht andere Lösungen.Kleine Tresore sind aber oft nicht sonderlich schwer und ein halbwegs fitter Dieb nimmt ihn einfach ungeöffnet mit und knackt ihn Zuhause ganz in Ruhe. Wer das verhindern möchte, der entscheidet sich in der Regel für einen Wandtresor.

Dieser wird in einer massiven Wand verankert und bündig eingemauert. So sitzt er fest und bietet kaum Angriffsfläche um ihn herauszureissen. Ein Dieb muss entweder wirklich schweres Gerät mit sich führen oder ihn an Ort und Stelle aufbrechen. Beides ist in der Regel nicht praktikabel und dauert viel zu lange.

Wird der Tresor dann auch noch gut versteckt, findet ihn der Einbrecher vielleicht gar nicht. Wobei das übliche Versteck hinter einem Bild eher keine so gute Idee sein dürfte, das ist mittlerweile einfach zu bekannt.

Aber es gibt ja auch noch herausnehmbare Schrankrückwände, verschiebbare Kommoden und wer sagt eigentlich, dass ein Wandtresor nicht im Fußboden sitzen darf? Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und je ausgefallener ein Versteck ist, desto sicherer ist es auch.

Wer sich die Mühe macht, einen Tresor einzubauen, der sollte sich ein hochwertiges Modell anschaffen, das genau für seinen Zwecke geeignet ist. Heutzutage finden die sich natürlich auch online, so gibt es große Shops mit Übersichten über alle gängigen Wandtresor Modelle.

Den Einbau sollte man aber dem Profi überlassen, es sei denn man ist sich seiner Fähigkeiten absolut sicher. Denn gerade wenn der Einbau hernach nicht auffallen soll, muss genau gearbeitet werden und nicht jede Wand eignet sich dazu. Das beurteilt ein Fachmann aber am besten und eine Garantie gibt er auch. Macht der Heimwerker Fehler, steht er selbst dafür gerade. In Mietobjekten muss vor dem Einbau natürlich noch die Erlaubnis des Vermieters eingeholt werden!

Aus Sicht der Raumpsychologie Feng Shui ist es egal, wo sich der Tresor befindet. Natürlich kann sich ein professioneller Berater auch mit dem idealen Standort eines Panzerschrankes auseinandersetzen und die Berechnungsmethoden geben sicher auch einiges dazu her. Ob das in der Praxis aber merkliche Auswirkungen hat, bleibe dahingestellt.


Ähnliche Artikel:

Gastautor werden? Möchten Sie gerne einen Gastartikel auf Haus Bau Planung veröffentlichen? Kein Problem, hier finden Sie die nötigen Infos: Gastautoren ... >>

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden

Sorry, the comment form is closed at this time.