Gründe und Tipps für eine Haussanierung

Jedes Haus, das eine früher, das andere später, wird mit der Zeit sanierungsbedürftig. Eine Haussanierung ist eine ernste Angelegenheit, die genau geplant und unter Berücksichtigung aller Voraussetzungen durchgeführt werden sollte.

Angesichts der ständig steigenden Heizungsrechnungen und Energiekosten ist es für alle Hausbesitzer eine Überlegung wert, das Haus energieeffizient zu sanieren. Wird das richtig gemacht, werden die Energiekosten im Haus bemerkbar niedriger ausfallen, was bei den steigenden Kosten für Gas, Öl oder Strom nicht zu unterschätzen ist.

Der weitere Vorteil ist der Wertzuwachs des Hauses nach der energieeffizienten Sanierung, der Verkaufswert wird damit deutlich höher. Es bleibt noch zu erwähnen, dass auf diese Weise modernisiertes Haus einen viel höheren Wohnkomfort bieten kann, vorausgesetzt die Sanierung wurde korrekt vom Fachmann ausgeführt.

Die häufigsten Sanierungsmaßnahmen:

Heizung Bei veralteter Heizungstechnik wird viel Geld einfach durch den Kamin gejagt. Moderne Heizungstechnik verbraucht in der Regel bis zu 30 Prozent weniger Brennstoffe. Das rechnet sich bei den heutigen Preisen schnell.

Fenster Dichte Fenster sind in einem modernen und umweltbewusst gebauten Haus ein Muss. Sie sind bei der Sanierung auf jedem Fall zu berücksichtigen.

Dämmung Um die Wärmeverluste einzuschränken, ist die richtige Dämmung der Außenfassade, des Daches und Fenster für die hohe Energieeffizienz notwendig. Hier muss aber auf jeden Fall ein Fachmann, idealerweise auch ein Baubiologe zu Rate gezogen werden. Alte Häuser so zu dämmen, dass hernach keine Probleme auftreten ist nicht ganz trivial und kann auch gründlich schief gehen.

Lüftung Die ausreichende Lüftung im Haus ist für die Menschen und für das Haus selber sehr wichtig. Ein Dreipersonenhaushalt erzeugt täglich bis zu acht Liter Feuchtigkeit. Gibt es keine genügende Lüftung, weil beispielsweise mit Kunststoff gedämmt wurde, kondensiert das Wasser an den Wänden was zum unangenehmen Raumklima und Schimmelpilzbildung führt.

Die Finanzierung:

Das Energiekonzept der Bundesregierung sieht es vor, bis zum Jahre 2050 alle Häuser in der Bundesrepublik energieneutral zu bauen oder zu sanieren. Diese Vorgabe veranlasst die Hausbesitzer dazu, ihre Häuser nach den neuesten Energiemaßstäben zu renovieren.

Eine energieeffiziente Immobiliensanierung ist mit hohen Kosten verbunden. Diese Belastung müssen die Hauseigentümer nicht direkt auf einmal tragen. Empfehlenswert ist ein Kredit für energieeffizientes Sanieren aufzunehmen, um die Belastung über die Jahre zu verteilen.

Alle kleineren Arbeiten können mühelos durch einen normalen Ratenkredit finanziert werden. Erst die größeren Sanierungsarbeiten erfordern höhere Geldmittel, die über die Haushypothek abgesichert werden können.

Um die Höhe der Sanierungskosten zu ermitteln und die Sanierung zu planen ist es absolut notwendig einen Experten um Rat zu bitten. Denn nur wenn die Maßnahmen korrekt durchgeführt wurden, machen sich die in der Regel hohen Kosten der Modernisierung für die Hausbesitzer bezahlt und die Kosten für Energie- und Heizung sinken auf ein bemerkbar niedrigeres Niveau.


Ähnliche Artikel:

Gastautor werden? Möchten Sie gerne einen Gastartikel auf Haus Bau Planung veröffentlichen? Kein Problem, hier finden Sie die nötigen Infos: Gastautoren ... >>

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden

Sorry, the comment form is closed at this time.