Antike Möbel, wenns älter sein darf …

Wer sich neu einrichtet, weil er beispielsweise umgezogen ist, oder einfach seine bisherigen Möbel nicht mehr sehen kann, der wendet seinen Blick in der Regel in Richtung des Möbelhauses seines Vertrauens und deckt sich mit neuen Möbeln ein.

Neu ist allerdings nicht immer besser, es gibt auch eine Menge Menschen die mit Spanplatten und Plastikoberflächen so gar nichts anfangen können. Oder mit den schlichten Formen, die moderne Möbel so mit sich bringen.

Ihnen ist das alles zu langweilig, hat zu wenig Seele, oder füllt die Räume nicht richtig aus. Speziell in Altbauten sind die Decken deutlich höher und oft auch die Räume größer geschnitten. Da passt das Möbel von der Stange einfach nicht dazu.

Was also tun? Es gibt zwei Möglichkeiten. Die erste ist der Gang zum Schreiner und die Planung spezieller Möbel für das Objekt. Das hat den Vorteil, dass die neuen Stücke exakt an ihren Platz passen, denn sie werden schließlich nach Maß gefertigt.

Auch bei den Materialien ist man frei und kann sich edles Massivholz heraussuchen, idealerweise aus der Region und aus nachhaltiger Waldwirtschaft stammend. Auch die Behandlung der Oberflächen kann mit natürlichen Produkten erfolgen, anstatt Plastik und Lack gibt es Öle und Wachse. Oder gleich unbehandelte Oberflächen, je nach Holzart ist das manchmal sogar die reizvollste Variante.

Der andere Weg ist der Kauf antiker Möbel, was den Vorteil hat, dass diese speziell alte Gebäude sehr authentisch erscheinen lassen. Denn was könnte besser zu einer Gründerzeitvilla passen als genau die Möbel die früher dort gestanden hätten?

Zudem sind antike Möbel sehr werthaltig, was in unserer konsumirren Wegwerfwelt überaus wohltuend sein kann. Anstatt alle paar Jahre die billigen Spanplattenmöbel zum Sperrmüll zu fahren, weil sie auseinanderbrechen oder einfach hässlich sind, hat man bei antiken Stücken Möbel, die vielleicht schon weit über 100 Jahre alt sind und noch einmal die gleiche Zeitspanne überdauern können.

Man hat Stücke, deren Erbauer längst nicht mehr leben, Stücke die eine Geschichte vorzuweisen haben, die oftmals ein Buch füllen könnte. Der Nachteil ist, dass antike Stücke oft lange gesucht werden müssen, bis das richtige gefunden ist. Wobei auch hier die moderne Welt hilfreich ist, denn es gibt sogar Onlineshops speziell für Antikmöbel, einer davon ist www.antikemoebel-shop.de, so lassen sich sogar die zur Gründerzeitvilla passenden Stück online aussuchen.

Teuer muss das übrigens auch nicht sein, einfache Antikmöbel kosten nicht die Welt und günstiger als die Sonderanfertigung vom Schreiner sind sie allemal.


Ähnliche Artikel:

Gastautor werden? Möchten Sie gerne einen Gastartikel auf Haus Bau Planung veröffentlichen? Kein Problem, hier finden Sie die nötigen Infos: Gastautoren ... >>

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden

Sorry, the comment form is closed at this time.