Frischer Anstrich – Neugestaltung eines Zimmers

Es ist sicherlich kein Zufall, dass im aktuellen TV-Programm Sendungen, wie „Einsatz in vier Wänden“ oder „Zu Hause im Glück“ meist sehr gute Einschaltquoten bringen. Die Neugestaltung der eigenen Wohnung liegt absolut im Trend! Grund genug also, selber über eine Renovierung der eigenen vier Wände nachzudenken.

So gestaltet man sein Zimmer neu

Bei den Veränderungen an erster Stelle steht die Wandfarbe. Es gibt immer noch zu viele Zimmer mit schlichter weißer Farbe. Gerade viele Mieter würden gerne mal eine andere Farbe ausprobieren, denken aber, dass es bei einem Wohnungswechsel Probleme geben könnte. Tatsächlich ist in den heutigen Mietverträgen aber nur noch selten vorgeschrieben, dass beim Umzug weiße Wände hinterlassen werden müssen.

Es darf also durchaus experimentiert werden. Helle, sandfarbene Wohnzimmerwände z.B. können für viele schon Balsam für die Seele sein. Gerade bei jungen Leuten im Trend liegt es, nur eine einzige Wand des Zimmers in einer Farbe seiner Wahl anzustreichen oder zu tapezieren.

Doch gerade beim Streichen oder Tapezieren des Zimmers ist eine gründliche Vorbereitung ein absolutes Muss. Es nützt ja nichts, wenn z.B. die Wände im neuen Glanz erstrahlen, aber gleichzeitig der schöne Laminatboden mit Farbspritzern beschmutzt wird. Also gilt es, das Zimmer vor den Arbeiten zu räumen und den Boden abzudecken.

Hierfür sollte übrigens keine billige Folie verwendet werden, die meist sehr schnell einreist. Gerade bei hochwertigen Fußböden empfiehlt sich auf jeden Fall eine Abdeckung mit dem richtigen Malervlies, der nicht teuer sein muss und vor allem beim nächsten Umzug problemlos wiederverwendet werden kann.

Einrichtung des neues Raums

Passend zur neuen Zimmerfarbe empfiehlt es sich, nun das Zimmer neu einzurichten. Es sollten die Schränke, der Tisch, die Stühle, bzw. die Couch farblich mit der Wandfarbe harmonieren. Auch die Vorhänge sowie die neu zusammenzustellenden Accessoires, wie Fotos, Vasen oder Figuren sollten mit der vorherrschenden Zimmerfarbe im Einklang stehen. Man darf die Wirkung eines bewusst und zielgerichtet neu gestalteten Zimmers auf die eigne Psyche nicht unterschätzen.

Dabei können natürlich auch noch weitergehende dekorative Gestaltungselemente, wie z.B. Wandtattoos oder Wandbanner verwendet werden. So kann eine Blumenwiese an die Wand „gezaubert“ werden und auf diese Weise ein Stück Natur in die Wohnung gebracht werden.

Wichtig ist letztlich auch, sich bei der Neugestaltung des Zimmers von allem Überflüssigen zu trennen und so im wahrsten Sinn des Wortes Platz für sich selbst zu schaffen. Der alte Videorekorder, der nur noch in der Ecke steht, kann getrost entsorgt werden oder bei eBay verkauft werden. Und der zweite Kleiderschrank wird überflüssig, wenn man alle Kleidungsstücke abgibt, die man seit Jahren schon nicht mehr angezogen hat.


Ähnliche Artikel:

Gastautor werden? Möchten Sie gerne einen Gastartikel auf Haus Bau Planung veröffentlichen? Kein Problem, hier finden Sie die nötigen Infos: Gastautoren ... >>

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden

Sorry, the comment form is closed at this time.