Zuckerberg und sein BaZi-Geheimnis, Teil 5

Warum ist der März 2011 wichtig für Zuckerberg und Facebook?

Gemäß der Chinesischen Astrologie verläuft das Leben eines Menschen in Abschnitten von jeweils 10 Jahren, die durch je spezifische Energiekonstellationen beschrieben sind. Dieser Rhythmus beginnt allerdings nicht mit der Geburt, sondern der Startpunkt ist abhängig von der Lage des Geburtstermins im Geburtsmonat. Weil ich darauf nun näher eingehen möchte, habe ich im vorherigen Artikel bereits die Daten genannt.

Was bei so einem Wechsel des Lebensabschnitts passiert, ob es der Person viel oder wenig ausmacht, das ist sehr davon abhängig, wie stark die grundlegenden Vier Säulen von Geburtsstunde bis Geburtsjahr mit den jeweiligen Abschnitten interagieren. In meinen Feng Shui Beratungen habe ich es beispielsweise erlebt, dass eine Ehe in eine tiefe Krise geriet, weil ungefähr zur gleichen Zeit beide Partner durch einen neuen Lebensabschnitt genau die Energie „frei Haus“ geliefert bekamen, die sie sich bis dahin vom Partner / der Partnerin geholt hatten – was nun nicht mehr nötig war. Die Ehe musste also auf eine neue Grundlage gestellt werden (was dann auch gelang).

Schauen wir uns die Situation für Mark Zuckerberg an (und die ist i.w. unabhängig von der konkreten Geburtstunde, stimmt also auf jeden Fall).
Ich gebe der besseren Übersichtlichkeit halber nur die ersten fünf Abschnitte an, die sein Leben bis etwa 2040 beschreiben. Und damit auch die Freunde der chinesischen Zeichen etwas auf ihre Kosten kommen, habe ich hier mal die Notation gewechselt (unten geht es deutsch weiter). Traditionell ist dabei diese Tabelle von rechts nach links zu lesen. Der aktuelle Abschnitt ist durch die senkrechten Striche markiert und bedeutet übersetzt „metall – Ziege“.

Im ersten Artikel dieser Serie hatte ich diese Konstellation ja schon erwähnt – und demnächst steht ein Wechsel an auf die nächste Säule „Wasser – Affe“. Schauen wir uns dazu eine weitere Bedeutungsebene an, die vor allem unabhängig ist von der ja nach wie vor offenen Geburtsstunde: die Glücksgeister.

Erinnern Sie sich noch an das angebliche oder auch reale Zitat von Zuckerberg im ersten Artikel: „Es ist mir alles zuviel geworden.“ Das wird uns hier noch einmal durch das Attribut „Energieverlust“ bestätigt, das seine letzten 10 Jahre begleitet hat – allzu verständlich beim Aufbau einer solchen Firma.

In Ergänzung dazu hatte er aber auch „Himmlischen Segen“ und „Schutzengel“, die seine Arbeit gefördert und zum Erfolg geführt haben.

Nun jedoch kommt etwas ganz Neues auf ihn zu – und das könnte, nach allem was man über ihn weiß, durchaus seinem Naturell entsprechen. Ob er dazu nur die Führung von Facebook abgibt und sich um neue theoretische Ansätze für die Aktivitäten des Unternehmens kümmert, oder ob er sich ganz anderen Dingen zuwendet, das können wir nur abwarten. So ganz unplausibel ist aber seine Ankündigung „auszusteigen“ vor diesem Hintergrund jedenfalls nicht.

Und wann ist es nun so weit? Wenn man sehr exakt rechnet, kann man aus der Geburtsstunde auch den genauen Tag bestimmen, an dem der Wechsel eines Lebensabschnittes formal stattfindet. Im realen Leben kann es dann genau da eine einschneidende Veränderung geben, oder der Übergang ist eher gleitend. Da Mark Zuckerberg offenbar eine Vorliebe für exakte Daten hat (vgl. Artikel 1), kann es gut sein, dass er aktiv ein Zeichen setzen möchte. Und das könnte dann durchaus am 15. März 2011 sein.

Wenn man nämlich vom 15. März rückwärts rechnet (sei es von Hand oder durch „Spielen“ mit meiner Software), dann kommt man auf eine Geburtszeit von 23:40 Uhr am 14.5.1984. Aber hoppla, das wäre nicht mehr die von mir proklamierte Doppelstunde des Schweins.

Doch dieser Widerspruch löst sich auf, wenn man berücksichtigt, dass 1984 auch im Staate New York eine Stunde Sommerzeit galt. Nehmen wir also an, Mark sei offiziell um 23:40 Uhr geboren, dann würde sein BaZi nach zusätzlicher Korrektur auf Ortszeit berechnet auf 22:45 Uhr – hurra, das Schwein ist wieder da.

Aber dann müsste auch der Wechsel von der Ziege zum Affen mit dieser Zeit gerechnet werden, und dann würde der Wechsel nicht am 15.3. sondern erst am 20.3. stattfinden. Und vielleicht ist das ja „das wahre BaZi-Geheimnis“ des Mark Zuckerberg, wenn er trotzdem den 15. nimmt, um möglichst viele Astrologen hinter´s Licht zu führen. Warten wir es also ab, ob und was mit Facebook passiert, sei es am 15. oder am 20. März, oder noch später (bis zum Juli könnte es dauern, wenn er exakt rechnet und doch früher am Tag geboren sein sollte als von mir hergeleitet). Es spricht jedenfalls einiges dafür, dass es für alle Freunde von Facebook doch spannend werden könnte.

Ansonsten hat diese BaZi-Analyse zumindest mir viel Spaß gemacht, und ich hoffe, Ihnen/Euch auch. Vielleicht sind die Artikel manchmal zu technisch geworden, aber ich wollte gern zeigen, wie viele faszinierende Facetten es gibt – und wie sinnvoll der Einsatz einer geeigneten Software wie „Lucky 8 Energy“ ist, um die Komplexität besser in den Griff zu bekommen.

Ich würde mich freuen, wenn ich auch Ihr/Euer Interesse an der Chinesischen Astrologie wecken oder verstärken konnte. Wenn jemand Fragen oder Kommentare hat, sind die hier gern gesehen für die weitere Diskussion, aber natürlich freue ich mich auch über persönliche Mails oder Gespräche. Ich danke allen, die über sämtliche fünf Folgen dabei geblieben sind.

André Walter Schöning
www.awSchoening.de


Ähnliche Artikel:

Gastautor werden? Möchten Sie gerne einen Gastartikel auf Haus Bau Planung veröffentlichen? Kein Problem, hier finden Sie die nötigen Infos: Gastautoren ... >>

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

1 Kommentar

Sorry, the comment form is closed at this time.