Tachyonen, Orgonenergie, Skalarwellen, von Marco Bischof

Tachyonen, Orgonenergie, Skalarwellen, von Marco BischofEin wirkliches Fachbuch habe ich hier schon lange nicht mehr vorgestellt, also wird es mal wieder Zeit. Es handelt sich um „Tachyonen, Orgonenergie, Skalarwellen“ von Marco Bischof, welches inhaltlich derart umfangreich ist, dass ich mich hier auf eine sehr kurze Zusammenfassung beschränke, um nicht jenseits eines sinnvollen Umfangs für einen Blogartikel zu landen.

Letztendlich ist das ganze Buch schon eine Zusammenfassung, nämlich eine der kompletten Entwicklungsgeschichte des sog. Feinstofflichen. Angefangen von urältesten Lebenskraftkonzepten bis in die moderne Quantenphysik.

Schon im Vorwort wird schnell klar, ein Esoteriker ist der Autor bestimmt nicht. Aber auch kein starrköpfiger Naturwissenschaftler. Er beginnt ganz unkonventionell mit der Filmserie „Star Wars“ und der „Macht“, jeder unerklärlichen Energie von der sowohl gut als auch böse zu zehren scheinen.

Über diese ungewöhnliche Einleitung schwenkt er um auf das eigentliche Thema des Buches, nämlich Tachyonen, Orgonenergie, Skalarwellen, die zwar immer häufiger in den verschiedensten Zusammenhängen auftauchen, zu denen es aber noch kaum fundierte Fachliteratur gibt.

Er möchte mit dem vorliegenden Buch eine Brücke schlagen, zwischen Esoterik und Wissenschaft und über die Hintergründe der genannten Energieformen aufklären.

Teil 1: Historische Ursprünge der Lebensenergiekonzepte

Der Autor beginnt im ersten Teil des Buches ganz am Anfang, nämlich bei den archaischen Weltbildern als die Menschheit gerade am Entstehen war und alsbald damit begann über sich, ihren Ursprung und die allgegenwärtig erscheinende Lebenskraft nachzudenken.

Weiter geht es über die verschiedensten Lebensenergiekonzepte vom Mana über das Qi bis zum Prana.

Konzepte feinstofflicher Felder von der antiken Naturphilosophie über das Mittelalter bis zur Entstehung früher Ansichten zum Magnetismus werden behandelt. Welche sich in der europäischen Neuzeit zu radiästhetischen Konzepten und ersten Ansätzen einer Paraphysik entwickelt haben.

Teil 2: Die Physik und die feinstofflichen Felder

Nun wird es deutlich physikalischer, aus den Lebenskraftkonzepten früherer Zeit entstand Schritt für Schritt das was wir heute als Physik kennen.

Physikalische Ätherkonzepte wurden entwickelt, Einsteins Relativitätstheorie und die Forschungen von Tesla führten die Wissenschaft in die Richtung in die sie sich auch heute noch bewegt.

Diverse Feldtheorien, Skalarwellen etc. entführen den Leser tief in die physikalischen Forschungen der letzten Jahrzehnte und machen klar dass unser wissenschaftliches Weltbild einer grundlegenden Erneuerung und vor allem Erweiterung bedarf.

Teil 3: Praxis und Technologie des Feinstofflichen

Der dritte Teil des Buches beschäftigt sich mit den unzähligen Möglichkeiten des praktischen Umgangs mit feinstofflichen Feldern. Angefangen von den rein menschlichen Möglichkeiten wie der Radiästhesie über Psi-Fähigkeiten und Kinesiologie bis hin zur Wahrnehmung von Umweltfeldern.

Weiter geht es mit apparativ verstärkten Feldern, wie die von magnetbehandeltem Wasser, denen der Plocher Produkte oder der Pyramidenenergie bis hin zu rein technisch erzeugten Feldern.

Fazit:

Die Naturwissenschaft und das was wir heute unter Esoterik verstehen müssen sich beide annähern, offen werden für die Erkenntnisse der anderen. Das dürfte die Kernaussage des Buches sein.

Es macht deutlich, wie viele der heute noch als esoterisch verschrieenen Wirkprinzpien schon lange Einzug in die Welt der Physik gefunden haben, ohne dass das der Öffentlichkeit bewusst geworden wäre.

Viele geheimnisvoll erscheinende Zusammenhänge oder Wirkungen sind ganz rational erklärbar, nur eben nicht mit dem Schulwissen des Laien.

Immer wieder wird auch deutlich, dass es oft kein Zufall war, wenn eine bahnbrechende Erkenntnis den Weg in die Öffentlichkeit nicht gefunden hat. All zu oft standen dem monetäre Interessen gegenüber oder schlicht Ignoranz oder gar Angst der sich unterlegen fühlenden Konkurrenten.

Der Autor möchte mit diesem Buch sicher keine vollständige Aufzählung aller Möglichkeiten erreichen, sondern dem Leser Möglichkeiten der Beurteilung an die Hand geben die es ihm erleichtern die wirksamen von den unwirksamen Methoden zu unterscheiden.

Denn der Markt zwischen Esoterik und Wissenschaft ist zuweilen unübersichtlich und es tummeln sich neben sinnvollen und wirksamen Techniken auch eine Menge Scharlatane und Betrüger – auf beiden Seiten. Mitdenken lohnt sich also.

Der Autor:

Marco Bischof, geboren 1947, ist freischaffender Wissenschaftler, Wissenschaftsautor und Berater für Grenzgebiete von Geistes- und Naturwissenschaften. Er ist Atemtherapeut und Atempädagoge (nach Prof. Ilse Middendorf), hat in Zürich Ethnologie und Religionswissenschaften studiert und ist ein profunder Kenner des ganzen Spektrums natur- und geisteswissenschaftlicher Grenzgebiete, das er seit Jahrzehnten erforscht und dokumentiert. Er lebt in Berlin.

Marco Bischof, www.marcobischof.com
Tachyonen, Orgonenergie, Skalarwellen
2002. 224 Seiten
Format 22,8 x 14,9 x 3,3 cm
€ [D] 26,90
ISBN-10: 3855027862
ISBN-13: 978-3855027866

Roland Steiner
Berater für chinesische Raum- und Landschaftspsychologie
www.feng-shui-direkt.de
www.feng-shui-suche.de


Ähnliche Artikel:

Gastautor werden? Möchten Sie gerne einen Gastartikel auf Haus Bau Planung veröffentlichen? Kein Problem, hier finden Sie die nötigen Infos: Gastautoren ... >>

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

20 Kommentare

Sorry, the comment form is closed at this time.