Buchtipp: Feng Shui, die Struktur der Welt

Feng Shui die Struktur der Welt Manfred KubnyLange mussten wir darauf warten, aber nun ist es endlich da. Das Werk des Sinologen Dr. Manfred Kubny zum Thema Feng Shui, das endlich ein wenig Klarheit in den Dschungel der Halbwahrheiten zu bringen verspricht. Diese Vorstellung ist eine gekürzte Blogversion, das Original in voller Länge findet sich hier: zum Artikel …

All zu viele seltsame Methoden und Produkte wurden hierzulande unter dem Begriff des Feng Shui vermarktet, dabei scheint das Themengebiet in der chinesischen Originalliteratur doch recht gut beschrieben zu sein. Es musste sich nur einmal jemand die Mühe machen, die Texte zu übersetzen und in verständlich strukturierter Form anzubieten. Das ist hier geschehen.

Nach einem kurzen Einstieg in die Materie über die chinesische Sprache und ihre Besonderheiten, geht es im ersten Teil des Buches um die Kurzerklärung der wichtigsten Kernbegriffe im Themengebiet des Feng Shui. Dao, Qi, Yin / Yang, Taiji / Wuji. die drei Entitäten, Substanz und Funktion etc.. werden kurz in Bedeutung und Herkunft erläutert.

Teil zwei des Werkes beschäftigt sich mit dem Qi, der Grundlage der chinesischen Wissenschaften, mit einer Abhandlung über die Entwicklungsgeschichte des Begriffes. Sehr viel detaillierter geht Dr. Kubny nun auf die Song-Zeit (960-1279) ein, in der sich ein Großteil der Konzepte des Qi und des Feng Shui entwickelt haben.

Teil 3 beschäftigt sich mit der Geschichte des Feng Shui, vom hohen Altertum über Dynastien hinweg bis in die heutige Zeit. Sehr ausführlich beschreibt Kubny die Zeit als das westliche Abendland zunehmen Besitz von China ergreifen wollte und das Land zunehmend in technische Unterlegenheit geriet, was letztendlich mit dem Zusammenbruch des Kaiserreiches 1912 endete. Zu dieser Zeit kam das Feng Shui auch erstmals in arge Kritik.

Im nächsten Abschnitt des Werkes listet der Autor die bedeutenden Experten des Feng Shui und die von ihnen verfassten Werke auf. Sehr aufschlussreich ist der nun folgende Abschnitt über die Divinationspraxis heute mit einem Interview des Taiwanesischen Meisters Li Gongming.

Nun geht es an die Erörterung verschiedenen Fachrichtungen des Feng Shui, gefolgt von einer kleinen Geschichte des Lo Pan. Vom Vorläufer des Magnetkompass, dem Tugui, über frühe und recht simple Kompassvarianten wie den Südkontrolleur (irgendwann zwischen 475 und 221 v. Chr) bis hin zu den heute bekannten, recht komplexen Typen.

Wahrlich amüsant zu lesen ist der Hinweis auf die enorme psychologische Wirkung eines Lo Pan auf die westliche Klientel eines Beraters. Alleine schon der Anblick dieses komplexen Gerätes lässt so manchen Kunden vor Ehrfurcht erstarren. Wobei allerdings klar wird, dass es kaum möglich ist, einen Lo Pan vollständig in eine westliche Sprache zu übertragen, da dies viel zu viel Platz beanspruchen würde.

Zur Tätigkeit eines Feng Shui Experten gibt es auch noch ein paar Worte, bevor es zum Nachwort geht in dem der Autor noch einmal klar die Probleme erörtert, die sich aus dem zusammentreffen zwischen China und der westlichen Welt auch für die Tätigkeit eines Feng Shui Beraters ergeben.

Im sehr umfangreichen Anhang finden sich ein Glossar wichtiger Fachbegriffe, ein Literaturverzeichnis und ein Personenregister.

Fazit:

Endlich mal eine klare, gut strukturierte und sehr umfangreiche Darstellung der Entwicklungsgeschichte des Feng Shui.

Aufgrund des Wissens und der Erfahrung die man Dr. Kubny auf diesem Fachgebiet wohl zuschreiben kann, ist davon auszugehen dass es sich bei den veröffentlichten Informationen nicht wie in der Ratgeberliteratur üblich um Halbwissen, dubiose mündlich überlieferte Methoden oder fragwürdige Sekundärliteratur handelt, sondern um wissenschaftlich korrekt aufgearbeitete Fakten basierend auf den wichtigsten Originalquellen der Geschichte und Gegenwart.

Diese Quellen sind genannt, also nachvollziehbar. Auch wenn vermutlich nur wenige Feng Shui Berater in der Lage sind, das tatsächlich zu tun.

Das wirklich Einzigartige an diesem Buch ist, dass es sich, trotz dem es ein absolutes Fachbuch ist, sehr flüssig lesen lässt. Manche Abschnitte sind regelrecht amüsant und der Inhalt ist auch für den fortgeschrittenen Laien sehr gut verständlich.

Der Autor:

Manfred Kubny (IATCA), Jahrgang 1959, veröffentlichte sinologische Grundlagenwerke über das Qi-Konzept sowie über die chinesische Chronopsychologie Bazi Suanming, die er erstmals in einer europäischen Sprache vorstellte. Mehr über ihn in der Langversion dieser Rezension.

Dr. Manfred Kubny
Feng Shui, die Struktur der Welt
Geschichte und Konzepte der chinesischen Raumpsychologie
2009. 344 Seiten
Format 25 x 17,6 x 3,2 cm. Gebunden.
€ [D] 34,90; SFr 58,-
ISBN-10: 3927369349
ISBN-13: 978-3927369344

Roland Steiner
Analyse und Optimierung vom Raum-Mensch Beziehungen
www.feng-shui-direkt.de
www.feng-shui-suche.de


Ähnliche Artikel:

Gastautor werden? Möchten Sie gerne einen Gastartikel auf Haus Bau Planung veröffentlichen? Kein Problem, hier finden Sie die nötigen Infos: Gastautoren ... >>

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

1 Kommentar

Sorry, the comment form is closed at this time.