Macht Mobilfunk krank?

Macht Mobilfunk krankKeine Sorge, dieser Beitrag dient nicht der erneuten Diskussion dieses leidigen Themas. Vielmehr möchte ich ein weiteres Buch dazu vorstellen und zwar „Macht Mobilfunk krank“ von Alexander Lerchl.

Schon im Vorwort macht der Autor klar, dass er nicht versuchen wird, sämtliche wissenschaftliche Studien für oder gegen den Mobilfunk durchzukauen. Auch hat er nicht vor, dafür oder dagegen zu hetzen. Vielmehr möchte er die Basis schaffen für eine Diskussion auf sachlicher Ebene.

Hauptsächlich erläutert das vorliegende Buch die Vorgehensweise bei wissenschaftlichen Studien, wie statistische Auswertungen grundsätzlich ablaufen und welche Quellen für Fehler und Missverständnisse existieren.

Es wird erläutert, wie Mobilfunk prinzipiell funktioniert, wie ein Sendemast funktioniert und welche weiteren, teilweise viel stärkeren, Strahlungsquellen es gibt.

Herausgestellt wird, dass die Belastung durch Handys, WLAN und schnurlose Telefone weit höher ist als die der Sendemasten. Ein weit entfernter Sendemast ist nicht immer gut, denn das Handy passt seine Sendeleistung an die Erfordernisse an. Je weiter eine Basisstation entfernt ist, desto stärker muss das Gerät senden.

Einige der bekanntesten Studien werden kurz besprochen, sowie die teilweise fehlerhafte Berichterstattung in den Medien, sowie das fehlerhafte Verhalten der Mobilfunkbetreiber. Auch Kommunikationsdefizite der beteiligten Wissenschafter gegenüber dem Laien werden klar herausgestellt und für so manches Missverständnis verantwortlich gemacht.

Fazit:

Das Buch ist weder für noch gegen den Mobilfunk. Vielmehr will es eine Grundlage schaffen auf der sich eine Diskussion halbwegs sinnvoll führen lässt. Auch wenn Handys immer moderner und die Tarife immer verführerischer werden. Man erkennt recht schnell, dass das Buch von einem Wissenschafter verfasst wurde. Der Tenor, dass lediglich wissenschaftlich korrekte und reproduzierbare Untersuchungen auch verwendbar sind, ist recht deutlich.

Zudem konzentrieren sich die Ausführungen Schwerpunktmäßig auf Krebserkrankungen, was aber dem Umfang des Buches zu gute kommt.

So stellen die Ausführungen des Autors eine Grundlage für den Einstieg in die Materie der möglichen Strahlenbelastung dar, ohne den Leser gleich auf eine bestimmte Seite zu ziehen. Weiterführende Detailinformationen wird man in diesem Buch nicht finden.

Der Autor:

Alexander Lerchl studierte Biologie in Marburg und Göttingen. Nach der Promotion und einem Forschungsaufenthalt am Health Science Center der University of Texas arbeitete er mehr als 10 Jahre am Uniklinikum Münster und der Universität Karlsruhe, bevor er nach Bremen an die Jacobs University berufen wurde, wo er als Professor für Biologie lehrt und forscht.

Seit mehr als 18 Jahren untersucht er die Wirkungen magnetischer Felder des Mobilfunks. Die Ergebnisse seiner wissenschaftlichen Studien sind in mehr als achtzig Originalpublikationen sowie Buchbeiträgen veröffentlicht worden.

Als Sachverständiger ist er Mitglied des Ausschusses Nicht-Ionisierender Strahlung der Strahlenschutzkommission des Bundesumweltministeriums.

Alexander Lerchl: Macht Mobilfunk krank?
Daten, Fakten, Hintergründe, 2007, 81 Seiten
Format 18,4 x 12,2 x 0,6 cm. Broschiert.
ISBN 978-3886039197

Roland Steiner


Ähnliche Artikel:

Gastautor werden? Möchten Sie gerne einen Gastartikel auf Haus Bau Planung veröffentlichen? Kein Problem, hier finden Sie die nötigen Infos: Gastautoren ... >>

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

4 Kommentare

Sorry, the comment form is closed at this time.