Qi Gardens – Das Buch zum Garten

Qi Gardens - Das Buch zum GartenPassend zum kürzlich absolvierten Gartenseminar mal wieder eine Buchvorstellung und zwar Qi-Gardens von Olivia Moogk und Barbara Sörries-Herrnkind:

Nach einem kurzen aber prägnanten Vorwort der beiden Autoren Olivia Moogk und Barbara Sörries-Herrnkind und einer Einleitung die schon nach wenigen Worten Lust auf den eigenen Garten macht (so man denn einen hat) geht es zum ersten Kapitel des Buches. Der Geschichte der Gartengestaltung.

Schnell wird deutlich, dass die Gestaltung von Gärten nicht nur hierzulande eine lange Tradition hat. Selbst die biblische Schöpfungsgeschichte beginnt mit einem Garten. Die Griechen und Römer kannten schon Nutzgärten und unsere heimischen Klostergärten erfreuen sich teilweise großer Beliebtheit.

Mal geometrisch korrekt, mal verspielt und verschlungen waren Gärten schon seit jeher Ausdrucksform der jeweiligen Gesellschaft.

Einfach und wohltuend unesoterisch werden gleich nach der geschichtlichen Einführung das Wesen und die Grundzüge des Feng Shui erläutert und der Begriff des Qi, der universellen Lebensenergie, eingeführt.

Nun beginnt das Buch, den Leser Schritt für Schritt an den eigenen Garten heranzuführen. Von der Grundidee des Gartens bis zu einer Entscheidung für einen Bilder- oder Wandelgarten (oder auch beides). Betont wird hier, die Gestaltung nicht stur nach Modetrends oder irgendwelchen starren Regeln zu vorzunehmen, sondern der eigenen Kreativität genügend Raum zu lassen.

Dann steigt das Buch in die Lehre der „fünf Tiere“ und das Konzept von „Yin und Yang“ ein und erklärt auf anschauliche und wohltuend unmystische Weise deren Anwendung auf das eigene Haus, den eigenen Garten.

Nach einer kurzen Exkursion in allgemein zu beachtende Dinge wie die Vermeidung von unschönen Bereichen in Sichtweite (Mülltonnen) geht es über die Themen Geomantie, Strahlensucher- und flüchter weiter zu den Grundstücksformen.

Deren Bedeutung wird anhand mehrerer Beispiele leicht verständlich erklärt, für ungünstige Formen werden passende Abhilfen genannt.

Nun kommen die Himmelsrichtungen ins Spiel und ihre jeweilige Bedeutung nach der Bagua-Methode. Die Bedeutungen der einzelnen Segmente werden erklärt und Möglichkeiten, sie mit Figuren und Kunstwerken zu stärken.

Danach eine kurze Abhandlung über Pflanzen und ihre Zuordnung zu den Elementen. Passend zu den fünf Elementen werden Möglichkeiten aufgezeigt, Gärten auch für unsere fünf Sinne, Gehör, Geruchssinn, Tastsinn, Geschmack und Sehen zu gestalten.

Da jeder Garten auch einen passenden Rahmen in Form von Zäunen und Mauern benötigt, liefert das vorliegende Buch auch hierzu Informationen, bevor es über einen kurzen Abstecher zur Bedeutung der Hausnummer an die Themen Treppenstufen, Gartenpforte, Wege und Brücken, Wandel- und Laubengänge, Plätze und Terrassen geht.

Da ein Garten nicht nur angelegt sondern auch gepflegt werden muss, gibt es auch hierfür je nach Jahreszeit die passenden Hinweise. Vom Planen des Gartens und der Wartung der Gerätschaften im Winter geht es über das Pflanzen und Schneiden von Gehölzen im Frühjahr und das Wässern und Pflegen im Sommer bis zum Ernten, Pflanzen und Frostschutz im Herbst.

Ebenfalls vorgestellt werden der chinesische Kalender der 10.000 Jahre und seine Bedeutung für unsere Gartenplanung und das wieder an Bedeutung gewinnende keltische Baumorakel mit der Darstellung des keltischen Baumkreises und der wichtigsten Bäume und ihrer Bedeutungen.

Die rechtlichen Aspekte der Gartengestaltung fehlen ebenfalls nicht. Natürlich gibt das Buch keine Rechtsberatung aber allgemeine Hinweise die den Einstieg erleichtern. Es folgen im Anschluss einige Beispiele gestalteter Gärten sowie Anleitungen wie man Schritt für Schritt an eine Gartengestaltung herangeht.

Danach gibt es noch etliche Seite mit Pflanzenlisten. Eine wertvolle Planungshilfe für den, der keinen Baumschulkatalog sein eigen nennt, und auch nicht gleich einen Profi engagieren möchte.

Fazit:

Das reich bebilderte und leicht verständliche Buch bietet einen gelungenen Einstieg in das Thema der Gartengestaltung im Allgemeinen und in Bezug auf Feng Shui. Der Laie ist nach der Lektüre in der Lage selbst erste Schritte in der Gartenplanung zu machen.

Etwas nachteilig fiel auf, dass die Berechnungsmethoden des Feng Shui, wie z.B. die fliegenden Sterne nur ganz am Rande erwähnt werden. Obwohl diese gerade bei der Platzierung von Gewässern in Hausnähe doch unabdingbar sind.

Allerdings benötigt man für diese Berechnungen ohnehin einen Berater, so dass dieser Punkt den positiven Gesamteindruck des Buches kaum stören dürfte.

Erschienen ist es im Silberschnur-Verlag
ISBN 3-89845-077-5

Erhältlich ist es im örtlichen Buchhandel oder bei Amazon.de (Werbung):

Qi-Gardens. Gärten gestalten mit Feng Shui

Roland Steiner

www.feng-shui-direkt.de


Ähnliche Artikel:

Gastautor werden? Möchten Sie gerne einen Gastartikel auf Haus Bau Planung veröffentlichen? Kein Problem, hier finden Sie die nötigen Infos: Gastautoren ... >>

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden

Sorry, the comment form is closed at this time.