Qi-man und Dunja – verliebt in Berlin?

Zugegeben, der Titel ist ein wenig albern.

Vielleicht haben Sie bemerkt, dass es gestern kein Wort zum Sonntag gegeben hat. Das lag nicht an meiner Faulheit oder an einer Schreibblockade, sondern daran, dass ich erst sehr spät aus Berlin zurückgekommen bin.

Und das ist auch schon die Verbindung zum seltsamen Titel dieses Beitrages. Ich war nämlich nicht zum Spaß in Berlin, sondern um zu lernen.

Und zwar die Strategietechnik Qimen Dunjia oder „Die mystischen Tore und das versteckte Schild“. Um was es sich dabei handelt, habe ich hier im Blog schon vorgestellt, siehe dazu die Beiträge:

https://www.haus-bau-planung.de/2007/06/05/ausbildung-qimen-dunjia-mit-manfred-kubny-und-ajessandro-penataro-in-berlin/
und
https://www.haus-bau-planung.de/2007/05/05/qimen-dunjia/

Nun war es also so weit, Modul 1 und 2 standen an, von Freitag bis Sonntag sollte das Seminar gehen. Mit einem etwas angespannten Gefühl in der Magengegend ging ich ja schon hin, immerhin handelt es sich um schwierigen Stoff und ich wusste nicht so recht, was da auf mich zu kommt.

Das Thema Qimen Dunjia ist in Deutschland nämlich noch weitgehend unbekannt, wir werden also zu den ersten gehören, die diese Technik hierzulande lernen dürfen.

Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

Nun ging es also los, erst einmal mit einer kurzen Einführung woher die Technik kommt und wie sie sich im Laufe der Geschichte Chinas entwickelt hat. Dann eine Übersicht, was wir in den ersten beiden Modulen lernen sollen.

Die komplette Berechnung des Qimen Dunjia Charts stand auf dem Programm. In den weiteren 10 Modulen soll es dann um die Interpretation gehen.

Und alsbald versanken wir auch schon in der Berechnung vor Erd- und Himmelsplatten, Toren, Sternen, Geistern und anderem Gesindel.

Ziemlich schnell wurde uns klar, dass der Stoff zwar anspruchsvoll aber keinesfalls unlogisch ist und mit den leicht verständlichen Erklärungen der Herren Penataro und Kubny (IATCA) und dem begleitenden Skript kamen wir schnell voran.

Die Zeit verging jedenfalls wie im Flug und ehe wir es uns versahen, war der Kurs vorbei und wir um ein gutes Stück Wissen reicher.

Der Aufwand einer Reise nach Berlin hat sich mehr als gelohnt und ich bin gespannt auf die nächsten Module dieser Ausbildung. Denn es hat sich für mich bereits deutlich abgezeichnet, welche gigantischen Anwendungsmöglichkeiten sich mit Qimen Dunjia ergeben.

Ich werde demnächst in weiteren Beiträgen sicher noch näher auf die verschiedenen Aspekte des Qimen Dunjia eingehen.

Veranstaltet wird diese Ausbildung wie schon erwähnt von Manfred Kubny und Alejandro Penataro vom

IATCA®
Internationale Akademie für Traditionelle chinesische Astrologie

Tel: +49 (0) 30 – 979 862 40
+49 (0) 30 – 612 862 19
Mobil: +49(0)176 – 247 543 57
Fax: +49 (0) 30 – 612 862 50
Email: info@iatca.de
Web: www.iatca.de

Prädikat: Sehr empfehlenswert!

Roland Steiner
und bald auch Qimen Dunjia
www.feng-shui-direkt.de


Ähnliche Artikel:

Gastautor werden? Möchten Sie gerne einen Gastartikel auf Haus Bau Planung veröffentlichen? Kein Problem, hier finden Sie die nötigen Infos: Gastautoren ... >>

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

2 Kommentare

Sorry, the comment form is closed at this time.