Das Wort zum Sonntag – was ist gute Werbung für uns?

In der letzten Zeit häufen sich ja die Pressemeldungen zum Thema Feng Shui.

Da wird über Feng Shui Kurparks berichtet oder über Altenheime nach Feng Shui oder über Feng Shui Events und und und…

Eigentlich ist es ja gar nicht schlecht, dass das Thema Feng Shui wieder etwas mehr in das Licht der Öffentlichkeit rückt. Drohte es doch die letzten Jahre vollends in den Sumpf der Esoterik abzustürzen.

Scheinbar wird Feng Shui vermehrt von Unternehmen, speziell Baufirmen, ganz selbstverständlich eingesetzt, was sich auch in meinem Beratungsalltag widerspiegelt.

Genauer betrachtet ergeben sich aber immer wieder Schwierigkeiten. Ich weis nicht, ob es nur die mangelnde Qualität in der Berichterstattung ist, aber etwa jeder zweite Artikel über Feng Shui hinterlässt bei mir ein unangenehmes Gefühl in der Magengegend.

Man hat immer öfter das Gefühl, dass zwar das Thema Feng Shui langsam selbstverständlich wird, aber die Umsetzung oftmals mehr als mangelhaft ist.

Da liest man wieder über ein Bauprojekt nach Feng Shui dessen Qualität einzig in verschlungenen Wegen und einem Yin-Yang-Zeichen zu bestehen scheint. Oder ein Feng Shui Bauprojekt, bei dem bei näherem Hinlesen lediglich eine Erdheilung durchgeführt wurde. Eine Erdheilung ist zwar prinzipiell empfehlenswert, aber sie als Feng Shui zu verkaufen ist doch irreführend.

Diese Meldungen bringen das Thema Feng Shui zwar in die Öffentlichkeit, aber langfristig gesehen machen sie uns das Leben schwer. Denn es wird mal wieder ein Stück schwieriger den Kunden zu erklären warum man keine geheiligten Steine im Boden vergräbt oder warum man kein Yin-Yang-Mosaik im Gartenweg empfiehlt.

Stattdessen wird sich darüber gewundert, dass das Schlafzimmer an eine andere Position als geplant soll. “Ach, das hat auch was mit Feng Shui zu tun?”.

Oder man kommt mit Leuten ins Gespräch die einem erzählen sie wohnen schon lange in einer Feng Shui Wohnung, haben aber dennoch massive Probleme. Und wenn man dann dort eine Beratung durchführt merkt man, dass das Gebäude nach allem Möglichen geplant ist nur nicht nach Feng Shui.

Wenn man dann nachfragt, wurde gerade mal der Garten so ein bisschen nach Feng Shui gestaltet um das ganze als Feng Shui Wohnpark zu verkaufen.

Welche Art der Berichterstattung ist also wirklich gut für uns? Jeder Artikel, der Feng Shui erwähnt, bringt das Thema zwar an die Öffentlichkeit. Aber wie wirkt sich das langfristig aus?

Ich bin mir nicht sicher, wie seht Ihr das?

Roland Steiner

www.feng-shui-direkt.de

Gastautor werden? Möchten Sie gerne einen Gastartikel auf Haus Bau Planung veröffentlichen? Kein Problem, hier finden Sie die nötigen Infos: Gastautoren ... >>

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden

Sorry, the comment form is closed at this time.