Baubiologie, Geomantie, Feng Shui und Architektur

Drei Dinge sind an einem Gebäude zu beachten: dass es am rechten Fleck stehe, dass es wohlgegründet, dass es vollkommen ausgeführt sei.

Das bemerkte schon Goethe im 9. Kapitel seiner Wahlverwandtschaften. Und Recht hat er, denn unser Lebens- und Arbeitsraum entscheidet maßgeblich über unser Verhalten, unsere Ausstrahlung, unseren Erfolg.

Sowohl die unbewussten Raum-Mensch Beziehungen, als auch geomantische und baubiologische Aspekte nehmen in dieser Interaktion einen wichtigen Platz ein.

Die chinesische Raumpsychologie Feng Shui und die Geomantie wurden entwickelt um diese Beziehungen berechenbar und damit beeinflussbar zu machen, die Baubiologie kümmert sich um die Gebäude in denen wir uns aufhalten.

Dieses Portal soll eine Plattform sein, regelmäßig und unabhängig über Sachliches, Wissenswertes, Aktuelles und Interessantes zum Thema Feng Shui aber auch Geomantie und Baubiologie zu informieren.

Wohnen & Einrichten

Von Baufinanzierung und anderen Investitionen für das perfekte Haus

Hausbau_NeubauSie möchten sich den Wunsch vom eigenen Haus erfüllen und haben sich bereits über eine Baufinanzierung informiert? Dabei ist allein der Bau nur die Spitze des Eisberges. Um auf Nummer sicher zu gehen und vor allem am Ende in Ihrem Traumhaus sitzen zu können, sollten Sie einiges in Ihrer Kalkulation berücksichtigen.

Was sollte ich vor der Baufinanzierung berücksichtigen?

Wer sich für eine Baufinanzierung entschließt, sollte den Kauf oder Bau eines Hauses als Gesamtkonstrukt betrachten. Neben den Zahlungen für die Bauunternehmer, Architekten oder Handwerker fallen Kosten für den Notar an, aber auch für die Wünsche, die das Bild des optimalen Hauses vervollständigen.

Wer zunächst überhaupt an eine Finanzierung denkt, ist gut beraten eine Auflistung aller Haupt- und Nebenkosten zu führen. Wichtig ist hier, dass die eigenen Ersparnisse als Grundlage betrachtet werden. 20% aller Zahlungen, die im Rahmen des Hausbaus oder -kaufs anfallen, sind im Idealfall aus dem eigenen Kapital zu stammen, ohne weitere Unterstützung.

Auf dieser Basis entsteht in der Multiplikation dieses Wertes mit fünf die maximale Summe, die für ein bezugsfertiges Haus mit allen Anforderungen erforderlich ist.

Achtung: Nicht alle Ersparnisse dürfen nur in den Hausbau fließen. Das alltägliche Leben hält immer eine Überraschung bereit. Auch das kaputte Auto oder die alte Waschmaschine wollen ersetzt oder nach einer Reparatur bezahlt werden.

Welche Kosten muss ich beachten?

Hausbau_Kosten

Der Hausbau selbst verschlingt eine Menge an Finanzen. Allein die Planung kann kostspielig sein. In diesem Moment steht aber noch kein fertiges Haus auf dem Grundstück, dass natürlich vorhanden sein sollte. Neben den materiellen Anschaffungen verlangen auch behördliche Vorgänge eine Bezahlung. Der Termin beim Notar oder die Ausstellung der ein oder anderen Urkunde für den Eintrag im Grundbuch sollte immer Berücksichtigung finden.

Darüber hinaus möchte niemand in einem Rohbau mit fertiger Elektrik wohnen. Für das geschmackvolle Ambiente werden Fußbodenbeläge, Tapeten, Farben, aber auch Gegenstände der Inneneinrichtung erforderlich, um die Wohlfühloase zu schaffen, für die es sich lohnt eine Baufinanzierung einzugehen.

Wer hier bereits ein Budget einplant, kann besser kalkulieren.

Was kann meine Baufinanzierung negativ beeinflussen?

Während bauliche Mängel oder fehlende Leistungen des Bauunternehmens nicht in Ihrer Verantwortung liegen, gibt es auch Probleme, die sich durch Sie nach der abgeschlossenen Finanzierung einstellen können.

Bereits die Entscheidung einen Bauplan zu verändern, kann einen erheblichen finanziellen Mehraufwand bedeuten. Wer hier das Budget nicht im Blick hat, riskiert eine Nach- oder Anschlussfinanzierung. Kosten, die viele weitere Monate oder Jahre des Abzahlens bedeuten können. Wer zu knapp kalkuliert, kommt meist um eine erneute Kreditaufnahme nicht herum. In den meisten Fällen entstehen hier höhere Zinsen.

Wer lange Zeit nur geringe Raten zahlt, hat immer das Risiko von Mehrkosten. Einmal durch Zinssätze, die bei hohen Laufzeiten höher sind, ein anderes Mal durch Zusatzkosten durch Zinsbeträge, die zu zahlen sind, wenn eine bereitgestellte Summe nicht abgerufen wird.

Zudem bedeutet eine lange Finanzierungszeit auch ein privates Risiko. Das Einkommen kann durch den Verlust der Arbeit, den Eintritt in die Rente oder eine Krankheit stark schwanken. Der Zahlungsdruck zur Einhaltung der Vereinbarungen erhöht sich dadurch.

Wie ich richtig finanziere – die Checkliste

  1. Was erwarte ich von meinem Haus oder meiner neuen Eigentumswohnung? – feste Bauplanung entstehen lassen
  2. Ersparnisse aufspalten, um den Betrag zu ermitteln, der als Grundlage für die Baufinanzierung dient. (Achtung: Alltägliche Kosten berücksichtigen)
  3. Welche Investitionen sind zwingend erforderlich? – Hierzu zählen auch Notarkosten oder Kosten für den Innenausbau
  4. Wie viel kann ich monatlich zahlen und was bekomme ich dafür?
  5. Wie lang möchte ich zahlen?
  6. In welchem Zustand sollte das Haus beim Einzug sein?
  7. Berücksichtigen von Zwischenfällen, die den Bau verzögern oder zusätzliche Kosten verursachen können (Baumängel, Planänderungen, persönliche Umstände)
  8. Welche Möglichkeiten habe ich trotz Finanzierung, um für das Alter vorzusorgen und reicht das aus?
  9. Welcher Bauunternehmer kann meine Wünsche zu welchem Preis umsetzen? – Angebote einholen.

Erst wenn alle diese Punkte und Fragen abgearbeitet sind, ist es sinnvoll die Gespräche für die Finanzierung und die Auftragsvergabe anzukurbeln.

Wie kann ich Zusatzkosten vermeiden?

Steht das Haus endlich und wäre bezugsfertig, dann kommen die nächsten Wünsche für das perfekte Heim. Wer nun Kosten sparen möchte, sollte bei allen Dingen, die nicht essenziell für den Bau sind Kürzungen vornehmen. Hierzu zählen:

  • Einrichtung: hier können auch die alte Küche oder das benutzte Sofa noch gute Dienste leisten.
  • Umzug: Wäre es eventuell günstiger selbst einen Transport zu mieten, anstatt ein Unternehmen zu beauftragen?
  • Außenbereich: Wer die Gartenpflege und -gestaltung mit einfachen Mitteln selbst übernimmt, kann einiges sparen und dennoch einen schönen Garten haben.
  • Ausstattung: Wer zu Beginn zu einem hochwertigen Bodenbelag oder einer guten Fliese greift, hat höchstwahrscheinlich viele Jahre keinen Stress mit der Erneuerung.

Wer viel selbst machen kann, gerade im Bereich Einrichtung oder Innenausbau, der sollte nur statische und elektrische Komponenten in Auftrag geben. Zudem ist es wichtig die eigenen Fähigkeiten und Grenzen zu kennen, um Material nicht zu verschwenden und schlussendlich doch zusätzlich professionelle Hilfe in Anspruch nehmen zu müssen.

Die Baufinanzierung ist nicht der erste Schritt, sondern kommt nach einer genauen eigenen Planungs- und Überlegungsphase. Wer sich nicht mit den monatlichen Zahlungen übernehmen möchte, sollte mit Eigeninitiative und vor allem einer realistischen Wunschliste an das Vorhaben herangehen.

Feng Shui

Die Fassade gestalten – Ansätze des Feng Shui

Die Fassade eines Hauses ist wesentlich für seinen optischen Eindruck verantwortlich. Nach der Lehre des Feng Shui geht der Einfluss jedoch über die visuelle Wahrnehmung hinaus. So ist die Fassade maßgeblich für die Stimmung verantwortlich, die das Innere des Hauses später dominieren. Doch welche Grundsätze lassen sich sinnvoll in die Planung einbeziehen, um zu dem gewünschten Resultat zu kommen?

Die Grundsätze der Lehre

Zunächst lohnt es sich, einen Blick auf die grundlegenden Faktoren des Feng Shui zu werfen. Dabei spielt der Eindruck der Bauform eine erste wichtige Rolle. Dabei stellt sich die Frage, welche Elemente die allgemeine Gestaltung des Hauses dominieren. Häuser mit großem Fundament werden in der Regel als “erdig” bezeichnet. Auch die Menge des verbauten und von außen sichtbaren Holzes spielt bei der Einschätzung eine wichtige Rolle. Architektonisch spielt vor allem die Linienführung eine wichtige Rolle, die mit der Fassade in Einklang gebracht werden sollte.

Sehr häufig entscheiden sich Anhänger des Feng Shui für den sonnig-kräftigen Anstrich. Dabei spielen klar sichtbare Gelbtöne eine wesentliche Rolle, die das Haus sogleich von anderen abgrenzen. Ein Yin-Charakter wäre derweil mit sanften Blautönen zu erreichen, die das Haus umgeben.

Weltliche Einflüsse beachten

Natürlich sollten Bauherren über das Feng Shui die praktischen Einflussfaktoren nicht aus den Augen verlieren. So spielt etwa der Schutz vor der Witterung eine wesentliche Rolle. Darüber hinaus muss eine gute Wärmedämmung gewährleistet sein, in der sich die aktuellen technischen Standards wiederspiegeln. Wer seine Fassaden innovativ gestalten möchte, kann auf die Hilfe führender Unternehmen setzen, die sich in der Vergangenheit in diesem Bereich hervortun konnten.

Nach wie vor beliebt ist die Holzfassade, welche die Lehre des Feng Shui ebenfalls genau beschreibt. Sie kann für einen Yan-Charakter des Hauses sorgen und dadurch mit einer erdigen Bauform harmonisieren. In der Regel werden Kiefer, Lärche und Meranti als witterungsbeständige Holzarten in Betracht gezogen, um die Fassade zu errichten.

Die Fassade allein reicht nicht

Wer sich etwas genauer mit der Welt des Feng Shui beschäftigt, wird durchaus erkennen, dass es mit der bedachten Wahl der Fassade noch nicht getan ist. Vielmehr sind weitere Schritte notwendig, um die Stimmungen des Hauses perfekt abzustimmen. Dabei spielt etwa die Aufteilung der Räume im Inneren eine wesentliche Rolle. Wer über einen Architekten verfügt, der ebenfalls in der Welt des Feng Shui bewandert ist, kann auf eine Übereinstimmung mit den Grundsätzen setzen.

Darüber hinaus lässt sich das Feng Shui des Hauses auch nach der Fertigstellung weiter beeinflussen. Dies geht etwa auf die Inneneinrichtung zurück, der eine große Bedeutung zugeschrieben wird. Auch hier ist es wichtig, den Grundstein für die lang ersehnte Harmonie zu legen und die eigenen vier Wände damit zu dem Rückzugsort zu machen, der sie eigentlich sein sollen. Natürlich ist Feng Shui hier kein Muss, doch die Gestaltung der Wohnräume erlaubt einige positive Einflüsse.

Am Ende ist es die Kombination all dieser Einflussfaktoren, die eine genaue Abstimmung der Wohnräume zulässt. Die Fassade bietet bereits in der Bauphase die Gelegenheit, alle wichtigen Weichen zu stellen.

Baubiologie

Sein eigenes Zuhause clever einrichten – ein Überblick zum Thema LED Beleuchtung smart eingesetzt

Smart Home GlühbirneIn der heutigen Zeit geht es beim Einrichten nicht mehr nur darum, die passenden Möbel zum eigenen Stil zu finden, sondern die eigenen vier Wände so gemütlich wie möglich zu gestalten. Hier kommt das System des Smart Homes zu tragen. Gerade technisch affine Personen genießen die immer größer werdende Auswahl der hochwertigen, technischen Möglichkeiten. Neben den automatisch steuerbaren Rollos oder dem Wetterbericht auf Sprachbefehl, gehört auch die LED Beleuchtung, die von überall aus gesteuert werden kann, dazu. Viele weitere Informationen zu diesen cleveren Systemen erfahren Neugierige in diesem Artikel.

Was können Hausbesitzer von modernen Beleuchtungssystemen erwarten?

Moderne Lampen können nicht mehr nur per Knopf ein- und ausgeschaltet werden. Viele der smarten Beleuchtungssysteme hören auf das Wort des Bewohners. Das ist ein echter Luxus – doch in der heutigen Zeit gehört dies bereits zum modernen Wohnen dazu. Die Auswahl der Lampen wird immer größer, so ist für jeden Geschmack das Richtige dabei. Egal, ob das Haus oder die Wohnung von einem modernen oder eher minimalistischen Stil geprägt ist. Außerdem dient das smarte Beleuchtungssystem auch zum Energiesparen.

Wie funktionieren die smarten Leuchten?

Die Beleuchtung ist allesamt miteinander verbunden, sodass alle Leuchten von einer zentralen Steuerung aus bedient werden können. Das heißt, dass nicht mehr die Lichtschalter bedient werden müssen, um das Licht einzuschalten, sondern es reicht aus, die Lampe per App zu steuern. Das ist nicht nur bequem, sondern zudem ideal zum Stromsparen – gerade für Menschen, die zu faul sind, von der Couch aufzustehen, um die Lichter ein- und auszuschalten.

Damit dieses System wunderbar funktioniert, braucht es Lampen, die mit dieser Technik verknüpft werden können. Unter gluehbirne.de finden Neugierige eine große Auswahl an LED Lampen, die mit diesem System vereinbar sind. Daneben muss im Haus oder in der Wohnung ein funktionstüchtiges WLAN installiert sein. Am Ende braucht es noch ein Gerät (Funkbrücke), die alle Komponenten miteinander verbindet. Die Lichter können nur von einem zentralen Lichtschalter oder vom Smartphone aus gesteuert werden. Durch die clevere Verbindung haben Hausbesitzer auf der App Zugriff auf alle Leuchten im Haus.

Welche Highlights gibt es bei der Installation dieses Systems?

Wer sich für die smarte LED Beleuchtung entscheidet, der wird sich wundern, welche Möglichkeiten es heutzutage gibt. Menschen, die morgens schwer aus dem Bett kommen, können einstellen, dass ab einer gewissen Zeit ein gedämmtes Licht im Schlafzimmer einschaltet. Ganz automatisch – Bewohner müssen nichts dafür tun, außer es zu Beginn einstellen. Dann kann der Morgen in aller Ruhe und mit einem warmen Licht gestartet werden. Wer möchte, der kann sich auch für eine indirekte Beleuchtung unter dem Bett oder hinter dem Schminktisch entscheiden, die beispielsweise automatisch angeht, wenn das Bett verlassen wird. Diese LED Lampen funktionieren dann mit Bewegungsmeldern.

Diese Technik kann natürlich auch in anderen Räumen eingesetzt werden. Wenn man beispielsweise bei der Haustür reinkommt, kann eingestellt werden, dass sich das Licht im Flur automatisch einschaltet. Wer möchte, der kann dieses System für jedes einzelne Zimmer einstellen. So braucht niemand mehr nachts im Dunkeln tappen, da die Lichter vollautomatisch eingestellt sind.

Angst im Urlaub: Einbrechern die Anwesenheit vortäuschen

Viele Menschen, die in den wohlverdienten Urlaub fahren, haben Angst, dass in dieser Zeit die Einbrecher in die eigenen vier Wände eindringen. Einbrecher sind abgeschreckt, wenn sie das Gefühl haben, dass Menschen zu Hause sind. Während es früher schwierig war, diese Situation zu simulieren (außer, wenn man Freunde oder Familie, um Besuche in der Wohnung gebeten hat), ist dies heute kein Problem mehr. Mithilfe der modernen LED Beleuchtung und dem smarten System können Urlauber ganz einfach die Lichter ein- und ausschalten. Auch, wenn sie in Wirklichkeit Hunderte Kilometer entfernt sind.

Das könnte Neugierige zum Thema Clever wohnen auch interessieren: https://www.haus-bau-planung.de/2020/04/07/modern-wohnen-und-leben-clevere-konzepte-und-loesungen/.

Fazit

Wer sein zu Hause smart beleuchten möchte, der kann sich natürlich für ein komplettes Lichtsystem entscheiden. Wenn das aber zu viel oder zu teuer ist, dann können auch WLAN-fähige Lampen besorgt werden, die mit einer App steuerbar sind. Das ist praktisch und reicht zu Beginn meist aus. Die Lichter schalten sich ein, wenn eine Person in die Nähe kommt, oder wenn man es per Einstellung fixiert hat. Das Smart Home hat mit den richtigen Tools auch das Potenzial intelligent Energie zu sparen.

News & Termine

Die EU verkauft unser Wasser!

Wasser ist die Grundlage unseres Lebens und einige der wenigen Dinge die der Mensch immer und zu jeder Zeit zur Verfügung haben muss. Nicht umsonst wurde der freie Zugang zu Wasser von der UN zum Menschenrecht erklärt.

Hier in Deutschland und fast überall in der EU wird die Wasserversorgung von den Kommunen geleistet, das Trinkwasser gehört der Allgemeinheit, bezahlt wird lediglich für die Bereitstellung. Denn dazu ist ja mehr oder weniger Technik nötig.

EU will unser Menschenrecht verkaufen

Lobbyisten haben sehr lange dafür gekämpft und vermutlich auch Unsummen dafür bezahlt. Die EU plant nun eine Zwangsprivatisierung der Wasserversorgung, angeblich um leere Staatskassen zu füllen. Was natürlich nur weiterlesen …

Geomantie

Kraftplatz – eine Einführung

In den letzten Jahren wurden sogenannte „Kraftplatzwanderungen“ sehr populär. Die Teilnehmer werden dabei an bestimmte Plätze in der Landschaft geführt wo man dann „etwas spüren“ kann. Was man da spürt und warum man etwas spürt dazu gibt es von den Veranstaltern oft keinerlei oder nur sehr unbefriedigende Auskünfte.
Deshalb möchte ich in diesem kurzen Artikel mal darlegen was denn nun ein Kraftplatz wirklich sein kann.

Ich möchte hier ganz bewusst alle Bereiche zum Thema Wasseradern, Gitterlinien, Leylines und dergleichen mal beiseite lassen. Ich will hier ein Phänomen beschreiben das bisher noch nicht wirklich in das Bewußtsein der Menschen vorgedrungen ist.

Vorwegschicken muß ich folgende Unterscheidung:

Ein Kraftplatz ist kein Ort der Heilung! Ein Kraftplatz ist ein Ort an dem sich bestimmte Energien konzentrieren. Egal um welche Energien es sich dabei handelt, immer geht es um den Austausch von Energien der Erde weiterlesen …

Strategie & Analyse

Devisenhandel ist auch mit Qimen Dunjia nicht leicht

Seit ich einen Klienten mittels der Strategietechnik des Qimen Dunjia bei seinen Spekulationen unterstütze, interessiere auch ich mich für den Handel mit Devisen. Auch wenn ich nicht der Typ zum daytraden bin, ist das Themenfeld doch hoch interessant.

Vor allem weil letztendlich aus Nichts Vermögen generiert werden kann, alleine durch das Wetten auf Kursentwicklungen von Wertpapieren, hinter denen noch nicht einmal ein greifbarer Wert stehen muss. Wer sich das mal genauer durch den Kopf gehen lässt, der versteht, warum die nächste Finanzkrise nicht mehr lange auf sich warten lassen wird. Denn wenn man ständig aus einer finanziellen Seifenblase die nächste generiert, muss man sich nicht wundern, wenn dieser Weg auch irgendwann wieder rückwärts beschritten wird.

Nichtdestotrotz ist und bleibt der Finanzmarkt spannend und mein Klient verdient damit sein täglich Brot. Er ist natürlich ein Profi und weiß was er tut. Zudem hat er jetzt mich mit im Boot und mit mir das Qimen Dunjia.

Das kann zwar ebenso wenig in die Zukunft sehen weiterlesen …

Allgemein

Professionelle Baumaschinen mieten für den Heimwerker

kleiner BaggerDie Miete von Baumaschinen ist im Trend und in Zukunft wird es wohl noch viel mehr Menschen geben, die darauf zurückgreifen. Sogar Heimwerker nutzen zunehmend Baumaschinen für die unterschiedlichsten Zwecke. Angesichts der vorliegenden Vorteile ist das aber auch nicht verwunderlich. Dass das Mieten von Baumaschinen eine gute Alternative zum Kauf darstellt, steht außer Frage. Nicht nur Bauunternehmen können von einer Miete profitieren.

Heimwerker realisieren mit Baumaschinen die unterschiedlichsten Projekte. Unter anderem der Eigenbau eines Pools gestaltet sich mithilfe von Baumaschinen um einiges einfacher. Doch das ist nur ein Beispiel. Die Möglichkeiten sind weitaus vielfältiger.

Wo Baumaschinen gemietet werden können

Professionelle Baumaschinen zu mieten, ist in unserer heutigen Zeit gar nicht so schwierig. Moderne Baumaschinenvermieter finden sich inzwischen auch über das Internet. Einige Unternehmen haben sich sogar ausschließlich auf den Baumaschinenverleih beziehungsweise die Baumaschinenvermietung spezialisiert. Baumaschinen bei einem solchen Anbieter zu mieten, wäre eine denkbare Option. Sie können unter einem Produktportfolio zwischen den gängigen Baumaschinen wählen. Wählen Sie einfach die Baumaschine aus, die sich für das gewünschte Bauvorhaben eignet.

Vorteile der Miete von Baumaschinen
Baumaschinen bei einem entsprechenden Verleih zu mieten, bringt einige Vorteile mit sich. In vielen Situationen ist eine Miete sinnvoller als ein Kauf. Als Faustregel macht eine Miete immer dann Sinn, wenn eine Baumaschine nicht mehr als 1.000 Stunden pro Jahr ausgelastet ist. Bei Heimwerkern dürfte diese Zahl wohl kaum überschritten werden. Es lassen sich also eine Menge Kosten beim Hausbau oder anderen Bauvorhaben einsparen. Wirtschaftlich wäre ein Kauf erst dann, wenn die jeweiligen Baumaschinen wie oben beschrieben längere Zeit im Einsatz sind. Schließlich sind die Anschaffungskosten von professionellen Baumaschinen sehr hoch.

Außerdem ist das Mieten von Baumaschinen eine flexible Alternative zum Kauf. Die Maschinen kommen nur dann zum Einsatz, wenn sie auch gebraucht werden. Es werden lediglich Kosten für die Mietdauer fällig. Zudem muss der Mieter sich nicht um mögliche Ausfälle kümmern. Sollten Wartungs- oder Reparaturarbeiten anstehen, werden diese in der Regel von dem jeweiligen Baumaschinenverleih geregelt. Die Flexibilität einer Miete zeigt sich auch daran, dass Heimwerker theoretisch erst mit einer bestimmten Maschine arbeiten und diese auf Wunsch wieder austauschen können. Schließlich geht nur Geld für die Mietkosten verloren. Bei einem Kauf ist das selbsterklärend nicht so ohne weiteres möglich. Dafür sind die Anschaffungskosten einfach zu hoch.

Außerdem können Mieter davon ausgehen, dass sie bei einem Baumaschinenverleih sowohl ein großes Angebot als auch eine hohe Verfügbarkeit geboten bekommen. Es dürfte also kein Problem sein eine Maschine zu finden, die sich für das jeweilige Bauvorhaben eignet. Ganz zu schweigen davon, dass bei einer professionellen Baumaschinenvermietung fast ausschließlich hochwertige Maschinen angeboten werden. Das Angebot ist in der Regel herstellerneutral. Vor allem die Qualität steht im Vordergrund. Der Kunde kann zwischen verschiedenen Maschinen wählen und hat dabei auch eine große Auswahl an verschiedenen Marken. Bezüglich der Praxistauglichkeit brauchen Sie sich ohnehin keine Gedanken zu machen. Ein guter Baumaschinenverleih prüft seine Baumaschinen regelmäßig auf deren Einsatztauglichkeit. Sie können also direkt mit Ihrem Bauvorhaben loslegen. Achten Sie lediglich darauf, dass die Baumaschine sich für das gewünschte Einsatzgebiet auch wirklich eignet.