Divinationstechniken

Der Begriff der Divination stammt aus dem lateinischen von „divinare“ was in etwa mit „Einblick erhalten“ oder „Einsicht gewinnen“ übersetzt werden kann. Man versucht mittels einer Divinationstechnik also Einblick in etwas zu bekommen.

Das kann eine ganz banale Wahrsagerei sein, wie sie in fast allen Kulturen vorkommt, das können aber auch Einsichten in die Grundlagen einer kulturellen Weltsicht sein (I-Ging) oder Techniken zur Strategieanalyse wie das Qimen Dunjia oder das Bazi Suanming, ebenfalls aus dem asiatischen Raum.

Viele dieser Techniken wurden hierzulande stark vereinfacht und in den Bereich des Esoterikkommerz gedrängt, einige zu recht andere zu unrecht. Folgend möchten wir Ihnen einige Bücher zum Thema empfehlen, die ganz und gar nichts mit Esoterik zu tun haben, sondern mit einem grundlegenden Kulturverständnis. Dieses ist erforderlich um die zur Raum-Mensch-Analyse gängigen Techniken wie die Geomantie oder das Feng Shui verstehen zu können.


i-ging-100
Das I Ging

Will man die Grundlagen des Feng Shui wirklich verstehen, kommt man um dieses Buch nicht herum. Auch wenn man es nicht in seiner ursprünglichen Form als Orakel benutzt, liefert es doch …

Zur Buchvorstellung …>>


praxis-der-chinesischen-astrologie-100
Praxis der chinesischen Astrologie

Bei dem hier vorgestellten Buch Praxis der chinesischen Astrologie handelt es sich um ein Werk von Horst Görtz in Zusammenarbeit mit Dr. Manfred Kubny, einem der führenden Experten in …

Zur Buchvorstellung …>>


das-mysterium-der-zahl-100
Das Mysterium der Zahl

Franz Carl Endres und Annemarie Schimmel liefern mit dem vorliegenden Buch Das Mysterium der Zahl. Zahlensymbolik im Kulturvergleich eine umfassende Grundlage der mythologischen, mystischen, religiösen …

Zur Buchvorstellung …>>



Ähnliche Artikel: