Die Checkliste für den Hauskauf

Der Kauf des Traumhauses ist mit vielen Fragen verbunden. Wir haben eine Checkliste erstellt, die Ihnen helfen kann, Ihr Traumobjekt genau zu analysieren.

Wer bezahlt meinen Traum?

Die Finanzierungsfrage muss schon im Vorfeld geklärt werden. Bei den meisten Immobilienobjekten sollten Eigenmittel zwischen 15 und 20 Prozent vorhanden sein, da Finanzdienstleister in der Regel nicht den kompletten Betrag verleihen, sondern auf Reserven bestehen. Dies kann über klassische Wertanlagen, Pensionskassenvorbezüge, Erbdarlehen oder sonstigen Sparguthaben abgedeckt werden. Ein stabiles Jahreseinkommen ist für den Erwerb einer Immobilie zudem wichtig, da Belastungen durch Schuldentilgung und Betriebskosten einkalkuliert werden müssen. Die zur Übertragung einer Immobilie notwendigen Notarkosten und die Eintragung in das Grundbuch sollten auch eingerechnet werden. Beachten Sie, dass diese Gebühren in der Schweiz von Kanton zu Kanton unterschiedlich sind.

Die Lage von Ihrem Traumhaus, Ihrer Traumwohnung

Bereits zu Beginn sollten Sie sich die Frage stellen, warum das Objekt zum Verkauf steht und ob eventuelle Mängel vorhanden sind. Nehmen Sie Kontakt mit den Anwohnern auf und befragen Sie diese hinsichtlich der Immobilie. In einem netten Gespräch können Sie die Nachbarn kennenlernen, erste Kontakte knüpfen und einen Start in Ihr neues Eigenheim erleichtern. Überlegen sie sich, ob Ihre Freizeitaktivitäten/Hobbys in dieser Umgebung ausgeübt werden können.

Überprüfen Sie über die Gemeinde geplante Bauvorhaben in der Umgebung und informieren Sie sich über mögliche Lärmpegel in der Umgebung. Im Altlastenverdachtsflächen-Kataster erhalten Sie Auskunft über einen allfälligen Verdacht der Schadstoffbelastung auf dem Grundstück. Ausserdem sollte überprüft werden, ob die öffentlichen Verkehrsmittel gut erreichbar sind und wie weit Einkaufsmöglichkeiten, soziale Einrichtungen und Behörden entfernt sind.

Im Traumhaus – in der Traumwohnung

Damit der Makler gezielt auf Ihre Wünsche eingehen kann, sollten Sie ihm ihr Anforderungsprofil definieren. Jolanda Hirt, Ratgeberin für den Hauskauf, gibt zu bedenken, dass beispielsweise der Standort ganz unterschiedliche Kriterien erfüllen muss für Familien mit Kindern oder einem berufstätigen Ehepaar. Haben Sie die Wahl getroffen, überprüfen Sie, ob es Mängel hat oder ob Sie noch grössere Investitionen oder Umbauten zu tätigen haben, die zum Kaufpreis dazu kalkuliert werden müssen.

Diese Liste soll Ihnen als roter Faden dienen, damit Sie ohne Umwege zu Ihrer Traumimmobilie kommen. Die Aufzählung ist nicht abschliessend und sicherlich kann Ihnen eine Fachperson mit Rat und Tat zur Seite stehen, damit der Traum von einer eigenen Immobilie auch noch nach Jahren lebt. Sie erhalten weiterführende Informationen und fachliche Beratung unter www.trustimmobilien.ch

Checkliste für den Immobilienkauf

1. Finanzierung
Wie soll der Kauf der Traumimmobilie finanziert werden.

a) Wie viel Eigenkapital ist vorhanden? Normalerweise reichen 20% des Kaufpreises.
b) Welche jährlichen Kosten hat eine Fremdfinanzierung zur Folge inkl. Amortisation der Hypothek?
c) Wie hoch sind die Betriebs-/Heizkosten der Immobilie?
d) Wie hoch sind die Gebühren des Notariates?

2. Lage der Liegenschaft
Wie ist die Lage der Immobilie?

a) Warum steht das Objekt zum Verkauf?
b) Sind Bauvorhaben in der Umgebung geplant oder besteht die Möglichkeit, dass die aktuelle Aussicht verbaut werden kann?
c) Wie hoch ist der Lärmpegel in der Umgebung?
d) Ist die Liegenschaft im Altlasten Verdachts-Kataster eingetragen? Bestehen andere Einschränkungen wie z.B. Unterschutzstellung?
e) Sind die öffentlichen Verkehrsmittel gut erreichbar?

3. Bausubstanz und Grösse
Wie ist das Haus gebaut?

a) Hat die Liegenschaft Unterhaltsbedarf (Heizung, Geräte etc.)? Wie alt sind die Geräte? Wie ist die Liegenschaft isoliert?
b) Wie viel Zimmer oder Wohnfläche werden benötigt?
c) Welche Kosten verursachen Renovationen und bauliche Veränderungen an der Liegenschaft


Ähnliche Artikel: