Feuchtigkeit im Haus

Oft wird es einige Zeit gar nicht bemerkt bis erster Schimmel oder ein moderiger Geruch auftauchen. Es geht um Feuchtigkeit in Wohn- aber auch Kellerräumen. Oft sagen Vermieter oder Verwalter dann, dass nicht ausreichend oder richtig gelüftet wurde.

Wir lüftet man denn richtig? Optimal sind 3x / Tag eine Stoßlüftung. Bedeutet: Fenster ganz auf für 5 bis 15 Minuten (je nach Kälte und Wetter) und dann alle Fenster wieder schließen. Wer Vollzeit berufstätig ist, kann das oft nicht umsetzen, aber morgens und abends kann auch dann gelüftet werden.

 

Wo kommt der Schimmel her?

Viele Menschen trocknen ihre gewaschene Wäsche in den Wohnräumen oder im Badezimmer weil es keinen Trockenkeller dafür gibt. Hier gibt die feuchte Wäsche über 2 bis 3 Tage Wasser an die Umgebung ab. Diese Feuchtigkeit kann sich in Tapete und Wänden fest setzen. So kann es passieren, dass es erste Stellen mit Schimmel gibt. Diese breiten sich oft zügig aus, so dass es größere Flächen gibt die feucht sind und oft ebenfalls Schimmel entwickeln.

Wer seine Wäsche im Haus trocknet sollte versuchen, so oft wie möglich zu lüften aber auch gut zu heizen. Wenn die Temperatur um die 21 Grad beträgt ist die Gefahr von schimmeligen Stellen geringer als wenn es kühler ist. Denn: die Feuchtigkeit kann so besser verdampfen und anschließend beim Lüften nach Außen geführt werden.

 

Raumentfeuchter – aber wo?

Es ist ganz einfach, einen Raumentfeuchter verwenden zu können. Diese gibt es in jedem Bemerkt und manchmal auch im Angebot in Discountern. Sie bestehen aus einem Granulat, welches die Feuchtigkeit aus der Luft bindet und in einen Behälter, der darunter steht. Hierher gelangt das Wasser aus der Umgebung.

Es sollte darauf geachtet werden, dass diese Behälter regelmäßig ausgeleert werden.

Diese Art der Raumentfeuchter können überall aufgestellt werden: im Keller, in der Wohnung, auf dem Dachboden oder in der Hobbywerkstatt. Auch im Auto können sie gute Dienste leisten, vor allem dann, wenn nasse Hunde transportiert werden es aber keine Klimaanlage gibt.

 

Wie lange kann ein Raumentfeuchter benutzt werden?

In der Regel reicht das Granulat für einige Wochen aus. Wenn es in den genutzten Räumen sehr feucht ist, kann das Granulat auch schneller aufgebraucht sein. Am besten alle paar Tage in die Entfeuchter schauen, Wasser abgießen und bei Bedarf neues Granulat einfüllen. Nachfüllpackungen gibt es zu  fast allen Raumentfeuchtern.

Meistens wird so ein Luftentfeuchter im Sommerhalbjahr kaum bis gar nicht genutzt aber im Herbst und Winter wenn es draußen oft noch sehr frisch ist, da wird er häufiger mit Erfolg eingesetzt.

Luftentfeuchter können online oder im Baumarkt gekauft werden. Vom Preis her sind sie günstig und kosten in vielen Fällen weniger als 20 Euro pro Entfeuchter – hier kommt es auch auf die Größe des Behälters an.

No tag for this post.


Ähnliche Artikel:

Gastautor werden? Möchten Sie gerne einen Gastartikel auf Haus Bau Planung veröffentlichen? Kein Problem, hier finden Sie die nötigen Infos: Gastautoren ... >>

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden »

Ihr Kommentar: Bitte beachten: Regeln für Kommentare

HTML-Tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>