Das Bad – Nutzraum mit Potential

Das Bad ist ein Nutzraum. Zumindest aus Sicht der chinesischen Raumpsychologie Feng Shui ist das so, auch wenn so mancher auf Bad-Feng-Shui spezialisierter Berater das ganz anders sieht. Auch die meisten Menschen sehen das Bad als Nutzraum.

Dort putzt man sich die Zähne, duscht ab und zu und erledigt diverse unumgängliche Geschäfte. Ein Nutzraum also, aber einer mit Potential! Denn wer sagt denn, dass ein Nutzraum nicht angenehm gestaltet werden kann? Zumal wir ja nicht unerhebliche Zeit darin verbringen.

Und das liegt derzeit voll im Trend, aus der kleinen unscheinbaren Nasszelle, oft sogar ohne Fenster, wird immer häufiger ein Home-Spa oder zumindest ein großer, heller Wellness-Raum. Edle Fliesen über leistungsstarker Fußbodenheizung, eine Duschkabine mit mehr Strahldüsen als ein Wirlpool neben einer großzügigen Eckbadewanne.

Waschbecken aus edlem Marmor, wunderschöne Möbel und eine durchdachte Gestaltung, das ist mittlerweile ein Traum von vielen und immer öfter kein Traum mehr sondern Realität. Die Summen die in solche Räumlichkeiten investiert werden können, sind gigantisch, aber auch mit kleinerem Geldbeutel lässt sich schon viel anfangen.

Inspirationen finden sich entweder in Büchern, einige davon haben wir hier auch schon vorgestellt, oder in den Weiten des Web.

Von auf den ersten Blick fast schon belanglosen Themen wie dem Finden der richtigen Größe des Badteppichs, über Studien zur Badnutzung der Deutschen bis hin zu Empfehlungen für barrierefreie Bäder und Badtechnik findet sich alles was das Herz begehrt oder spätestens nach der Lektüre begehren wird.

Wer sich hier durchgelesen hat, der wird mehr als nur ein Bad brauchen um seine Ideen alle zu verwirklichen. Wobei der Trend ohnehin zum Drittbad geht. Denn wer wirklich hipp sein möchte, der plant heutzutage ein großzügiges Wohnbad oder gar eine Kombination aus Bad und Schlafzimmer (groß im Kommen), dazu ein Bad für Kinder und/oder Gäste und natürlich den Wellnessbereich mit Sauna im Keller.

Für Feng Shui Berater stellt diese Entwicklung nicht selten eine Herausforderung dar, denn nie zuvor musste so viel Wasser bei der raumpsychologischen Berechnung beachtet werden und Wasser ist nun mal ein Element, das einer gewissen Achtung bedarf. An der falschen Stelle kann es viel Schaden anrichten und so platziert man es nur dort, wo es nicht schadet oder gar nützt. Nur was wenn es einfach überall ist?

Aber der Profi wird auch dafür eine Lösung finden und die Häuser in denen es Kombinationen aus Bad und Schlafzimmer gibt, haben meist auch genug Raum um ungünstige Konstellationen großräumig zu umgehen. Der Fantasie sind also fast keine Grenzen gesetzt, die Zukunft des Bades bleibt sicher noch lange Zeit spannend.


Ähnliche Artikel:

Gastautor werden? Möchten Sie gerne einen Gastartikel auf Haus Bau Planung veröffentlichen? Kein Problem, hier finden Sie die nötigen Infos: Gastautoren ... >>

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

2 Kommentare »

  Das Bad als moderner Nutzraum schrieb am 26 April 2013 um 09:58 Uhr:

[…] Angebote, Hersteller und Gestaltungsideen finden Interessierte im Internet, unter anderem hier. Aus raumpsychologischer Sicht spielt Wasser und somit die gesamte Badgestaltung eine entscheidende […]

  Die eigene Sauna, ein Traum mit Potential schrieb am 3 Mai 2013 um 16:24 Uhr:

[…] Gang in die Sauna war und ist ein beliebtes Freizeitvergnügen in fast allen Ländern dieses Planeten. Gesund ist so […]

Ihr Kommentar: Bitte beachten: Regeln für Kommentare

HTML-Tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>