Chinesische Strategietechniken für erfolgreiche Bewerbungen

Obwohl Deutsche Unternehmen vermehrt über Fachkräftemangel klagen, ist es nicht leicht sich einen guten Job zu sichern. Speziell in Bereichen die einen hohen Spezialisierungsgrad erfordern sind die passenden Jobs rar und die Anforderungen hoch.

Zudem gibt es viele Branchen, die mit der Zuwanderung gut qualifizierter aber deutlich billigerer Arbeitskräfte aus dem Ausland zu kämpfen haben oder in denen es aufgrund mangelnden Budgets schwer ist, einen gut bezahlten Job zu finden. Krankenhausärzte können ein Lied davon singen.

Aber da müssten doch die Chinesen ein paar Methoden parat haben, die einem bei der Jobsuche helfen können. Haben sie auch, allen voran das hier schon öfter besprochene Qimen Dunjia.

Das kann nämlich gleich mehrere Dinge tun.

Zum einen natürlich den günstigsten Zeitpunkt für eine Bewerbung errechnen. Gemeint ist hier der Zeitpunkt zu dem die Bewerbungsunterlagen versandt werden, die Termine für Gespräche lassen sich ja nur selten beeinflussen. Wobei man auch hier zur Not einen Termin verschieben kann, der laut Berechnung all zu schlecht erscheint.

Ebenfalls wichtig oder sogar noch wichtiger ist allerdings herauszufinden, ob man bei dem Unternehmen das man ins Auge gefasst hat, überhaupt eine Chance hat. Hat man die nämlich generell nicht, kann man sich den Aufwand auch gleich sparen.

Aber vielleicht hat man sogar gute Chancen, aber nur unter bestimmten Voraussetzungen oder in bestimmten Phasen des eigenen Lebens. Möglicherweise sind einige Qualifikationen wichtiger als andere, ist ein bestimmtes Verhaltensmuster zielführender als ein anderes.

Das Qimen Dunjia erlaubt es einem sogar, einen möglichen Gesprächspartner schon vorab zumindest grob auf seine Persönlichkeit hin zu analysieren. Meint er es ehrlich oder ist er ein eher verschlagener und listiger Typ?

Muss man sich auf Fallen und Fangfragen einstellen? Gibt es zahllose Bewerber oder ist man doch einer unter wenigen? Kann man beim Gehalt hoch pokern oder sollte man sich sich zunächst zurückhalten? Die Antworten auf all diese Fragen helfen einem dabei, sich möglichst umfassend auf ein Bewerbungsgespräch vorzubereiten.

Analysiert werden muss das freilich vom Profi, eine Qimen Dunjia Analyse ist sehr komplex und Fehler sollte man sich dabei keine erlauben. Dazu steht dann doch zu viel auf dem Spiel.

Aber immer daran denken, die Strategie ist nicht alles. Neben der nötigen Qualifikation die natürlich immer vorhanden sein muss, ist es auch wichtig die ganz normalen Bewerbungstipps zu beachten.

Die unterscheiden sich von Branche zu Branche gar nicht so arg, viel davon ist gesunder Menschenverstand, gepaart mit einer guten Kinderstube. Dennoch sind immer wieder Aspekte dabei, die man an sich selber noch verbessern kann.


Ähnliche Artikel:

Gastautor werden? Möchten Sie gerne einen Gastartikel auf Haus Bau Planung veröffentlichen? Kein Problem, hier finden Sie die nötigen Infos: Gastautoren ... >>

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden »

Ihr Kommentar: Bitte beachten: Regeln für Kommentare

HTML-Tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>