Mein Name auf Chinesisch

Ich möchte wissen, wie mein Name auf chinesisch geschrieben wird.
Darum bemühte ich meine Wörterbücher und einige Übersetzungsseiten im Internet. Im Internet wurde ich fündig.
Dieser Übersetzungsvorschlag übersetzt die verschiedenen Silben meines Namens in eine Schriftzeichnung.
http://www.chinesisch-lernen.org/vornamen/kalligraphie/code_3094_sven.html

Das sieht ganz hübsch aus, aber es widerspricht allem, was ich von der chinesischen Schrift kenne. Die chinesische Schrift ist eine Bilderschrift, und die Zeichen bedeuten entweder Berg, oder Mann, oder Frau oder Siechtum. Aber es werden keine einzelnen Silben beschrieben, und können demnach auch nicht sinnvoll übersetzt werden.

Also muss ich einen anderen Weg finden.
Sven kommt aus dem Schwedischen und bedeutet tapferer Krieger. Christeleit hat ostpreußische Wurzeln und bedeutet Christenleute. Wahrscheinlich gibt es einen lithauischen Urnamen, der dann in Christeleit umgedeutscht wurde. Dessen Bedeutung kenne ich leider nicht.
Wie dem auch sei.
Tapferer Krieger und Christenleute. Daraus könnte ich etwas machen. was heißt denn wohl Gotteskrieger auf Chinesisch? Nun… ich habe es nicht gefunden.
Im Japanischen fand ich das Zeichen für Samurai ( Krieger) und den Satz über einen tapferen Krieger:
Der Weg des Kriegers findet sich Sterben.

( das Bild stammt von der Seite www.wintersturm.de )
Hm,… das geht schon in die richtige Richtung, klingt aber noch zu pathetisch.
Konstantin Wecker sagte mal: “Freiheit heißt, koa Angst haben vor Nix und Niemands.”
Vielleicht deckt sich diese Interpretation auch mit der Seele des Samurai. Mit dieser Aussage könnte ich gut leben.

Ich fürchte ich komme nicht richtig weiter.
Hat jemand von Euch eine Idee?

Mit namentlichem Gruß

Sven Christeleit
www.feng-shui-owl.de

Stichwörter:, ,


Ähnliche Artikel:

Gastautor werden? Möchten Sie gerne einen Gastartikel auf Haus Bau Planung veröffentlichen? Kein Problem, hier finden Sie die nötigen Infos: Gastautoren ... >>

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

9 Kommentare »

  Hedwig Seipel schrieb am 24 Juni 2009 um 21:53 Uhr:

Hi Sven,

wende Dich an Wang Ning (www.wang-ning.de). Er übersetzt die Namen aufgrund des phonetischen Klangs. Eine ganz spannende Geschichte…
Hetti heißt z.B. “die Blume über dem Meer”, toll oder ;-)?

Grüße von der Blume

  Gerhard Zirkel schrieb am 24 Juni 2009 um 22:37 Uhr:

Hi Sven,

in solch einem Falle wende ich mich vertrauensvoll an die Leute vom China-Forum ( http://forum.chinaseite.de ). Die haben das Thema schon oft durchgekaut, beispielsweise hier: http://forum.chinaseite.de/ftopic6326.html

Gerhard

  Silvia Schneider schrieb am 25 Juni 2009 um 10:24 Uhr:

Hi Sven,
Namen auf Chinesisch sind in. Überall sieht man die chinesischen Schriftzeichen, sogar auf Tapete : ) und kaum einer kann sie lesen oder deuten.
Habe mir die Seite vom China-Forum angesehen und denke du mußt aus deinem Namen schon einen ganzen Satz bilden, damit er verständlich und sinngemäß erhalten bleibt.

Zum Beispiel: “Tapferer Krieger Sven kämpft als Gotteskrieger ” fürs chinesische

fände aber die deutsche Aussage “Tapferer Krieger Sven , guter Berater der Christenleut” besser.

Silvia

  Gerhard Zirkel schrieb am 25 Juni 2009 um 10:59 Uhr:

Hi Silvia,

das mit den Tapeten und sonstigen Verzierungen ist tatsächlich schwer in Mode. Ich bin ja immer der Meinung, dass die da ganz üble Beleidigungen draufdrucken und keiner merkt es :)

Gerhard Zirkel

  Silvia Schneider schrieb am 25 Juni 2009 um 11:45 Uhr:

Hi Gerhard,
doch, einige merken es bestimmt – unsere asiatischen Touristen!!!
Die amüsieren sich bestimmt köstlich darüber, genauso wie wir uns über die deutschen Übersetzungsversuche zum Beispiel von Speisekarten oder Wegbeschreibungen und Souveniraufdrucken : ))

Silvia

  Sven Christeleit schrieb am 25 Juni 2009 um 17:57 Uhr:

Danke für die kompetenten Hilfereichungen. Ich melde mich wieder wenn ich ein für mich stimmiges Ergebnis habe.

Sven

  miyamoto schrieb am 27 Juni 2009 um 12:23 Uhr:

Das Schriftzeichen, das du für tapferen Krieger ausgesucht hast ( 2.Zeichen) steht in Wahrheit für Bushi, das ist tatsächlich ein Kriger hat aber sicher mit Christenleuten aber mal so was von gar nix zu tun. Du findest dieses Zeichen oft in Zusammenhang mit dem Zeichen für Tao (jap. Do) als Synonym für den Weg des Kriegers Bushi Do)
Auch die Chinesen müssen Worte in Silbenschrift schreiben können (in japan ist das sowieso üblich) Da mußt du dich entscheiden ob Dein Name Phonetisch wiedergegeben werden soll oder von der Bedetung und dann völlig anders klingt.

Aber: auch eine Phonetische schreibweise ist nur eine Näherung.

Miyamoto

  Sven Christeleit schrieb am 27 Juni 2009 um 12:43 Uhr:

Danke für die Hinweise Miyamoto.
Das von mir ausgesuchte Zeichen, bezog sich allein auf meinen Vornamen. Tapferer Krieger.

  Jo schrieb am 6 Februar 2010 um 09:22 Uhr:

Für die bersetzung von Namen ins Chinesische gibt es, ob man es glaubt oder nicht, feste Regeln. 2264 weiblichen Vornamen und 1990 männlichen Vornamen wurden auf http://www.china-guide.de/china/namen__auf__chinesisch/index.html bereits übersetzt. Ist ein Namen nicht enthalten, darf man sich gerne an das Forum (http://www.forum.china-guide.de) wenden.

Ihr Kommentar: Bitte beachten: Regeln für Kommentare

HTML-Tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>