Wort zum Sonntag – Feng Shui ist überall, es merkt nur keiner!

Kürzlich habe ich im Fernsehen an einer Reportage vorbeigezapped in der von Einkaufszentren und deren gezielten Gestaltung die Rede war.

Unter Anderem wurde berichtet, dass die Sitzbänke innerhalb der Einkaufpassage mit Absicht so platziert wurden, dass man sich darauf unwohl fühlt. Denn die Leute sollen sich nicht auf den Bänken ausruhen, sondern sich ins Cafe oder in eines der Fastfoodrestaurants setzen.

Ob nun tatsächlich mit Absicht oder nicht, die Bänke in diesem Einkaufszentrum, das zufällig in München liegt und mir recht gut bekannt ist, sind wirklich nicht besonders einladend angeordnet. Wobei solche Konsumtempel eh keine große Anziehungskraft auf mich ausüben.

Da soll noch einer sagen, Feng Shui sei hierzulande nur eine Randerscheinung. Immerhin ist diese Art der Gestaltung nichts anderes als Feng Shui. Nur dass es hier in einem negativen Kontext angewandt wird ist halt nicht so schön, aber in diesem Fall eher harmlos.

Wenn man jetzt, anstatt den Leuten die Bänke zu verleiden, die Cafes und Restaurants besonders gut auf deren Bedürfnisse abgestimmt hätte, wäre das Szenario perfekt und das würde sich vermutlich noch etwas besser auf die Finanzen der Betreiber auswirken.

Aber da hapert es wohl an den Bauherren und Architekten, denn wir alle wissen ja, dass Feng Shui nur so ein esoterischer Blödsinn ist. Wenn die wüssten, dass sie’s alle schon angewandt haben…

Ähnlich verhält es sich in nahezu jedem Supermarkt. Es gibt Spezialisten die nichts anderes tun, als zu erforschen mit welchen Mitteln man den Kunden dazu bringen kann, einen genau definierten Weg durch den Markt zu nehmen und genau die Produkte zuerst zu bemerken, an denen am meisten verdient ist.

Auch das ist nichts anderes als Feng Shui, nur dass die Prinzipien die jetzt so mühsam erforscht werden, eigentlich schon lange bekannt sind. Unsere Gesellschaft hat Feng Shui nur in den falschen Hals bekommen und weigert sich jetzt noch mal darüber nachzudenken. Aber denken ist anstrengend – denken wir nicht weiter darüber nach.

Auch im Straßenbau wird Feng Shui angewandt, oder wie sind wohl die ganzen Kreisverkehre entstanden? Letztendlich wird der Verkehrsstrom (Qi) durch einen Kreisverkehr in eine harmonisch Bewegung verwandelt. Die Energie die ansonsten geradlinig auf eine Kreuzung zuschoss, wird jetzt gebremst und durch eine gleichmäßige Drehbewegung in die einzelnen Richtungen verteilt.

Feng Shui in Reinkultur, aber wenn man das einem Verkehrsplaner erzählt wird man glatt ausgelacht (eigene Erfahrung). Aber denken strengt ja bekan… ach, lassen wir das.

Wenn man genau nachdenkt, fallen einem noch jede Menge anderer Beispiele ein, wo Feng Shui hierzulande schon lange angewandt wird. Lediglich das System dahinter hat bislang gefehlt.

Oder liegt es daran, dass das System Feng Shui zu leicht zum Volkswissen werden könnte? Immerhin ist Volkswissen, also Wissen das jedermann zugänglich ist, nicht ganz ungefährlich für diejenigen unter uns, die nach wirtschaftlicher Macht streben. Das hat in der Geschichte auch so mancher chinesische Herrscher erfahren müssen.

Roland Steiner
Liebhaber klassischer Kreisverkehre
www.feng-shui-direkt.de

 


Ähnliche Artikel:

Gastautor werden? Möchten Sie gerne einen Gastartikel auf Haus Bau Planung veröffentlichen? Kein Problem, hier finden Sie die nötigen Infos: Gastautoren ... >>

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen