Sind die fliegenden Sterne wirklich nur Zahlen?

Immer wieder bekommt man als klassischer Feng Shui Berater vorwurfsvoll zu hören, dass die Methode der fliegenden Sterne zu mathematisch sei und dass sich ja nicht alles mit Zahlen erklären lässt.

Aber sind die Sterne wirklich nur Zahlen? Nach meiner ersten Feng Shui Ausbildung war ich auch dieser Meinung. Es werden ein paar Zahlen berechnet, dann schaut man nach, ob sie gut oder schlecht sind und richtet sich danach.

Aber spätestens bei Joseph Yu bekamen die fliegenden Sterne eine ganz andere Dimension. Plötzlich waren es keine reinen Zahlen mehr, sondern Charaktere in einem Rollenspiel. Jeder Stern hatte plötzlich einen ganz eigenen Charakter mit positiven und negativen Eigenschaften. Diese Charaktereigenschaften wurden durch viele Aspekte beeinflusst:

1. Die Aufgabe des Sterns beeinflusst seinen Charakter. Es macht einen deutlichen Unterschied ob er ein Berg- Wasser- oder Zeitstern ist. Bergsterne sind eher behäbig (Joseph Yu beschrieb sie z.B. als kleine dicke Drachen) und sitzen gerne in Wänden. Wassersterne sind hingegen mobil und lebhaft.

2. Die Zeit beeinflusst die Eigenschaften eines Sterns. Je nach dem in welcher Periode wir uns befinden, sind die Sterne mehr oder weniger gut drauf. Das geht uns ja genauso, wie viele Menschen sind immer Montags mies gelaunt?

3. Auch fliegende Sterne existieren nicht, ohne von ihrer Umgebung beeinflusst zu werden. Wassersterne lassen sich leicht von Wasser beeindrucken, Bergsterne lieben Berge. Daneben gibt es unzählige weitere Einflussfaktoren, aber das würde hier zu weit führen.

4. Dann kommt das Haus ins Spiel. Nicht jeder Stern betritt das Haus auf die gleiche Art. Wassersterne bevorzugen Türen und Fenster, das kommt ihrer Mobilität zu gute. Bergsterne sind, wie schon gesagt, eher faul und behäbig. Sie sitzen lieber in festen Wänden.

5. Sind die Sterne mal im Haus, geht es erst richtig los. Während die Bergsterne eher griesgrämig in der Wand sitzen und auf Ansprache warten, bewegen sich die Wassersterne recht ungehindert durch das ganze Haus und verhalten sich entsprechend ihres Charakters. Manche bewirken Positives, andere richten Unheil an, manche tun gar nichts.

6. Auch innerhalb des Hauses werden die Sterne wieder beeinflusst. Durch Farben, Formen, Materialien, Geräusche, Gerüche und natürlich den Menschen.

Betrachtet man das alles genauer, kommt es einem so vor, als ob man eine Schulklasse beobachtet Eine Menge Kinder laufen durch die Gegend und verhalten sich ihrer Natur entsprechend. Einige sind gut drauf, andere nicht. Einige sind ängstlich oder draufgängerisch. Manche nerven einen, weil sie nur Unfug treiben.

Will man diese Kinder gezielt beeinflussen, muss man zuerst die einzelnen Charaktere studieren, sie kennen lernen. Erst dann kann man darüber nachdenken, wie man sie beeinflussen kann. Genau das ist das Prinzip der fliegenden Sterne. Man analysiert die Charaktere der vorhandenen Energien, lernt sie quasi kennen. Erst dann kann man wirklich gezielte Maßnahmen treffen, die dann auch in 10 Jahren noch wirken.

Roland Steiner
Hüter der Sterne
www.feng-shui-direkt.de

Stichwörter:, , ,


Ähnliche Artikel:

Gastautor werden? Möchten Sie gerne einen Gastartikel auf Haus Bau Planung veröffentlichen? Kein Problem, hier finden Sie die nötigen Infos: Gastautoren ... >>

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

3 Kommentare »

  Sven Christeleit schrieb am 13 März 2007 um 18:47 Uhr:

Hallo Gerhard,
da hast du die Drachenjungs und Drachenmädels treffend beschrieben. Das machen andere sehr viel komplizierter. Deswegen kann diese Kurzbeschreibung auch unter Tipps und Tricks stehen. Ich finde deine Beschreibung sehr hilfreich.

Gruß Sven

  Gisela Marie schrieb am 21 März 2007 um 14:36 Uhr:

Also, wenn ich es richtig verstehe: Man sollte die Sterne wie frei herumlaufende Kinder betrachten.
Wenn ein paar von ihnen sich in einem Raum befinden, dann bildet sich dort eine
spezifische „Gruppendynamik”, die sich eben nur in diesem Raum
entfaltet. Die Bergsterne stehen an der Wand und sind träge, die
Wassersterne um so aktiver im Raum. Die positiv Gestimmten sollten in
jedem Fall gestärkt, die mies Gelaunten auf alle Fälle in Schach
gehalten werden.
Mit diesem Bild wird es mir leichter, die Optimierungsmaßnahmen für einen einzelnen Raum auszuwerten, in dem sich die Einflüsse mehrerer Paläste mischen.

Vielen Dank für die Sichtweise
Gisela Marie

  Gerhard Zirkel schrieb am 25 September 2007 um 12:14 Uhr:

http://www.feng-shui-classic.de

Ihr Kommentar: Bitte beachten: Regeln für Kommentare

HTML-Tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>